Freitagsfüller | Privat

Freitagsfüller #610

22. Januar 2021

Ein Projekt von Barbara. Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen – immer freitags!

1. Den 1. Platz habe ich, glaube ich, noch nie gewonnen. Und wenn doch, dann hab‘ ich es vergessen. Es war mir auch noch nie wirklich wichtig. Dabei sein ist alles und vor allem Spaß dabei haben.

2. Mein Wunsch-Plotter ist immer noch nicht bestellbar, schade aber auch. Allmählich werde ich ungeduldig und vor allem habe ich schon den einen oder anderen Auftrag für mein neues Maschinchen, wenn es denn endlich mal da wäre. Nun gut, dafür ist allerdings meine Cinch – mein Buchbindegerät – angekommen und wartet schon darauf getestet zu werden. Vielleicht finde ich ja am Wochenende die Zeit und kann das eine oder andere Büchlein binden. Ideen hab ich wie immer viele, nur die Umsetzung ist manchmal nicht so einfach.

3. Wenn ich mich verwöhnen möchte dann gönne ich mir ein Milchbad. Dafür gebe ich entweder 1 Liter Milch oder 500ml Sahne, 1/2 Glas Olivenöl und 3-4 EL Honig ins Badewasser – machmal auch noch ein paar Tropfen ätherisches Öl nach Wunsch. Lavendel mag ich sehr gerne. Dieses Milchbad tut meiner Haut richtig gut, vor allem, wenn ich gerade auch mit Neurodermitis und/oder trockener Haut zu kämpfen hab. Doch Achtung, wenn Du es nach machst, dass Ganze wird dann zu einer sehr rutschigen Angelegenheit. Also vorsichtig in und aus der Badewanne steigen.

4. Nur keinen Stress, der meine Muskeln verkrampft! Ich sage mir immer wieder: „bleib locker„! Manchmal hilft’s und manchmal reicht das Gutzureden einfach nicht aus. Wenn ich sehr verkrampft bin, dann hilft auch ein heißes Bad und Entspannung, doch vor allem Wärme.

5. Jedes Bild, das wir als Familienprojekt vor vielen Jahren gemacht haben, hat einen besonderen Platz bekommen. Das von meiner verstorbenen Tante wurde auch sicher aufbewahrt, bis ich es abholen kann. Ich finde so etwas darf man einfach nicht „entsorgen“. Ich weiß zwar noch nicht, wo es dann seinen Platz finden wird, doch es ist für mich schon so etwas wie ein Familienerbstück.

Die Rede ist von diesen „Einstrichbildern“ angelehnt an Picasso, die wir vor einer kleinen Ewigkeit für uns, sowie den Großeltern und Großtanten/-onkel gebastelt haben. Das war eins von vielen Family-Projekten, die wir gemeinsam in Angriff genommen haben. Da waren unsere Kinder noch recht jung und jeder hatte ein Farbtöpfchen vor sich und durfte sich austoben. Das Muster an sich hatten wir damals erst mit Bleistift aufgezeichnet und dann mit einer Kordel aufgeklebt, bevor wir mit dem Ausmalen begonnen hatten.

6. Was haben wir Spaß gehabt! Es tat und tut immer wieder gut, solche Family-Projekte in Angriff zu nehmen. Wir haben auch schon mal aus älteren Schränken einen richtig bunten Ritterturm gebaut für die Handtücher im Badezimmer – nur leider habe ich davon keine Bilder mehr. Und einen großen Spiegel hatten wir auch mit der Einstrichtechnik verschönert. Auch kleinere Projekte wie Weihnachtsschmuck für den Tannenbaum und Popcorn-Ketten haben wir gemacht. Wir waren und sind immer irgendwie kreativ unterwegs. Hoffentlich färbt es auch auf unsere Enkelin ab.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen leckeren Roastbeef-Braten, morgen habe ich geplant, zu entspannen und Sonntag möchte ich, wenn es nicht regnet, einen schönen Spaziergang unternehmen! Und Du so?

Alles Liebe, Susana

  1. Guten Morgen liebe Susana,

    Mensch, Ihr seid aber auch eine kreative Familie! Ich bin immer wieder begeistert, was Ihr alles so macht. Bei uns ist es mit der Kreativität leider nicht so weit her. Eigentlich würde ich sagen, dass ich noch die Kreativste von uns allen bin und der Rest völlig resistent ist, grins …

    Was 1. Plätze angeht, bin ich auch sehr entspannt. Dabei sein ist alles und Hauptsache, ich hatte Spaß. Meine Jungs sehen das anders …

    Dein Bad hört sich sehr entspannend an. Ich merke immer wieder, dass ich viel zu selten bade. Eigentlich weiß ich gar nicht, wann ich das letzte Mal in der Badewanne war …

    Ich wünsche Dir ein wunderbares Wochenende und sende Dir
    liebe Grüße,
    Marion

    1. Liebe Marion,
      ja, wir sind in er Tat sehr kreativ. Mir wurde es wohl mit in die Wiege gelegt. *lach* Mein Papa hat früher Makramee gemacht, meine Mama strickt und häkelt unheimlich gerne und meine Patentante hat viel gemalt. Ich hab‘ es wohl von meiner Patentante geerbt. *freu*
      Ich bade unheimlich gerne, das entspannt dann so schön meine Muskeln und sie tun dann weniger weh.
      Wünsche Dir auch ein wunderschönes Wochenende!
      Alles Liebe, Susana

  2. Hallöchen Susana,

    Wow, was für ein tolles Familienprojekt, stimmt, so etwas darf niemals verloren gehen. Denn das sind die Erinnerungen, die zählen und an die man gerne zurück denkt. Dann fallen einem die Anekdoten und Geschichten dazu ein und ZACK! geht es einem richtig gut.
    Wir basteln gerade für den Weihnachtsbaum jedes Jahr eine Kleinigkeit bzw. Weihnachtsschmuck allgemein zum dekorieren. Basteln für den Frühling usw.. Unsere Tochter hat großen Spaß daran und je älter sie wird, umso wichtiger werden ihr diese „Bastelsessions“ Ich finde es schön, dass nicht nur wir so etwas an unsere Tochter weiter geben, sondern auch andere.

    Ein Milchbad hilft bei Neurothermitis? Das muss ich mal ausprobieren wenn ich einen Schub habe. Ich habe nämlich schon einiges probiert, nur das nicht. Gut das du den Hinweis dazu geschrieben hast, ich wäre glaub ich Comicgleich durch die Badwand gerutscht, hahaha.

    Ich hatte mal zwei Kurse besucht für Progessive Muskelentspannung nach Jacobsen. Die haben mir wahnsinnig geholfen, seither kann ich richtig gut bewusst die Muskeln lockern, wenn ich diese unbewusst verkrampfe. Die Workshops waren eine wundervolle Erfahrung in einer Zeit, in der es mir gar nicht gut ging und ich zehre heute noch von dem Wissen, was an uns Teilnehmer weitergegeben wurde.

    Ganz ganz liebe Grüße

    Alexa von Alexas Moments of Life http://www.alexas-moments-of-life.de/freitagsfueller-22-01-2021/

    1. Liebe Alexa,
      ja, selbst meinen „großen“ Kids macht es Spaß ab und zu etwas gemeinsam zu kreieren. Mittlerweile sind richtig tolle Alben, Explosionsboxen und vieles mehr entstanden. Bald geht bei uns dann das Basteln mit unserer Enkelin los. Bin schon gespannt!
      Ich bin beim ersten Mal auch ziemlich in der Wanne gerutscht und lag viel zu schnell im Wasser! *lach* Deshalb dachte ich, ich erwähne es lieber mal…
      Stimmt PME hilft dabei. Schön, dass Du mich daran erinnerst! Das hab ich ja auch mal gelernt. Werde versuchen es wieder in meinen Alltag zu integrieren. Dankeschön!
      Ich wünsche Dir ein wundervolles Wochenende!
      Alles Liebe, Susana

  3. Moin liebe Susana,
    ein Familienprojekt bereitet sicherlich sehr viel Freude. So etwas kenne ich leider nicht.
    Mit meinem Sohn habe ich früher gebastelt, das war auch alles 🙂
    Einen erster Platz zu belegen, hat mich auch nie sonderlich gereizt. Der müsste ja immer verteidigt werden und das wäre mich viel zu stressig 😉
    In Ruhe baden ist nicht so meins.
    Herzliche Grüße und hoffentlich schönes Wetter für einen Spaziergang
    Angela

  4. Hallo Susana,
    hihi.. solche Bilder hatte ich früher oft im Schulheft… wenn der Unterricht mal wieder soooo spannend war..
    Basteln kann ich nicht so gut. Dann lieber stricken.. obwohl das heute auch nicht sooo gut lief.
    Naja..
    Einen schönen Start in die Neue Woche
    wünscht
    illy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.