Rezepte

Türmchensalat mit Avocado und Rote Bete

von am 26. Januar 2022

Und auch heute geht’s weiter mit den leckeren Avocados…

Zutaten:

  • 300gr. gekochte Rote Bete
  • 1/2 milde / süße Zwiebel
  • 2 Avocados
  • 20 gr. Babyspinat
  • 4 EL Olivenöl
  • 100ml Orangensaft
  • 5 EL Zitronensaft
  • 1/4 Bund Schnittlauchröllchen
  • 4 kleine Zweige Dill
  • 1 EL geschälte Hanfsamen
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Rote Bete in 1cm große Würfel schneiden, Zwiebel fein hacken und beides in 1 EL Olivenöl ca. 5 Min. braten.
  2. Orangensaft dazugeben und komplett einkochen lassen. Danach ausbreiten und abkühlen lassen.
  3. Avocados in 1cm große Würfel schneiden. Mit Schnittlauchröllchen, 4 EL Zitronensaft, 1 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer mischen und abschmecken.
  4. Rote Bete s.o. mit 1 EL Zitronensaft, 1 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer würzen.
  5. Avocado s.o. und Rote Bete s.o. mit Hilfe eines Anrichteringes auf die Teller türmen.
  6. Babyspinat in Streifen schneiden. Mit Dill, Hanfsamen und restlichem Olivenöl mischen und anrichten

Tipp:

Statt Hanfsamen kannst Du auch gerne Sesam oder ähnliches benutzen. Lass Deiner Kreativität freien Lauf.

Ich wünsche gutes Gelingen und einen guten Appetit!!

Alles Liebe, Susana

weiterlesen

Rezepte

Guacamole

von am 25. Januar 2022

Erkennst Du was es ist? Ja, genau. Es sind Avocados. Diese hier kommen direkt aus Spanien und sind sogar selbstgepflückt. Die auf dem Bild sind noch ein bisschen „grün“ – also unreif – doch sobald sie sich dunkel verfärben und weich werden, schmecken sie absolut köstlich. Übrigens, wenn es mit dem Nachreifen schneller gehen soll, dann leg sie zu den Äpfeln und wenn es langsamer gehen soll, dann stell sie in den Kühlschrank.

Da ich zur Zeit (wieder mal) in Spanien bin, konnte ich im neuen Jahr noch gar nicht so vieles basteln und daher dachte ich mir, ich stelle Dir die nächsten Tage ein paar leckere Rezepte mit Avocado rein. Heute fange ich an mit meiner Guacamole. Ich liebe Guacamole!! Hier ist ein Rezept für den Thermomix (*unbezahlte Werbung*), den ich übrigens genau so liebe! *lach*

Los geht’s:

Zutaten:

  • 2-3 Stängel Koriander
  • 1/4 milde / süße Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Tomate
  • 1 Avocado
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1/4 EL Salz

Zubereitung:

  1. Korianderblätter abzupfen – 3 Sek. / Stufe 5
  2. Zwiebel halbieren, Tomate schälen und mit dem Knoblauch dazugeben – 5 Sek. / Stufe 5 – danach umfüllen
  3. Avocado, Zitronensaft und Salz – 5 Sek. / Stufe 4
  4. Rest s.o. dazugeben – 10 Sek. / Stufe 3 – abschmecken

Tipp:

Wenn Du absolut kein Koriander magst oder nicht zur Hand hast, kannst Du als Alternative auch Petersilie benutzen. Mir persönlich schmeckt es allerdings mit Koriander besser.

Ich wünsche gutes Gelingen und einen guten Appetit.

Alles Liebe, Susana

weiterlesen

Montagsstarter | Privat

Montagsstarter #04/2022

von am 24. Januar 2022

Eine Aktion von antetanni. Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen – immer montags! 

❶ Wir werden in den nächsten Tagen weiterhin durch Spanien, Frankreich und Deutschland fahren, denn wir sind nach wie vor mit unserer Trude (WoMo) unterwegs, allerdings schon auf dem Heimweg. Leider! 

 Viel zu schnell ist die Zeit in Spanien mit der kompletten Family vergangen. Es war ein wunderschöner und gelungener Geburtstag. Meine Mama hat sich riesig über die Überraschung gefreut. Sie hat nicht schlecht geguckt, als erst die zwei Mädels ankamen und danach gegen Abend der Rest der Familie.

 Da will ich doch gleich mal einen Blogeintrag dazu verfassen. Na, wobei, ich mach das dann vielleicht doch lieber von zu Hause aus. Das ist ein bisschen bequemer als jetzt von unterwegs aus, Mitten auf der Autobahn. Es ruckelt doch ganz schön…

❹ Wo hab ich bloß den doofen Internet-Stick hingelegt? Ich hab mir extra einen Stick für unterwegs gekauft – also für wenn wir mit unserer Trude unterwegs sind – und ich weiß auch, dass ich ihn eingepackt habe. Doch ich kann ihn einfach nicht finden. Wer weiß, wie gut ich ihn verstaut habe oder wo er hingerutscht ist.

❺ Ein(en) Taschenkalender hab ich für alle Mädels der Familie zu Weihnachten gebastelt und verschenkt, doch ob er wirklich in Gebrauch ist, weiß ich nicht. Ich habe meinen dabei, doch ich muss gestehen, als Taschenkalender ist er fast zu groß. Er nimmt doch ganz schön viel Platz im Rucksack ein.

❻ Am Ende des Tages werden wir hoffentlich auf einem schönen Stellplatz in Frankreich stehen. Hoffentlich kann ich dann auch besser schlafen, denn die letzte Nacht war nicht wirklich erholsam. Zu viel ist mir einfach wieder im Kopf rumgegangen. Das ist meistens so, wenn ich bei meinen Eltern wieder los fahre und noch dazu hatte ich Bauchweh.

 Ich freue mich auf eine weiterhin schöne Zeit und Fahrt mit meinem Lieblingsmensch in der Trude, habe von unterwegs aus nicht wirklich viel zu erledigen und dann möchte ich einfach noch ein paar Sonnenstrahlen und die nette Gesellschaft genießen.

Alles Liebe, Susana

weiterlesen

Privat | Reisebericht

Kurztrip zwischen den Jahren II

von am 23. Januar 2022

Weiter geht’s mit meinem kleinen Reisebericht…

Leider habe ich auch vor Ort einen Fibro-Schub bekommen und konnte nachts nicht schlafen, daher konnte ich den perfekten Sternenhimmel genießen. Auf’s Foto hat es nicht geklappt. Ich hab zwar versucht, die Landschaft bei Nacht zu fotografieren, doch DAS ist dabei raus gekommen… *lach*

Da ist der Sonnenaufgang schon schöner…

Nach einem schönen gemütlichen Frühstück auf der Terrasse sind wir dann die nähere Umgebung erkunden gewesen uns sind mit dem Auto ein Stückchen in die Berge gefahren. Herrlich diese Landschaft und ganz anders als bei meinen Eltern.

Danach sind wir bis Nerja weitergefahren und haben die nächst größere Stadt in Augenschein genommen und auch hier zu Mittag gegessen…

Am Nachmittag wurden dann weitere Kleinigkeiten rund ums Haus erledigt und abends sind wir noch vor der Haustür ein wenig spazieren gewesen und haben die tierischen Nachbarn kennen gelernt…

Am nächsten Morgen sind wir dann schweren Herzens wieder aufgebrochen und haben unsere Mädels ihrem Glück in der neuen Heimat überlassen. Doch nach ca. 40 Kilometern sind wir schon wieder zu ihnen umgedreht, da sie ihre Ausweise und weitere wichtigen Unterlagen bei uns im Auto vergessen hatten. Das Ende vom Lied war, dass wir auch diesmal erst mit einer Stunde Verspätung los gekommen sind.

Auf der Rückfahrt sind wir durchgefahren und haben keinen Zwischenstopp bei meinen Eltern gemacht. Einerseits natürlich schade, doch andererseits war es ein bisschen angenehmer, da wir schneller am Ziel waren. Eine weitere Nacht im Hotel und dann ging es weiter zum Endspurt.

Mit so einem herrlichen Sonnenaufgang wurden wir in an der spanisch-französischen Grenze begrüßt…

Doch leider fing der Tag nicht ganz so gut an für mich. Mir ging es an dem Tag nicht ganz so gut und ich war nicht ganz so aufnahmefähig wie sonst. Ich bin zwar trotzdem das erste Stück gefahren, doch nur zwei Stunden und in den zwei Stunden ist mir was ganz doofes passiert, was mir sonst noch nie passiert ist!! Wirklich!!

Nun gut, die erste Mautstation kam auf uns zu um ein Ticket zu ziehen. Ich weiß nicht, was ich gelesen hatte, doch ich dachte, ich müsste vielleicht rückwärts wieder raus fahren, wenn ich mich falsch eingeordnet hätte, also bin ich ziemlich mittig auf der Spur geblieben. Doch das Ende vom Lied war, dass ich so nicht an den Automaten gekommen bin, also hab ich mich abgeschnallt um mehr Freiheit zu haben. Doch auch so bin ich nicht an den Automaten gekommen. *seufz* Vielleicht kannst Du Dir vorstellen, dass ich schon ein wenig nervös geworden bin, vor allem, weil auf der anderen Seite der Schranke drei Beamte standen. Nun gut, ich nochmal ein Stückchen ran gefahren, und auf den Knopf gedrückt. Das Ticket hatte ich in meiner Hand und die Schranke ging hoch, doch ich war noch nicht angeschnallt und das Auto stand auch ein wenig schräg. Ich schon panisch geworden, weil es ja schnell gehen musste. In aller Verzweiflung hab ich mich irgendwie angeschnallt, doch dann musste ich ja erst noch zurück setzen um irgendwie wieder raus zu kommen ohne den Bordstein mitzunehmen und in dem Moment hat’s gekracht und mir ist die Schranke aufs Auto gefallen. Oh je!! Die Schranke ist dann wieder aufgegangen und ich konnte mit heulenden Sirenen durchfahren… Oh man, dass konnte auch nur mir passieren. Die Beamten haben sich zwar nichts anmerken lassen, doch die dachten entweder bestimmt, wie doof ich bin oder haben sich unter den Masken kaputt gelacht. Eins von beidem! Ich war einfach nur froh, endlich wieder los fahren zu können. Doch nach zwei Stunden war leider Schluss, da ich fix und fertig war. Mein Lieblingsmensch durfte dann den Rest der Strecke fahren.

Wir sind dann abends um 19.00Uhr zu Hause fix und fertig angekommen und lagen um 22.00Uhr schon im Bett. Und wie Du vielleicht schon mitbekommen hast, haben wir dadurch Silvester verpennt. Im Nachhinein haben wir erfahren, dass auch die Mädels, unser Großer und meine Mama verpennt haben. Die einzigen die wohl wach waren, waren unser Jüngster und mein Papa… *lach* Family eben!! Alle unterschiedlich und doch ziemlich gleich…

So, und während Du das hier liest, bin ich gerade wieder in Spanien bei meinen Eltern. Doch davon erzähle ich Dir ein andermal! Mach’s gut!

Alles Liebe, Susana

weiterlesen

Privat | Reisebericht

Kurztrip zwischen den Jahren I

von am 22. Januar 2022

Wie Du vielleicht noch weißt, sind wir am zweiten Weihnachtsfeiertag in Richtung Spanien aufgebrochen. Ich muss gestehen, so einen besch… ersten Reisetag habe ich noch nicht erlebt. Gott sei Dank lief nicht alles schief, was hätte schief laufen können, doch es war schon sehr anstrengend.

Als erstes sind wir durch verschiedene Kleinigkeiten erst eine ganze Stunde später los gekommen als wir eigentlich wollten und danach hatten wir ständig nur stockenden Verkehr. Es fing noch vor Lyon an und hat sich gezogen bis wir endlich auf der A9 waren. Die komplette A7 war eine Katastrophe. Wir haben gute drei Stunden länger als „normal“ gebraucht und sind fix und fertig erst Mitten in der Nacht in La Jonquera angekommen. Ich hatte von unterwegs aus schon dem Hotel Bescheid gegeben, dass es wohl später werden würde. Doch so spät hatten wir alle nicht gedacht. Wir sind todmüde ins Bett gefallen.

Am nächsten Morgen hat uns unsere Große mit einem Kaffee begrüßt und danach ging es dann recht pünktlich weiter bis nach Cullera zu meinen Eltern. Ein kleiner Zwischenstopp mit Strandbesuch und Mittagessen und das alles in 90 Minuten. Nicht schlecht!!

Hier bin ich sogar barfuß und kurzärmelig am Strand entlang gelaufen. Herrlich!! Die dicke Winterjacke durfte jetzt auch für die nächsten Tage im Auto bzw. zu Hause bleiben! Wir hatten jeden Tag zwischen 20 und 22 Grad. Sooo schön!!

Danach ging die Fahrt weiter bis zu unserem Ziel Frigiliana. Die Strecke an sich war sehr anstrengend. Vor allem auch, weil es jeweils recht früh dunkel geworden ist zum Vergleich im Sommer, und auch das Kolonne fahren war anstrengend. Wir sind vorgefahren und mussten immer ein Auge auf unsere Küken haben. Zweimal haben wir unsere Große an der Tankstelle vermisst und sie panisch angerufen und dabei stand sie entweder hinter oder neben uns an der Tankstelle und wir haben sie nicht gesehen. Ich glaube, das sagt schon alles. Bei unserer Kleinen mussten wir uns keine Sorgen machen, die hat an uns geklebt. *lach* Wir waren alle einfach nur noch heilfroh, als wir auch hier Mitten in der Nacht im neuen zu Hause angekommen sind.

Am nächsten Morgen war zum einen der Besuch im Rathaus geplant, um die ersten Formalitäten zu erledigen und auch eine kleine Stadtbesichtigung für meinen Lieblingsmensch. Hier ein paar wunderschöne Eindrücke von Frigiliana für Euch. Eins der schönsten spanischen Dörfer Andalusiens…

Wunderschön, nicht wahr? Danach ging es ein paar Lebensmittel einkaufen und die ersten Taschen und Koffer wurden auspackt. Gegen Abend haben wir dann gemeinsam auf der wunderschönen Terrasse gegrillt und auch draußen gegessen bei herrlichen Temperaturen. Oh, wie ich das vermisse!!

Alles Liebe, Susana

PS: Schau Morgen wieder vorbei, dann zeige ich Dir den Rest der Tour!!

weiterlesen