Freitagsfüller | Privat

Freitagsfüller #583

3. Juli 2020

Ein Projekt von Barbara. Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen – immer freitags und wie ich sehe, mit neuem Logo!

1. Heute wird ein schöner Tag. Trude und ich sind schon fast fertig und sobald mein Lieblingsmensch nach Hause kommt, geht’s los. Eine Mini-Tour über’s Wochenende steht an. Einfach mal raus. Mal was anderes sehen… Ich freu mich schon riesig drauf!

2. Grüner und weißer Spargel mit Erdbeeren mit als köstlicher Salat. Mmhm! So lecker! Das Rezept dazu habe ich Dir hier schon vorgestellt. Nur, ob Du jetzt noch Spargel bekommst ist die andere Frage. Mit TK-Spargel würd ich es, glaube ich, nicht probieren. Dann doch lieber bis zur nächsten Spargelsaison warten.

3. Ich hatte und habe gute Vorsätze für unser zukünftiges Leben. Im Moment ist mein Ziel, mein Vorsatz, viel Ballast loszulassen. Daher auch mein kleiner privater Flohmarkt. Es findet sich aus so ziemlich jedem Zimmer, bzw. Bereich, etwas. Vor allem auch Sachen, die mit meiner beruflichen Tätigkeit als Tanzleitung zu tun haben. Schau gerne mal rein, vielleicht ist ja auch was für Dich dabei. Das Angebot ändert und erweitert sich ständig.

4. An den schönsten Sonnenuntergang kann ich mich so spontan gar nicht erinnern. Jeder Sonnenuntergang ist doch schön, oder? Ich mag jedoch lieber die Sonnenaufgänge am Strand… *träum* Ob’s dieses Jahr jedoch was draus wird, steht noch in den Sternen.

5. Zum Frühstück  essen wir eigentlich nur am Wochenende etwas oder wenn wir mit der Trude unterwegs sind. Dafür fällt dann meistens das Mittagessen aus. Wenn ich unter der Woche alleine bin, esse ich nie etwas zum Frühstück. Ich hab das Phänomen, dass wenn ich mal angefangen habe zu essen, ich dann ständig Hunger bekomme. Daher ziehen ich die Essenszeiten so weit wie möglich nach hinten. Man könnte es auch Intervallfasten nennen… Und was soll ich sagen, es tut mir gut! Meistens gibt’s dann erst etwas zwischen 12.00Uhr und 14.00Uhr. Allerdings essen wir auch verhältnismäßig spät zu Abend (20.00Uhr – 22.0Uhr). Spanische Zeiten eben…

6. Das die Aktion mit unserer Trenntoilette sooo lange dauert, hat mich ein bisschen geärgert. Im Februar hatten wir sie bestellt und dann ist einfach eine Sache nach der anderen schief gelaufen. Wenn alles klappt, wird sie uns nun nächste Woche zugeschickt! Bin schon sehr gespannt! Zum einen natürlich, wie sie tatsächlich aussieht, doch vor allem wie das „große“ und „kleine“ Geschäft klappt, bzw. die Entsorgung davon. Da werde ich bestimmt mal darüber berichten…

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein kühles Gläschen alkoholfreien Prosecco in der Trude, morgen habe ich geplant, in einem Hofladen einzukaufen und viele schöne Sachen erleben und Sonntag möchte ich eine gute Heimfahrt haben!

Alles Liebe, Susana

  1. Liebe Susana, hallo!

    Das klingt doch super und ich hoffe ihr könnt die tage wirklich in vollen Zügen geniessen!!

    Also das Rezept schmapp ich mir gerne, halt fürs nächste Jahr 😀 Ich liebe Spargeln, und natürlich auch Erdbeeren. Aber die Kombi kenn ich noch nicht.

    Also wie du schon bei mir lesen konntest, esse ich auch kein Frühstück, aber ich hab einfach schlicht weg keinen Hunger. Der regt sich frühestens um ca. 14 Uhr, m dann mach ich mir meist einen Bananen-Milchshake und zu Abend wird dann zwischen 18.00 und 21.00 gegessen. Seit die Kinder aus dem haus sind natürlich. Früher gab immer um 12 Mittag, da hab ich aber kaum mitgegessen und Abends gab dann um 18 Uhr das Abendessen. Aber eb en, das entsprach so gar nicht meinem Rhythmus.

    Find ich interessant, das wär auch was das ich haben wollen würde wenn ich meinen Traum vom autark Leben verwirklichen könnte. Ist das so eine Toilette wir man dann am Schluss Kompost hat?

    Ich wünsch dir nun deinen Lieben noch ein tolles und entspanntes Weekend und kommt gesund nach Hause!

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    1. Liebe Alex,
      ja, ich musste meinen eigenen Rhythmus auch erstmal finden. Doch seitdem ich keine Rücksicht mehr auf kleine Kinder nehmen muss, klappt das ganz wunderbar.
      Bei unserer Trenntoilette ist das so, dass das kleine Geschäft, getrennt vom großen Geschäft gesammelt wird, somit entsteht kein Geruch. Danach kann das kleine Geschäft einfach in einen Abfluss geschüttet werden und das große Geschäft in den Biomüll… So wurde es uns zumindest erklärt… Ob das dann tatsächlich Kompost ist, weiß ich nicht. Doch ich bin schon sehr gespannt darauf! Hoffentlich finden wir genug Zeit für den Einbau sobald sie da ist…
      Unser Wochenende war super schön! Es hat gut getan mal ein bisschen gemeinsame Zeit zu verbringen… Demnächst folgen Fotos…
      Alles Liebe, Susana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.