Freitagsfüller | Privat

Freitagsfüller #582

26. Juni 2020

Ein Projekt von Barbara. Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen – immer freitags und wie ich sehe, mit neuem Logo!

1. Ich möchte so gerne unsere Wohnsituation verändern. Mir schweben auch schon ein paar verrückte Ideen im Kopf rum, wie z.B. Tiny House, Mobilheim, Dauercamping,… Mal schauen, wann ich dazu komme, es mit meinem Lieblingsmensch zu besprechen, denn schließlich muss es uns ja beiden zusagen. Hach, ich und meine Pläne… Sie reichen von ver-rückt zu noch ver-rückter…. *lach* Ob mein Lieblingsmensch wohl das Kleingedruckte gelesen hat, bevor er mich geheiratet hat… *grins*

2. Manchmal ist es echt unheimlich, wie der eigene Körper auf Stress oder ungeeignete Lebensmittel reagiert. Wenn ich z.B. Getreide esse, egal ob Brot, Nudeln oder Kuchen, oder auch Haushaltszucker zu mir nehme, bekomme ich schon wenige Stunden später Ausschlag im Gesicht. Ich sehe dann aus wie ein Streuselkuchen… Ich habe mir mal die Mühe gemacht und ein „Essens-Protokoll / -Tagebuch“ angelegt und konnte somit die Reaktionen meines Körpers richtig gut nachvollziehen. Sobald ich ein paar Tage beides weglasse, beruhigt sich meine Haut sofort und es geht mir viel, viel besser. Ein ähnliches Phänomen habe ich mit Schweinefleisch, nur tun mir dann die Gelenke extrem weh. Es ist schon erstaunlich, wie genau Dein Körper Dir sagen kann, was Dir gut oder eben nicht gut tut. Du musst nur zuhören!!

3. Unterwegs mit meinem Lieblingsmensch, Rondo und Trude fühle ich mich pudelwohl. Für kommendes Wochenende haben wir auch eine kleine Spritztour geplant. Mal schauen, wo es uns hinverschlägt. Muss ja nicht so weit weg sein, da wir ja nur von Freitagmittag bis Sonntagabend Zeit haben. Vielleicht fahren wir irgendwo in Richtung Odenwald oder so.

4. Ich habe viel zu zuviele schöne Sachen und es wird Zeit mich von einigen Dingen zu trennen. Ich weiß nicht, ob Du das kennst, das Gefühl von allem erdrückt zu werden…? So geht es mir im Moment, daher habe ich mich entschieden alles ein wenig zu reduzieren. Falls Du mir dabei helfen möchtest und meinen großen und kleinen Schätzen ein neues Zuhause geben möchtest, dann schau doch mal in meinen Flohmarkt vorbei. Vielleicht ist ja auch etwas für Dich dabei…

5. Können wir uns jetzt bitte auch über die kleinen Dinge freuen, die uns tagtäglich über den Weg laufen oder einfach so passieren. Ein nettes Lächeln; ein kurzes Gespräch mit dem Postboten; der Lavendel, der schön blüht; die leckeren Himbeeren aus dem Garten; das schattige Plätzchen in der heißen Mittagssonne… Es gibt so vieles über das wir uns freuen und dankbar dafür sein können.

6. Ein bunter Teller ist für uns immer ein schnelles und leckeres Abendessen. Von Obst über Gemüse, Nüsschen, Wurst, Käse… Einfach alles was das Herz begehrt in bunten fröhlichen Farben. Brot brauchen wir keins dazu!! Tut uns sowieso nicht gut! So einen bunten Teller hat mir meine Mama schon als Kind gezaubert, sie nannte ihn dann „technicolor“-Teller…

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen entspannten Abend mit meinem Lieblingsmensch, morgen habe ich geplant, gemütlich einkaufen zu gehen und Sonntag möchte ich mit der Family einen schönen Tag verbringen!

Alles Liebe, Susana

  1. Hallo,
    ui. So ein bunter Teller fürs Abendessen klingt gut.
    Haha… der Link in Punkt 4 ist sehr verführerisch… aber ich bleibe standhaft. Hab ich doch selber kaum noch Platz in meinem Chaoszimmer.. 😉
    Liebe Grüße
    illy

    1. Liebe illy,
      ach wie schade, dass Du kaum noch Platz in Deinem Chaoszimmer hast… *lach+
      Falls Du allerdings jemanden kennst, der noch ein Plätzchen hat, verweise ihn gerne zu mir!!
      Alles Liebe, Susana

  2. Liebe Susana,

    dann schau ich doch auch gleich noch bei dir rein 😉

    Oh ja, da in ich doch gleich bei dir, Tiny House oder Wohnwagon ist auch mein Traum. Aber leider kommt das für uns Finanziell nicht in frage. Ausser wir würden im Lotto gewinnen. Aber das wär echt ein Traum, so richtig autark leben. Irgendwo in der Pampa, weg von dem Stadt gestresst und vielen Menschen. Ich rück dir die Daumen das diese Idee Anklang findet.

    Ja, der Körper weiss genau was ihm gut tut nur haben die meisten es verlernt auf ihn zu hören. Wir lassen uns zu sehr beeinflussen was gesund ist und was nicht. Oder eben, ignorieren es weil wir einfach nichts ändern wollen oder weil so gut schleckt und wir es nicht lassen können.

    Oh doch, das kenn ich auch. Ich miste immer wieder mal aus, die letzte grosse Aktion war vor eineinhalb jähren da hab ich über 200 Bücher weg gegeben. Ich würde auch im Keller so einiges weg schmeissen. Doch mein Mann ist das ganz anders als ich, er ist der Jäger und Sammler. 🙄 Da geraten wir dann immer wieder mal aneinander wenn ich was weg schmeissen oder geben will und er eben nicht. Wenigsten hab ich ihn so weit das wir und er Wohnung nicht mer so viel stehen haben, dafür überquillt der Keller.

    Das hast du schön gesagt, dies hab ich eben auch schon oft gedacht, also wegen dem Dankbar sein, darum hab ich letztes Jahr meine Challenge ins Leben gerufen und die war so toll. Hätte dir vielleicht auch gefallen. Es ist wichtig dankbar zu sein. Denn es verändert die Sicht auf die Dinge.

    Ich wünsch dir also ein wunderschönes Weekend, mit deinen lieben, viel Sonne und Entspannung.

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    1. Liebe Alex,
      Du sprichst mir aus der Seele mit dem Tiny House… Ich wohne zwar schon direkt am Wald, doch es könnte noch ein bisschen „einsamer“ sein…
      Ja, das mit den Gelüsten ist so ein Ding. Unser Enkelchen war bei uns und wir sind Eis essen gegangen… Jetzt hab ich wieder Akne im Gesicht – dabei hätte ich es doch besser wissen müssen! Ahhh!!!
      Bei uns war es immer so, dass ich meinen Lieblingsmenschen bremsen musste, weil er so vieles einfach wegschmeißen wollte. Jetzt hat er mich wohl infiziert und wundert sich nur noch, dass ich jetzt so „streng“ ausmiste.
      Ja, Deine Challenge hätte mir auch gefallen, da hast Du recht!
      Ich wünsche Dir einen wunderschönen Wochenstart!

      Alles Liebe, Susana

      PS: Heute kommen zwei ehemalige „Tanz“-Kolleginnen die auch unterrichten, zum Kaffee trinken und vielleicht nehmen sie auch gleich ein paar Sachen mit… *lach*

  3. Liebe Susana,

    ich finde es auch immer wichtig, sich an den kleinen Dingen im Leben zu erfreuen. Davon gibt es ganz schön viele, wenn man mal genau hinschaut. Oft ist man aber zu beschäftigt oder zu genervt, um sie zu sehen. Wir reden hier hin und wieder auch über solche Momente und freuen uns dann alle zusammen.

    Den bunten Teller, den es bei Euch zum Abendessen gibt, würde ich auch sofort nehmen. Sowas machen wir auch immer gerne und dann ist für jeden etwas Leckeres dabei.

    Ich hoffe, Du hattest ein tolles Wochenende,
    liebe Grüße,
    Marion

    1. Liebe Marion,
      bei mir war es ein Prozess dies zu erkennen und zu leben. Seit über 10 Jahren halte ich es mir jeden Tag vor Augen, wie schön das Leben sein kann, trotz den vielen Stolpersteinen… Und vor allem, wie dankbar ich für das alles bin.

      Unsere Kids melden sich auch immer gerne zum bunten Teller an… *lach*

      Ja, das Wochenende war toll. Haben viel mit unserer Enkeltochter unternommen und gestern war fast die komplette Family da… Unser Großer und Schwiegertochter in spe mussten leider arbeiten… Beim nächsten Mal…

      Ich wünsche Dir einen wunderschönen Wochenstart!
      Alles Liebe, Susana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.