Freitagsfüller | Privat

Freitagsfüller #578

29. Mai 2020

Ein Projekt von Barbara. Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen – immer freitags!

1. Mir schmeckt so ziemlich alles aus unserer Bio-Kiste mit Obst und Gemüse, die einmal die Woche bei uns eintrudelt. Durch sie habe ich auch schon für mich neue Sachen entdecken dürfen, wie z.B. Kumquats oder auch Kurkuma und Mairübchen. Alles echt super lecker! Auf diesen Luxus von Heimservice möchte ich ungern verzichten und noch dazu sind wir „Gemüseretter“, denn hier kommt auch alles an, was krumm oder schief ist und aufgrund seines Aussehens auf dem Feld liegen bleiben, vernichtet, oder zur Energiegewinnung zweckentfremdet werden würde. Nicht mit uns! Wir stehen auf extravagant aussehendes Obst und Gemüse!

2. Ich folge meinem Lieblingsmensch bis ans Ende der Welt, ohne groß zu überlegen. Andersrum ist es genau so. Wir lieben und vertrauen uns bedingungslos und das ist das Schönste was es gibt! Auf immer und ewig, mein Lieblingsmensch!

3. Regen und bis auf die Haut durchnässt, an einem warmen Sommertag. Feine Regentropfen tummeln sich auf Deinem langen Haar und bleiben wie kleine Diamanten liegen… So, oder so ähnlich könnte es sich doch auch in einem Liebesroman anhören, oder?! *lach*

4. Eine schöne heiße Tasse Kaffee, draußen auf der Terrasse, mit meinem Lieblingsmensch, in unseren Schwingsesseln, die Vögel zwitschern und die ersten Sonnenstrahlen kommen durch das Grün der Bäume hindurch. So, ist die beste Art den Tag zu beginnen. Ohne Stress, ohne Hektik, ohne Termine.

5. Fast hätte ich unsere Jüngste in flagranti erwischt, wie sie sich über unsere Erdbeeren her macht. Nun ja, erwischt hab ich sie irgendwie schon, denn sie hatte einen verräterischen kleinen roten „Erdbeerfleck“ auf ihrem Kleid. *lach* Doch sie hat beteuert, dass sie nur eine einzige „probiert“ hat und sie wären doch so suuupppeerrr lecker… Ja, ja, die lieben kleinen, großen Kinderlein… Frisch aus dem Garten schmeckt es halt doch am besten! Pssttt,… ich hab übrigens auch schon davon genascht… Nicht verraten!

6. Arbeiten wir um zu leben oder leben wir um zu arbeiten? Leider nimmt die Arbeit im Leben der meisten Menschen einen höheren Stellenwert ein, als das Leben an sich. In einer besseren Welt, müssten wir unser Leben nicht der Arbeit unterordnen, würden nicht mit den Folgen von arbeitsbedingtem Burnout und Depressionen kämpfen, weil wir dem Druck im Beruf nicht mehr standhalten können, und würden aus dem Teufelskreis „unnötiges Konsumverhalten“ raus kommen, das Leben genießen und vor allem mehr Freude und Entspannung im Leben finden. Das würde unserem Körper und unserer Psyche gut tun!

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich entweder auf einen schönen gemütlichen Abend in der Trude oder auf einen schönen gemütlichen Abend zu Hause, denn wir sind noch am Überlegen, ob wir tatsächlich weg fahren oder uns zwei schöne Wochen zu Hause machen. Irgendwie erschrecken mich die ganzen Vorkehrungen wegen Corona ein wenig und noch dazu ist es in jedem Bundesland irgendwie anders. Das stresst mich ganz schön und erschwerend kommt noch hinzu, dass ich gerade wieder einen Schub mit heftigen Schmerzen habe. *seufz* Morgen habe ich geplant, entweder in der Trude zu sitzen oder meinen Garten genießen  und Sonntag möchte ich unsere Enkeltochter sehen, entweder in „echt“ oder eben über Video-Anruf…!

Alles Liebe, Susana

  1. Hallöchen,
    ach ja.. den Tag in aller Ruhe und mit Kaffee zu beginnen ist wirklich toll.
    Eure Erdbeeren sind schon reif? Unsere nicht… und ja, die frischen aus dem Garten sind super lecker.
    Ja, diese unterschiedlichen Regeln überall stressen mich auch. Daher bleiben wir wo wir sind. Ist auch gemütlich.
    Ich wünsch Dir gute Besserung und ein schmerzfreies, schönes Wochenende
    Liebe Grüße
    illy

    1. Hallo!
      Ja, unsere Erdbeeren sind schon soweit. Zumindest die, die ganz viel Sonne abbekommen haben.
      Eine Gurke und eine Paprika waren auch schon dabei…
      Alles Liebe, Susana

  2. Hallo Susana,
    die Bio-Kiste finde ich toll. Leider funktioniert das hier nicht, weil die geliefert würde wenn ich arbeiten bin und ich in einem Mehr-Parteien-Haus wohne (und drum herum gibt es noch mehr solche) – einfach abstellen geht einfach nicht.
    Arbeiten um sich selbst zu verwirklichen, weil man etwas tut das man gerne tut, was man gut kann, wo die Talente liegen und ohne Leistungsdruck, ohne Stress, Angst um den Job, für Menschen die dich als Menschen ansehen… das wäre toll! Und auch das „unnötige Konsumverhalten“… da bin ich auch Deiner Meinung.
    Ja, das Wegfahren erschien mir auch ziemlich stressig mit den ganzen unterschiedlichen Vorschriften. Ich hoffe es geht Dir inzwischen wieder besser? Und wie habt Ihr Euch entschieden Trude oder zu Hause?
    Ich wünsche Dir auf jeden Fall schöne Urlaubstage!
    Liebe Grüße
    Junifee

  3. Liebe Susana,

    ich bin ein wenig spät, wollte aber trotzdem noch mal kurz vorbei schauen.

    Der gemeinsame Kaffee morgens auf der Terrasse ist auch was Schönes. Ist mir beim Ausfüllen gar nicht eingefallen. Du hast das aber so schön beschrieben, dass ich alles wunderbar vor Augen hatte. Total schön!

    Deine Überlegungen zum Urlaub kann ich total verstehen. Wir sind hier auch gerade in der Diskussion, ob wir unseren diesjährigen Urlaub in Österreich im Juli antreten werden oder nicht. Der Herzensmann hätte Lust, ich so gar nicht. Irgendwie ist mir das alles zu gruselig mit den Masken, dem Abstand und den ganzen Menschen, die sich dann doch nicht daran halten. Ich habe Angst, dass ich den ganzen Urlaub über genervt bin und es so gar nicht genießen kann. Ich bin sehr gespannt, wie Du Dich entscheiden wirst!

    So, jetzt lasse ich Dir noch liebe Grüße da und hoffe, dass Du ein tolles Pfingstwochenende hattest,
    Marion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.