Privat | Reisebericht

Family-Urlaub in Cullera

von am 5. September 2021

Wir sind schon wieder eine Weile aus dem Urlaub zurück und haben uns mittlerweile wieder ein wenig vom Urlaub erholt. *lach* Ja, Du hast richtig gehört! Wir haben mehr oder weniger Urlaub vom Urlaub gebraucht. Einen zweiten Urlaub hatten wir zwar nicht, doch wenigstens ein wenig Alltag zum Entspannen… *zwinker*

Es war ein Urlaub mit vielen schönen Moment und sehr vielen – sowohl großen als auch kleinen – Herausforderung. Die erste war schon vorprogrammiert, denn wir waren 9 Leute in einer knapp 70 Quadratmetern große Wohnung mit nur zwei Schlafzimmern und das mit vier Generationen. Du kannst Dir bestimmt schon vorstellen, was für ein Trubel das war. Leider hatte meine Idee, spontan eine Wohnung direkt vor Ort zu Mieten, nicht geklappt. Ich hatte irgendwie nicht bedacht, dass gerade Hochsaison war. Wie doof! *lach*

Nun gut, wir haben das Beste daraus gemacht und haben viel gemeinsam unternommen!

Die Anreise an sich war schon für alle sehr anstrengend. zu Hause sind wir um 12.30Uhr los gefahren. Unser Freund Steven und meine Schwester haben uns an den Flughafen gebracht.

***Herzlichen Dank nochmal Euch beiden!!***

Danach sind wir geflogen, mit der Metro gefahren, auf den Zug umgestiegen, danach in den Bus und zum Stück noch ein Stück gelaufen. Wir haben also fast jedes Verkehrsmittel genutzt, bis wir endlich gegen 20.00Uhr fix und fertig bei meinen Eltern angekommen sind. Das tolle daran war, dass meine Eltern nichts davon wussten, bzw. nur mit vier statt mit sieben Leuten gerechnet hatten!

Abends sind wir dann gleich noch eine Runde spazieren gewesen, denn wir wollten alle unbedingt das Meer sehen!

Unsere kleine Maus, die das erste Mal mit dabei war, hat es abends gar nicht so recht gesehen und begriffen, doch am nächsten Morgen nahm sie mich an die Hand und meinte beim Anblick des Meeres: „Abuela (Oma), dass ist aber ein großes Schwimmbad!“ Das war sooo süß! Nachdem sie allerdings die ersten Wellen ins Gesicht bekommen hat, war ihr schnell klar, dass das kein Schwimmbad ist! *lach*

Wir waren in Valencia, in der Piratenhöhle, auf der Burg, im Museum und haben sogar eine Bootsfahrt auf dem Fluss unternommen…

Morgens waren wir meistens frühstücken – für 3,00€ pro Person, kann man nicht meckern, oder? Danach sind wir an den Strand gegangen, haben Sandburgen gebaut, sind spazieren gewesen bis zum Fluss und waren natürlich ganz oft im Wasser. Leider hatten wir während unserem ganzen Aufenthalt nicht einmal eine grüne Flagge. Sie war ständig gelb oder sogar rot und es gab sehr, sehr viele Quallen, die den Badespaß ein wenig getrübt haben.

Nachmittags gab es dann für die meisten von uns eine Siesta oder einen weiteren Strandbesuch. Außer für meinen Lieblingsmensch, er hatte keine Lust dazu und war lieber alleine spazieren und hat super schöne Bilder gemacht, schau selbst… Er hat die Ruhe bestimmt genossen! *zwinker*

Nach der Siesta haben wir uns dann immer ein wenig aufgehübscht uns sind noch ein bisschen unterwegs gewesen. Mal gab es einen Crêpes, mal eine Waffel, ein Eis oder einfach auch nur Pipas (Sonnenblumenkerne). Manchmal war das sogar schon das Abendessen und manchmal haben wir dann noch zu Hause gegessen oder sind auch mal Essen gegangen. Wir haben ein neues Fischrestaurant gefunden, das wir bestimmt wieder besuchen werden, denn es war suuupppeeerrrr lecker!

Ein wenig Familienbesuch gab es natürlich auch und auch ein paar Sachen waren wieder zu erledigen – unter anderem einen neue Kühl-Gefrier-Kombination zu kaufen, die während unserem Aufenthalt kaputt gegangen ist. Tolle Augenblicke durften wir gemeinsam als Familie genießen. Das letzte Mal, als wir alle gemeinsam dort vor Ort waren ist schon ewig her. Da waren die Kinder noch klein und jetzt sind die Jüngsten 22. Es ist also bestimmt schon über 15 Jahre her.

***Ihr Lieben, herzlichen Dank für die vielen schönen Momente! Ich liebe Euch!***

Es wird hoffentlich nicht der letzte gemeinsame Urlaub gewesen sein, doch für das nächste Mal müssen wir definitiv besser planen und früher mehrere Ausweichmöglichkeiten buchen. Ich hatte mich da einfach verschätzt, doch im Nachhinein habe ich erfahren, dass Cullera „eigentlich“ eine 27.000 Einwohner-Stadt ist, die jedoch in den Sommermonaten auf 500.000 Touristen ansteigt und während dem Medusa-Techno-Festival kann es schon mal zu 1.000.000 Menschen sein. Kein Wunder, dass wir keinen Spielraum mehr hatten…

Übrigens, die Heimreise war mindestens genauso anstrengend wie die Hinreise auch! An dieser Stelle auch nochmal vielen Dank an unsere Freunde Torsten und Steven, die uns auch wieder am Flughafen abgeholt haben!

***Danke, Ihr zwei!***

So, ich hoffe, ich konnte Dich ein bisschen mit den schönen Bildern verzaubern und Dich ein wenig Träumen lassen. Ich freu mich jetzt schon auf das nächste Mal!

Alles Liebe, Susana

weiterlesen

Privat

Traditionen

von am 31. Dezember 2019

Nicht vergessen, wer nach spanischer Tradition im nächsten Jahr viel Glück haben möchte, der sollte heute, an Silvester, rote Unterwäsche tragen, um Mitternacht, mit jedem Glockenschlag eine Traube essen und das am besten auf einem Bein!!

Gutes Gelingen und alles Gute für’s neue Jahr, vor allem Gesundheit und Zufriedenheit.

Alles Liebe, Susana

weiterlesen

12 von 12

12 von 12 – im September 2019

von am 12. September 2019

Ursprünglich von Chad Darnell ins Leben gerufen und jetzt von Caroline Götze weiter geführt.

So geht’s: Am 12. eines Monats ganz viele Fotos machen – am besten den Tagesablauf dokumentieren. Abends 12 Bilder auswählen und posten.

Ich fange den Tag gerne mit einer gemütlichen Tasse Kaffee auf der Terrasse an, so wie heute auch. Hier siehst Du unsere „Vip-Wipp-Stühle“ – der linke ist mir. Ich Frostbeule brauche immer eine Decke.

Danach habe ich unsere Tomaten-Ausbeute begutachtet, die dann heute Abend geerntet werden kann. Mal schauen, was noch alles gewachsen ist. Wir haben unter anderem noch Paprikas, Kürbisse, Zucchinis, Auberginen, Artischocken und Gurken im Angebot.

Das Päckchen mit meinen neuen Papieren durfte ich auch schon streicheln. Und freue mich schon riesig darauf, wenn aus diesen wunderschönen Papierchen neue Alben gezaubert werden. Unsere „Große“ möchte auch mitmachen und hat sich das Magnolienpapier ausgesucht. Ich möchte gerne eins im Maritimen-Stil anfertigen. Doch das Projekt starten wir erst nach unserem Urlaub.

Dosen öffne ich gerne auf der „falschen“ Seite, so kann ich sie später auswaschen, neu befüllen, zukleben, dekorieren und als kleines Goodie oder Geschenk jemandem eine Freude machen. Diese Größe eignet sich auch für den zweiten Boden einer „Torte“. Im Inneren findet dann das Geburtstagskind eine Mini-Kerze, Luftballons, Konfetti, etc.

Hier siehst Du jetzt eins meiner heute angefangenen Projekte. Kannst Du erkennen was es ist? Es sind Babywindeln der Größe 1 und ich möchte daraus kleine Windelwichtel fertigen. Brauche nur noch Söckchen dazu. Einen Anlass dazu habe ich zwar im Moment nicht, doch ich wollte dieses Projekt gerne einmal testen.

Generell habe ich heute ein bisschen Ordnung auf meinem Basteltisch gemacht und habe verschiedene Projekte in Körbchen sortiert. Einmal für die „lange Nacht der VHS“ – Morgen in einer Woche –  und das andere mit den Sachen für unsere Alben. Da habe ich nämlich schon mal den Rohling aus Graupappe zugeschnitten und Kleinigkeiten dazu gesammelt.

Auch für den Adventskalender, den Jasmin organisiert, habe ich schon einiges verpackt.

Und natürlich läuft die Planung für die bevorstehende Reise auf Hochtouren.

Zwischendurch habe ich mir dann ein Päuschen gegönnt, mit einer Tasse Kaffee und „galletas Maria“, das ist die spanische Version von Butterkeksen. Super lecker!

Und dazu habe ich eine Folge meiner neuen Serie geschaut: „The Last Ship“. Ich steh auf Navy und da ist die Serie perfekt. Bin schon bei Staffel 2.

Außerdem habe ich für unsere bevorstehende Wohnmobiltour die nächsten Körbe gepackt, die mir dann mein Lieblingsmensch ins WoMo heben darf. Die ersten zwei habe ich schon eingeräumt. Nur noch 9 Tage dann geht’s los! Ich freu mich schon riesig darauf! Endlich meine Eltern und das Meer wieder sehen! Herrlich!!

Und zu guter letzt habe ich Stockfisch-Kroketten/Bällchen für das Abendessen vorbereitet. Nur noch ein Salat dazu und fertig! ¡Qué aproveche! (Guten Apettit!)

Alles Liebe, Susana

weiterlesen

Goodies

Goodie für die Grillparty

von am 2. Juni 2019

Jeder Gastgeber freut sich doch über eine Kleinigkeit von seinen Gästen, oder? Hier habe ich eine Wein-/Prossecco-Flasche ein wenig aufgepimpt.

Der Schmetterling ist eine Muschel, wenn Du genau hin schaust, kannst Du sie vielleicht erkennen. Sie stammt aus meiner Muschelsammlung aus Spanien. Ich freu mich, wenn wir im September wieder dort sind und ich wieder stundenlang Muscheln sammeln kann.

Alles Liebe, Susana

weiterlesen

12 von 12

12 von 12 – im April 2019

von am 12. April 2019

Ursprünglich von Chad Darnell ins Leben gerufen und jetzt von Caroline Götze weiter geführt.

So geht’s: Am 12. eines Monats ganz viele Fotos machen – am besten den Tagesablauf dokumentieren. Abends 12 Bilder auswählen und posten.

Da mir heute die Muskeln wieder sehr weh tun und ich ziemlich verspannt bin, habe ich den Tag mit einem heißen Bad begonnen. Das tut mir immer gut! Also gönne ich mir diesen Luxus. Ich sage bewusst Luxus, denn so oft wie ich bade, steigt auch die Wasserrechnung… *seufz*

Für diesen Feuerkäfer bin ich die „Retterin des Tages“, denn er hat sich in meinen Malutensilien verfangen und ich habe ihn wieder in die freie Natur entlassen.

Eier habe ich auch schon gefärbt. Allerdings sind sie nicht so geworden wie ich dachte. Okay, ich hab mich auch nicht an die Gebrauchsanweisung gehalten, doch es hätte ja trotzdem klappen können. Ja, ich bin sehr eigensinnig und wollte eigentlich, dass sie glitzern, doch das hat nicht geklappt. Die „pastellfarbenen“ Eier habe ich mit Lebensmittelfarbe gefärbt, die „dunklen“ Eier sind mit Rotwein *hicks* gefärbt.

Im Gartenbereich gibt’s jetzt auch noch ein bisschen Oster-Deko… Das Häschen erinnert mich stark an den L*ndt-Schokohasen – das Glöckchen ist zumindest 100% stimmig.

Bei diesem schönen Wetter habe ich meine Planung ins freie verlegt und sitze hier bei Sonnenschein, genieße meinen Kaffee und mach mir weiterhin Gedanken, wie ich das nächste Semester planen soll.

Sind die Blumen nicht herrlich! Es ist ein Jasmin und ich hoffe, dass wenn er genug Sonne abbekommt, er dann auch bald anfängt zu duften. Ich liebe diesen Jasmin-Geruch! Er erinnert mich an meine Kindheit, an schöne lange Spaziergänge mit meiner Tante Lola in Spanien.

Die eingepflanzten Samen haben sich schon weiterentwickelt. Artischocken und Tomaten sind schon da. Der Rest (Gurke, Paprika & Aubergine) lässt sich noch Zeit. Mal schauen, wer während meiner Abwesenheit sich um die kleinen Pflänzchen kümmert?! Da wird sich am Sonntag beim Familientreff bestimmt jemanden finden.

Bei dem vielen Grün um mich herum brauche ich jetzt doch leider immer öfters wieder meine Allergie-Tabletten. Doch ich bin froh, dass es so etwas gibt. Kommendes Wochenende in Spanien werde ich sie dann voraussichtlich nicht mehr brauchen. Für gewöhnlich reagiere ich dort nicht.

Am Sonntag steht o.g. Familien-Paella-Essen an und dafür werde ich nachher einkaufen gehen. Die Körbe stehen schon bereit. Noch dazu darf ich nicht vergessen, den Bestellzettel meiner Mama und meiner Tante Salud abzuarbeiten und alles zu besorgen, sowie die Kleinigkeiten für die Geburtstagsgeschenke meiner Zwillinge und die Sachen für Ostern. Oh je, die Körbe werden bestimmt wieder gut voll sein.

Allmählich sollte ich mir auch schon mal Gedanken machen, was ich alles in den Koffer stecken will. Unser Vorteil ist, dass wir mit dem Auto fahren und ich somit nicht so streng kalkulieren muss. Außerdem haben wird dann auch noch viel, viel Platz um leckere Sachen aus Spanien mit nach Hause zubringen. *freu*

Die dicken Jacken, Mützen und Schals werden wir dann hoffentlich ab Mai, wenn wir vom Urlaub wieder zurück sind, nicht mehr brauchen, so dass ich sie dann mal waschen und verstauen werde. Somit ist auch wieder mehr Platz im Eingangsbereich.

Und für Morgen habe ich auch schon das Geschenk für meine Herzschwester vorbereitet. Bis auf das Geschenkpapier möchte ich jetzt natürlich nichts weiter verraten. Das verstehst Du doch hoffentlich! *zwinker*

Alles Liebe, Susana

weiterlesen