Montagsstarter | Privat

Montagsstarter #46/2021

15. November 2021

Eine Aktion von antetanni. Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen – immer montags! 

❶ Grübeln mache ich nachts und dass, noch nicht einmal mit Absicht. Doch anscheinend versuche ich dann alles erlebte zu verarbeiten und/oder fange an mir über das eine oder andere Gedanken zu machen. Ganz schlimm ist es, wenn ich vor Mitternacht ins Bett gehe. Dann bin ich nämlich meistens zwischen 01.00 und 03.00Uhr wieder wach. Die beste Zeit für mich ins Bett zu gehen ist zwischen 00.00 und 00.30Uhr und dann aber bitte nach Möglichkeit nicht vor 8.00Uhr wecken. Und das Schöne dabei ist, dass ich dann wohl schon vorher „alleine“ gegrübelt habe, da mein Lieblingsmensch schon wesentlich früher ins Bett geht, und ich dann meistens schnell ein- und durchschlafe..

❷ Hätte ich die Wahl zwischen „hellsehen“ und „Gedanken lesen“, wäre ein bisschen von jedem meine Wahl. Hab ich Dir schon erzählt, dass ich als Kind immer davon geträumt habe zum einen Mutter und zum anderen Hexe zu werden. Meinen ersten Traum habe ich mit 17 schon erreicht, doch für das zweite habe ich einfach keine Ausbildungsform gefunden. *lach* Ich wollte immer eine „gute“ Hexe sein und mit meinen Zaubersprüchen und Zaubertrunks, Salben, Kräuter usw. den Menschen helfen. Naja, in gewisser Weise mach ich das ja doch, in dem ich das eine oder andere Hausmittelchen verwende – auch wenn es nur für die Familie ist… Doch das zum Beruf zu machen wäre der Wahnsinn!! Wer weiß, vielleicht finde ich ja noch meinen persönlichen Weg dahin…

 Ein schöner Kaffee, ein gutes Stück Fleisch, ein heißes Bad, (ganz neu…) ein Infrarot-Sauna-Gang, ein tolles Gespräch, ein Glas Wein, mit einem Hund ausgiebig zu schmusen, Zeit mit meinen Liebsten, die warmen Sonnenstrahlen auf meiner Haut, das warme Wasser im Meer, dass alles und noch viel mehr ist für mich ein Genuss. Und ich versuche mir jeden Tag ein bisschen Genuss zu gönnen – egal in welcher Form.

❹ „Schwierige …“ – diesen Begriff mag ich nicht so sehr. Es sind für mich eher „herausfordernde“ … oder „immer leichter/einfacher werdende …“, etc. Ich glaube an die selbsterfüllende Prophezeiung und wenn ich es von Anfang an schon schwierig nenne, dann wird es ganz bestimmt auch so werden. Also versuche ich es anders zu benennen. So mache ich es übrigens auch mich anderen Begriffen. Ich sage z.B. auch nicht, dass ich etwas „suche“, sondern dass ich etwas „finden“ werde – sonst such ich mich noch dumm und dämlich und finde es dann doch nicht. Und ich sage auch, dass ich etwas „noch“ nicht kann, doch es besser und besser wird – so verbaue ich mir auch keine Chancen auf Besserung. Ist doch toll, oder, was unser Unterbewusstsein alles mit uns macht!?

❺ Hast du Deine Weihnachtsgeschenke schon alle zusammen? Ich bin schon fast komplett fertig. Das eine oder andere wird die Tage noch ankommen, doch mit den meisten Sachen – vor allem den selbstgerechten Sachen – bin ich schon fertig und das ist auch gut so. Denn ich werde spontan mit meinen Mädels für zwei Wochen nach Spanien fahren. Sie haben vor ab Januar/Februar nach Spanien auszuwandern und wir werden ihnen vor Ort eine Unterkunft suchen und schon mal alles abchecken, damit alles nach Plan verläuft. Sie wollen in die Gegend um Estepona (Málaga – Andalusien) – kannst Du mir da etwas empfehlen? Vielleicht auch für die Tage, die wir jetzt dort verbringen werden? Entweder Samstag oder spätestens kommenden Montag geht’s los. Wenn alles klappt, werden wir dann auch einen Abstecher zu meinen Eltern machen, da es ja sowieso auf dem Weg liegt, doch die wissen noch nichts von ihrem Glück… *lach*

 Besonders schön finde ich, dass ich dann für kurze Zeit diesem kalten, nassen Schmuddelwetter entfliehen kann – und wenn es nur für zwei Wochen ist. Das wird mir bestimmt gut tun und noch dazu werde ich meine Eltern und das Meer sehen. Wie schön!! Ich freu mich schon sehr, auch wenn uns auch ein wenig Arbeit dort erwartet. Bin gespannt, wie gut meine Töchter im organisieren sind, denn das überlasse ich alles ihnen. Ich bin nur als moralische Unterstützung und evtl. zum Übersetzen dabei, wenn es doch mal „herausfordernder“ (*zwinker*) wird.

 Diese Woche wird fast alles abgesagt, damit ich genug Zeit und Kraft zum Koffer packen, entspannen und alles rundherum habe und als Highlight steht am Samstag, spätestens kommenden Montag, die hoffentlich sehr kurzweilige, Autofahrt nach Spanien an. Ja, wir fahren mit dem Auto, da uns der Hund unserer Großen (Aiko – ein Golden Retriever Welpe) begleitet und bis nach Estepona sind es immerhin 2350 Kilometer. Was bin ich froh, dass er mitfährt, denn so werden wir auf jeden Fall mehrere Pausen einlegen… *lach* 

Alles Liebe, Susana

  1. Uiuiui, das nenne ich mal Veränderungen, die bevorstehen, aber wie schön, dann hast du schon zwei Anlaufstellen, wohin du mit der Trude fahren kannst. Wie so oft, ist vieles eine Einstellungssache im Kopf und das hast du sehr genau und richtig formuliert bei Punkt 4. Auf die Sichtweise kommt es an. ♥
    Liebe Grüße und hab eine gute Zeit in Spanien
    Anni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.