Montagsstarter | Privat

Montagsstarter #20/2022

16. Mai 2022

Eine Aktion von antetanni. Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen – immer montags! 

❶ Ich liebe es zu tanzen, dann fühle ich mich frei und kann meinen Gefühlen freien Lauf lassen. Es entspannt und erfreut mich und selbst wenn ich traurig oder wütend bin, hilft es mir, mich wieder „unter Kontrolle“ zu bekommen. Das ist sowohl meine Leidenschaft, als auch mein Ventil, nur leider nutze ich es viel zu selten. Ich sollte viel mehr tanzen, dann würde es mir bestimmt besser gehen.

❷ Wenn alles aus dem Ruder läuft und ich es nicht beeinflussen kann, dass kann ich nicht leiden. Da fühle ich mich so ohnmächtig und machtlos und dieses Gefühl habe ich nicht so gerne. Ich versuche mich dann immer an den Spruch „Gelassenheitsspruch“ zu erinnern und hoffe, dass es dann besser wird…

Gott, gebe mir

die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.

den Mut, Dinge zu ändern, die ich änder kann.

und die Weisheit, das eine vom andern zu unterscheiden.

Gott, gebe mir

die Geduld, mit Veränderungen, die ihre Zeit brauchen,

und Wertschätzung für alles, was ich habe.

Toleranz gegenüber jenen, mit anderen Schwierigkeiten

und die Kraft, aufzustehen und es wieder zu versuchen –

Nur für heute.

Gute 24 Stunden

 Wenn ich meine spanischen Romane von Megan Maxwell (*unbezahlte Werbung*) lese, dann bin ich selbstverständlich sofort die Hauptdarstellerin in dem Buch und erlebe alle Abenteuer hautnah mit. Oh ja, ich kann mich gut in die einzelnen Persönlichkeiten reinversetzen und um so wilder und rebellischer die Frau ist, umso schöner. *lach* Vielleicht könnte ich mir ja noch ein Scheibchen für das reelle Leben abschneiden…

❹ Hörbücher sind für mich absolutes Neuland. Ich habe bis jetzt noch nicht ein einziges gehört. Bekommt man die auch über Spotify (*unbezahlte Werbung*)? Kannst Du mir da etwas von „starken Frauen“ empfehlen? Ansonsten auch gerne mit Highlandern, etc…. *lach* *träum*

❺ In der Zeit könnte ich – keine Ahnung – meiner Hausarbeit nachgehen, in der Wanne liegen, auf der Terrasse sitzen, im Auto oder in der Trude (WoMo) fahren… Ach, da fällt mir dann schon was ein. Ansonsten habe ich ja auch noch meine Steine, die ich in dieser Zeit bemalen kann.

❻ Am liebsten lese ich wenn niemand da ist, der mich stören kann oder auch in der Wanne und im Bett. Friedlich muss es sein, ohne TV, Radio oder Gebabbel im Hintergrund. Sobald es zu viel Ablenkung gibt, kann ich nicht mehr lesen – wobei es im Auto und in der Trude während der Fahrt auch ganz gut klappt.

 Diese Woche habe ich bis auf Line Dance nichts großartig geplant und außerdem steht/stehen heute unser „Liebestag“ im Kalender. Seit 31 Jahren sind wir jetzt schon ein Paar! Wahnsinn, oder?

Alles Liebe, Susana

  1. Oh ja, liebe Susana, 31 gemeinsame Jahre, das ist eine olle Leistung, denn es wird nicht nur Höhen, sondern auch Tiefpunkte gegeben haben und diese gemeinsam zu meistern, ist das tollste, was einem Paar geschehen kann. Sich aufeinander verlassen, sich zu vertrauen und füreinander dazusein. Möge es so wundervoll für euch weitergehen und ihr immer mehr Höhen als Tiefen haben.
    Liebe Grüße
    von Mira {die gerade mal wieder tief unten ist, sich aber allein daraus aufrappeln muss.}

    1. Liebe Mira,
      da hast Du recht es gab und gibt immer wieder Höhen und Tiefen. Ich glaube, die gehören einfach dazu um daran wachsen zu können.
      Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und schicke Dir positive Gedanken, damit Du schnell wieder aus Deinem Tief raus kommst.
      Alles Liebe, Susana

  2. Oh wie schön. 31 Jahre sind eine lange Zeit, Glückwunsch dazu und noch gaaaaaaaanz viele weitere schöne gemeinsame Jahre. ♥
    Lesen im Auto kann ich gar nicht, schon die Straßenkarte wird zum Erlebnis. 😉 Den Spruch mag ich gerne, meine Mama hat ihn mir vor Jahrzehnten ins Poesiealbum geschrieben und es steckt so viel Wahrheit darin.
    Herzensgrüße
    Anita

  3. Hallo Susanna,
    Glückwunsch!!
    Hach.. lesen mag ich auch am Liebsten, wenn es ruhig ist um mich herum… Inzwischen kann ich aber auch Geräusche ausblenden… aber strengt unnötig an.
    Als Beifahrer im Auto stricke ich lieber. *grins*
    Liebe Grüße
    illy

    1. Liebe illy,
      herzlichen Dank!
      Ja, im Moment muss ich den Kühlschrank beim Lesen ausblenden, denn er brummt seit neustem…
      Das Stricken „ruft“ mich zurzeit nach wie vor nicht.
      Alles Liebe, Susana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.