Montagsstarter | Privat

Montagsstarter #13/2021

29. März 2021

Eine Aktion von antetanni und Martin. Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen – immer montags!

❶ Ich habe eben meine letzte Ration Bittersalz eingenommen. Endlich fertig damit. Im Umkehrschluss heißt das, dass wir ab sofort wieder Zwiebeln, Knoblauch, Brühwürfel bzw. -Pulver & Co. mit auf den Speiseplan setzen dürfen. Juhu! Wieder mehr Abwechslung!! *freu*

❷  Ich genieße die Ruhe und erfreue mich am Vogelgezwitscher, dass ich sogar durch die geschlossenen Fenster höre. Ich freu mich schon drauf, wenn es morgens nicht ganz so kalt ist und ich meinen ersten Kaffee wieder draußen genießen kann – durch die Kur allerdings frühestens in drei Wochen… *seufz*

❸ Was ich in diesen Tagen sehr vermisse, ist/sind Chips, Wiener Schnitzel, gezuckerte Kondensmilch und Eierlikör-Eis. Auf diese Sachen hab ich schon seit einer Woche Heißhunger. Verrückt, oder? Und nichts davon darf ich essen im Moment essen. Ich muss mal nachlesen, was da gerade im Körper vor sich geht. Ob mir vielleicht noch das eine oder andere fehlt oder mein Körper gerade eine weitere Phase durchmacht.

❹ Nur weil etwas im rohen Zustand gut riecht, muss es im gekochten Zustand nicht gut schmecken. Das hab ich gestern Abend gelernt. Ich habe eine Steckrüben-Cremesuppe zubereitet. Roh hat mich der Geruch der Steckrübe stark an Kohlrabi erinnert, den ich sehr gerne roh esse. Doch im gekochten Zustand war das gar nicht lecker und ich hab auch Bauchschmerzen davon bekommen. Steckrüben kommen als auf die Liste der nicht geeigneten Lebensmittel für uns.

❺ Wenn ich „prasselndes Kaminfeuer“ lese/höre, denke ich an unseren Kamin, den wir sehr gerne anmachen. Selbst wenn es für andere schon „warm“ genug ist, wird er bei uns noch angezündet, da ich immer friere – ganz unabhängig von der Kur. Außerdem liebe ich das Geräusch, wenn das Holz anfängt zu knistern. Ein offener Kamin, so wie man ihn in Filmen sieht, würde mir auch gefallen.

❻ Kaltes Wetter macht mir sehr zu schaffen. Das tut meinem Körper nicht gut und verstärkt meine Schmerzen. Am liebsten würde ich die kalten Winter gerne im warmen Süden verbringen. Mein Favorit wären die kanarischen Inseln, oder die griechische Insel Skiathos (da hab ich eine Reportage gesehen und bin begeistert), doch auch im Süden Spaniens, z.B. in Chiclana oder bei meinen Eltern in Valencia wäre es viel wärmer und angenehmer für mich. Natürlich kämen auch Sizilien oder der Süden Portugals in Frage. *lach* Vielleicht schaffe ich es ja irgendwann einmal… 

❼ Diese Woche habe ich nicht viel geplant und außerdem steht/stehen nur wenige Termine im Kalender.

Alles Liebe, Susana

  1. Das klingt ja interessant. Habt ihr gefastet mit Bittelsalz? Ich habe das mit deiner Kur leider nur mit einem halben Ohr (Auge) mitverfolgt. Hach.
    Das mit den Rüben hab ich auch schon mal ausprobiert. Da ich gekochte Karotten nicht mag, weil die mir zu süß sind, dachte ich, mit den Rüben würde das passen für mich. Tut es aber nicht. neenee. Kann gut verstehen, dass du die nicht lecker findest.
    Eben hast du mich an meine allererste Reise durch Spanien erinnert. Es war November und wir kamen spätabends (ca. 23 Uhr) in Valencia an. Als wir aus dem Bus stiegen (Ja, wir sind damals mit dem Bus bis Marokko gefahren.) hatte es noch über 20°C und die Luft war so sanft, dass ich es gar nicht fertig brachte, ins Hotel zu gehen und mich schlafen zu legen. Ich bin stundenlang nur herum gelaufen und konnte mich gar nicht satt fühlen an der Wärme, an den Düften und überhaupt am Leben.
    Danke für den wundervollen Trigger. Hach, jetzt bin ich voll der Erinnerungen und voll der Träume.
    Ganz lieb grüßt
    die Mira

    1. Liebe Mira,
      ein Teil der Kur war das Bittersalz und das sind wir jetzt endlich los. Es sollte beim schnelleren Entgiften und Darmentleerung dienen.
      Ja, dass mit den Steckrüben war wirklich nicht lecker. *seufz*
      Oh wie schön, dass ich so eine schöne Erinnerung bei Dir wachrufen konnte. Es ist halt einfach ein ganz anderes Klima und Leben dort.
      Alles Liebe, Susana

  2. Hallo Susana,
    na, in 3 Wochen wird es hoffentlich wirklich warm genug sein für Kaffee morgens draussen.
    Und vermutlich fragen wir uns dann, wo die 3 Wochen schon wieder geblieben sind…
    Also, weiter durchhalten, klingt wirklich lohnenswert..
    Liebe Grüße
    illy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.