Privat | Reisebericht

Kurztrip nach Málaga – I

5. März 2022

Dieses Jahr haben wir die Faschingszeit in Málaga bei unserer Tochter verbracht. Wir hatten ein paar sehr schöne Tage, in denen wir auch das neue Familienmitglied „Kona“ begrüßen durften…

Kona ist jetzt 11 Wochen alt!

Was für eine Überraschung als uns am Flughafen nicht nur unsere Tochter mit Aiko, sondern auch Kona und unsere Schwiegertochter in Spe abgeholt haben. Es war dann zwar ein bisschen kuschelig im Auto, doch irgendwie ging es dann doch. *lach*

Doch fangen wir erst einmal von vorne an. Stell Dir vor, Du sitzt in Frankfurt am Flughafen und entscheidest spontan, dass Du vom Handy aus noch schnell ein Auto in Málaga mieten möchtest. Gedacht, getan, bezahlt, der Tochter abgesagt und dann kommt die Info, dass Du unbedingt die Bestätigung ausdrucken sollst, sonst bekommst Du kein Auto! Mist!! Hab ja nicht mal eben so einen Drucker dabei… Also alles wieder stornieren und hoffen, dass wir vor Ort etwas bekommen… Ja klar, vor Ort bekommst Du etwas, doch anstatt 115,00€ – wie im Online-Angebot für ein Fiat Panda (*unbezahlte Werbung*) – zu bezahlen, sollten es jetzt 289,00€ für ein Fiat Cinquecento (*unbezahlte Werbung*) sein. Und was soll ich sage, ich habe gestreikt!! So viel Geld wollte ich nicht für vier ganze und zwei halbe Tage bezahlen. Ja, in dieser Beziehung bin ich geizig und stehe auch dazu.

Auto mieten also sein lassen und unsere Tochter doch gebeten uns abzuholen… Allerdings mussten wir jetzt eine gute Stunde am Flughafen totschlagen, da sie ja nicht gerade um die Ecke wohnt. Bewölkt, kalt und windig war es auch noch, so dass wir nicht draußen warten konnten, denn mein Lieblingsmensch hatte keine dicke Jacke dabei. Ich zwar auch nicht, doch meine lässt keinen Wind durch… Also wieder rein gegangen und irgendwie die Stunde überbrückt. Die Laune war ein wenig getrübt und Hunger hatten wir auch noch! Doch die Sachen am Flughafen sind ja sowas von überteuert… *seufz*

Und dann kam unser Sonnenschein an und hat uns abgeholt… Als wir dann zu Hause angekommen sind, war unser erstes Ziel für das Abendessen einkaufen zu gehen und selbstverständlich standen Meeresfrüchte und Co. auf dem Speiseplan. Wie sollte es auch anders sein, wenn man sich genau in der Küstenregion befindet und es so super lecker schmeckt.

Einkaufen, Kochen, Essen und dann nur noch Beine hoch legen, ausruhen, mit den Hunden kuscheln und früh schlafen gehen… Es war doch kälter als gedacht und so habe ich mir gleich noch eine zweite Zudecke geben lassen, da ich so eine Frostbeule bin.

Samstags war es dann doch noch sehr bewölkt und obwohl die Sonne versucht hat durchzukommen, hat sie es leider nicht wirklich geschafft. Es war kalt, windig und zwischendurch auch nass!

Nichtsdestotrotz haben wir einen kleinen Abstecher nach Frigiliana (*unbezahlte Werbung*) gemacht. Allerdings wirklich nur einen kleinen, da Kona ja noch nicht so lange laufen kann und darf. Übrigens ist Kona eine „Deutsche Dogge“ (*unbezahlte Werbung*) und wird bestimmt mal ein ganz großer werden!

Abends haben wir gegrillt und im Anschluss Kniffel (*unbezahlte Werbung*) gespielt, die Hunde haben getobt und ich habe noch die schönen Blumen im Garten fotografiert.

Für die Nacht habe ich dann Decke Nr. 3 und eine Mütze gebraucht… *lach* Die Nacht davor habe ich nämlich schrecklich gefroren.

Wie es weitergeht, erzähle ich Dir Morgen!!

Alles Liebe, Susana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.