Freitagsfüller | Privat

Freitagsfüller #689

5. August 2022

Ein Projekt von Barbara (*unbezahlte Werbung*). Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen – immer freitags!

1. Wenigstens freut sich der Steuerberater, wenn ich meine Unterlagen vorbei bringe. Ich kann einfach nicht anders… Um selbst den Überblick zu behalten, sortiere ich alles sehr penibel bevor die Unterlagen zum Steuerberater wandern. Und das freut ihn besonders, denn dadurch hat er natürlich sehr viel weniger Arbeit. Ich muss gestehen, ich sollte mich da auch demnächst mal wieder dran setzen, denn mittlerweile sind alle Unterlagen da und ich finde einfach keine Ausreden mehr… *lach* Ich hasse es… Doch es „darf“ nun mal gemacht werden. Wenn ich mal dran sitze, dauert es auch gar nicht sooo lange, doch ich kann mich einfach nicht dazu motivieren. Kann es gar nicht verstehen, wenn das jemand freiwillig und gerne macht...

2. Wir nehmen uns unsere freie Zeit in der Trude (WoMo) so oft wie weil wir es können. Es tut uns einfach unheimlich gut und dabei müssen wir gar nicht weit weg fahren. Es gibt so viele schöne Orte und das ganz in der Nähe. Am Liebsten würde ich auch unsere Verabredung Morgen Abend (siehe unten) in irgendeiner Form mit einem Trude-Wochenend-Ausflug verbinden, doch mein Lieblingsmensch mag nicht so recht. Schade!

3. Auch wenn es mir schwer gefallen ist, habe ich mich zeitig aus dem Bett bewegt. Ich hatte heute nämlich, nach langer Zeit, mal wieder eine richtig schlechte Nacht. Habe das Gefühl, dass ich nicht wirklich geschlafen habe. Ich war ständig wach und habe mich gefühlte 1000 Mal gedreht. Ich schlafe zwar die ganze Zeit schon nicht mehr sooo gut, doch das war die Hölle. Bin fix und fertig! Ich glaube, zu frieren und keinen erholsamen Schlaf zu bekommen sind die zwei schlimmsten Foltermethoden für mich.

4. Gestern erst habe ich das letzte Eis gegessen, es war lecker und wurde von unserer Großen gesponsert, da sie in dieser Eismanufaktur (*unbezahlte Werbung*) arbeitet. Ich hatte Joghurt, Sahne-Kirsch und Stracciatella im Becher. Eierlikör und Malaga hatten sie leider gerade nicht da. Und ja, das Bauchweh war schon vorprogrammiert durch die Laktose, doch manchmal muss das einfach mal sein.

5. Pizza mit esse ich sehr, sehr selten und da hab ich nicht wirklich einen Favoriten. Wie Du bestimmt schon mitbekommen hast, vertrage ich kein Gluten und keine Laktose. Und die Pizza die „frei“ davon ist, schmeckt einfach nicht wirklich gut. Zumindest mir nicht. Eine gute Alternative habe ich bis jetzt noch nicht gefunden und meistens ist mir Bauchweh für eine Pizza nicht wert.

6. Meine Kleidung ist mit der Zeit sehr eng geworden und abnehmen fällt mir echt schwer. Gestern habe ich ein Video von Enric Corbera (*unbezahlte Werbung*) auf spanisch gesehen, in der er erklärt, dass wenn wir die Funktion der „Mamma“ übernehmen und für die Familie sorgen, bzw. sie versorgen – und zwar vor allem auf emotionaler Ebene – kann es sein, dass wir dadurch nicht abnehmen. Wenn ich das so bedenke, steckt da schon eine Menge Info drin, denn ich „sorge“ in dieser Hinsicht nicht nur für meine Kinder, sondern auch für mein Lieblingsmensch, meine Eltern, meine Schwester, und, und, und… Und das schon seitdem ich denken kann! Und, hast Du schon mal eine „dünne“ Mamma gesehen? Wie soll sie ihre „Kinder“ ernähren? Das ist dann wohl regelrecht mein Schutzschild, hinter der sich die „Nahrung“ für meine Liebsten verbirgt. Er sagt auch, wenn wir lernen diese „Versorgung“, diese „Verantwortung“, wieder abzugeben und jeweils bei dem anderen zu lassen, wir dann auch die Chance haben wieder abzunehmen. Ist nur nicht so einfach, solch ein Verhalten, dass von Kindheitstagen an gelernt und praktiziert wurde, wieder abzustellen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein bisschen Ruhe, morgen habe ich geplant, mit meinem Lieblingsmensch, Jenny und Benny nach Gernsheim auf das Fischerfest (*unbezahlte Werbung*) zu fahren und Sonntag möchte ich auch einen ruhigen Tag verbringen! Im Moment brauche ich irgendwie ganz viel Ruhe und Zeit für mich…

Alles Liebe, Susana

  1. Liebe Susana,
    die Steuererklärung ist mir auch ein Dorm im Auge, glücklicherweise übernimmt das größtenteils mein Mann, aber ich schaue es mir schon mit an.
    Da deine Tochter in einer Eismanufactur arbeitet, kannst du dir sicher öfter mal eine Kostprobe gönnen. mit der Lactoseintoleranz ist allerdings auch blöd, aber Fruchteis müsste doch gehen.
    Stimmt, ich habe auch mal eine Pizza mit laktosefreiem Boden gegessen und ich mochte sie auch nicht. Irgendwie so bröselig und pappig und gar nicht so lecker und knusprig wie sonst. Allerdings muss ich diese Alternative auch gar nicht essen, weil ich die konservative Pizza gut vertrage.
    Zu 6: Da könnte etwas dran sein, aber generell ist es wohl ab einem bestimmten Alter auch von den Hormonen abhängig und der Stoffwechsel lässt sich auch nicht mehr so in Gang setzen wie bei jungen Menschen.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende! Hier regnet es endlich mal und die Abkühlung ist wunderbar.
    Liebe Grüße
    Barbara

    1. Liebe Barbara,
      ich habe es endlich geschafft. Seit gestern liegt die Steuererklärung bei unserem Steuerberater. Juhu!
      Ja, Fruchteis geht, doch das esse ich nicht so gerne. Daher gibt es dann öfters mal Bauchweh… *lach*
      Ja, diese Abnehmgeschichte ist so ein multifaktorielles Ding… (Nennt man das so?) *seufz*
      Alles Liebe, Susana

  2. Liebe Susana,
    ja, so kommt es mir auch vor. Ich brauche viel Zeit und Ruhe — irgendwie streßt mich alles. Trotzdem freue ich mich auf das Picknick in München. Aber dann … ist er st mal wieder nur Daheim angesagt, außer auf die Arbeit gehen. Ich freue mich immer, wenn daheim keiner stört, denn diese Zeit brauche ich einfach. Entweder im Planschpool, auf der Liege oder sonst wo im Garten. Ob das auch am Alter liegt *lach*
    Liee Grüße und viel Spaß mit der Trude

    1. Liebe Anja,
      oh ja, viel Zeit und Ruhe. Ich glaube, die werde ich dann in Spanien eher nicht haben… *lach* Aber das ist auch gut so! Ich freu mich schon riesig auf die Zeit mit vier Generationen unter einem Dach!
      Alles Liebe, Susana

  3. Liebe Susana , die schlechte Nacht kann ich gut nachvollziehen . Mir ging es nämlich genau so . Ich denke es hat mit den hohen Temperaturen zu tun ! Das sind wir einfach nicht gewohnt . Hier im Reinhardswald gab es einen riesigen Temperaturabfall. Von gestern 37 Grad auf heute 20 Grad . Ich friere fast und muss nun aber nach meinem Aprikosenkuchen schauen . Ein gutes WE für dich und deine Lieben .
    Angela

  4. Liebe Susana,
    ich hoffe, du hattest jetzt einige Nächte, die ein wenig besser waren.
    Zu 1: Steuererklärungen machen mag ich auch nicht, aber es ist halt notwendig – und bedingt durch die selbständigkeit – durfte ich bis Dezember 4x jährlich die Umsatzsteuererklärung abgeben und am Ende des Jahres die EKST-Erklärung. Ich habe es immer gesehen unter dem Stichwort „Was muss, das muss…“
    zu 5: Da hast du recht – die glutenfreien Pizzaböden schmecken nicht besonders… Ich will schon lange mal selbst einen glutenfreien Pizzateig probieren – mal sehen, vielleicht mache ich das jetzt im Urlaub.
    Ich hoffe, du hattest ein schönes WE und eine gute Woche.
    Liebe Grüße
    Judith

    1. Liebe Judith,
      leider will das mit dem Schlafen nicht wirklich besser werden…
      Die Steuererklärung ist jetzt endlich fertig und liegt bereits beim Steuerberater. Gott sei Dank! *seufz*
      Wenn Du ein superleckeres Rezept austüftelst, lass es mich wissen!
      Wünsche Dir einen schönen Urlaub!
      Alles Liebe, Susana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.