Freitagsfüller | Privat

Freitagsfüller #683

24. Juni 2022

Ein Projekt von Barbara (*unbezahlte Werbung*). Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen – immer freitags!

1. Meine Bikinifigur – ganz einfach: Klamotten aus. Bikini an! Tadaaa: Bikini-Figur. Oder noch besser, einfach nackt baden gehen, dann brauch ich auch keine Bikini-Figur! *lach*

2. Ich werde nachher wieder meine Eltern anrufen. Sie freuen sich sehr, wenn wir gemeinsam „Videotelefonieren“ und ich mich natürlich auch. Bei uns gibt es immer was zu erzählen und ich gestehe wir telefonieren bestimmt zwischen vier und sieben Mal die Woche… Ja, ich vermisse sie doch sehr! Und sie uns auch! Und das Beste daran ist, dass wir uns immer was zu erzählen haben! Immer!!

3. Wollte ich nicht schon seit einer halben Ewigkeit meinen Dreads eine Tiefenreinigung verpassen? Nun, ich glaube, heute ist es so weit. Ich hab das aufblasbare Waschbecken und alle Zutaten wie Meersalz, Natron, Zitronensaft und Apfelessig besorgt. Entweder geht alles gut und sie werden wieder sauber und hoffentlich auch wieder schön. Oder ich mach sie nach und nach wieder raus, denn im Moment nerven sie mich. Ich hatte versucht die Spitzen ein wenig auszukämmen, damit sie schöner werden, doch ich habe leider das Gegenteil davon erreicht. *seufz* Dreads! Letzte Chance!!

4. Morgen bin ich wieder unterwegs und zwar in Langen. Ich hospitiere bei einem Reiki Seminar. Bin schon sehr gespannt, wie es wird und ich freu mich riesig drauf. Wird mir bestimmt sehr gut tun. Wir sind nämlich immer noch sehr fertig, durch den Tod unseres Freundes. Heute ist die Beerdigung und wir haben uns bewusst entschieden nicht hin zu gehen. Klingt für manche vielleicht etwas befremdlich, vor allem mit „letzter Ehre“ erweisen, etc., und wir hoffen, dass die Familie uns das verzeihen kann. Doch er weiß, wie wichtig er uns ist und so viele traurige Menschen (v)ertragen wir zurzeit einfach nicht, denn jeder hat mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen.

5. Die Modesünde des Sommers für mich, wie jedes Jahr, Sandalen mit Socken – egal welchen Socken! Finde ich ganz schrecklich. Oder auch, wenn Mädels Röcke anziehen, die eher nach einem Gürtel als nach einem Rock aussehen, weil sie so mega kurz sind. Ich zeige auch gerne Haut, aber bitte in Maßen und nicht in Massen! Lasst es spannend und zeigt nicht gleich alles! *zwinker*

6. Als die Kinder noch klein waren, habe ich ihnen immer erzählt, sie sollten mit ihrem Nagel ein Kreuz auf die Mückenstiche zeichnen und dann Spucke drauf, das würde helfen… Daran hatte ich schon Ewigkeiten nicht mehr gedacht und mich letztens bei unserer Jüngsten über Mückenstiche beschwert. Da rief sie mir genau das in Erinnerung… *lach* An was sich die Kids alles erinnern können, was?! Mittlerweile ist sie 23 Jahre alt.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend – vielleicht grillen wir wieder, morgen habe ich geplant, zum oben erwähnten Reiki Seminar bei Andrea (*unbezahlte Werbung*) zu fahren und Sonntag möchte ich mich einfach nur entspannen und das Wetter genießen!

Alles Liebe, Susana

  1. Hallo Susanna,
    und schon wieder ist eine Woche rum, der langersehnte Sommer ist angekommen.

    Ich kenne mehrere Leute, die Dreads trugen, Betonung liegt auf „trugen“. Denn mit der Zeit verfilzte bei allen das Haar immer mehr und sah einfach nicht mehr schön aus und die Haare litten auch am Ansatz und rissen ab.
    Mir ist es egal, ob in Sandalen Socken getragen werden. Wer erst einmal Blasen an den Füßen hatte, weiß vielleicht die Wirkung von Socken bei längeren Strecken zu schätzen.

    Mit der Spucke auf einen Mückenstich kenne ich auch, das kühlt auf alle Fälle etwas. 🙂

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße
    Barbara
    https://sommerlese.blogspot.com/2022/06/freitags-fuller-295.html

    1. Liebe Barbara,
      ich glaube, ich habe die erste Hürde mit meinen Dreads geschafft. Ich habe mal eine Tiefenreinigung gemacht, sie gewaschen und ganz viel Pflege in die Spitzen gegeben. Jetzt versuche ich mal die Finger weg zu lassen und dann schauen wir mal weiter, wie sich sich entwickeln. Ich glaube, ich bin selbst dran Schuld gewesen, denn ich wollte mir die Spitzen ein größeres Stück aufkämmen… Keine gute Idee! *lach* Und wenn gar nichts mehr hilft, kommen sie halt doch ab…
      Du hast natürlich Recht bei dem Thema Socken, doch der Anblick stört mich trotzdem. Dann würde ich eher Turnschuhe dazu anziehen. Doch jedem seins!
      Alles Liebe, Susana

  2. Liebe Susana,

    jeder geht mit dem Tod eines geliebten Menschen anders um (mein Beileid an dieser Stelle) und ich finde es eine sehr Gesunde Einstellung, wie ihr das handhabt. Ich persönlich war damals auf der Beerdigung meines Vaters, eben weil man das von mir erwartete (letzte Ehre usw.) aber ganz ehrlich? Ich hätte das nicht gebraucht und ich weiß auch, dass mein Vater das verstanden hätte. Ich fahre nur noch selten an sein Grab, aber nicht aus fehlendem Respekt o. ä., sondern weil ich überall und immer an ihn denke. Er ist dieses Jahr nun 16 Jahre nicht mehr bei uns und noch immer ist er täglich in meinen Gedanken oder Thema zwischen mir und meinem Mann. Und das ist es was letztlich zählt.

    Hahahahaha, gell Socken und Sandalen gehen gar nicht. Ich habe das unserem Kind mühsam abgewöhnt, finde das schon bei Kindern grausam. Braucht man Socken in Sandalen, zieht man besser Sneaker oder so an….

    Ganz ganz liebe Grüße und einen guten Start in die Woche wünsche ich dir.

    Alexa

    1. Liebe Alexa,
      auch für mich, bzw. für uns war es der richtige Weg, nicht an der Beerdigung dran teilzunehmen. Diese „Energie“ die sich dort bildet, hätte mich zu Boden gedrückt. Mittlerweile war ich schon am Grab und hab auch mit seiner Freundin gesprochen, was mir beides gut getan hat, obwohl der Weg dorthin für mich sehr schwer war. Ich denke auch öfters an ihn oder rede noch mit ihm – auch ohne am Grab zu stehen. Und Du hast recht, jeder muss seinen eigenen Weg gehen um mit solchen Situationen klar zu kommen. Danke für Deine Offenheit und Deine lieben Worte.
      Alles Liebe, Susana

  3. Liebe Susana,
    bei 1. habe ich gelacht – schön hast du das beschrieben.
    2: Schön, dass du das noch kannst, meine Eltern leben schon lange nicht mehr.
    3: Mit Dreads habe ich überhaupt keine Ahnung.
    Und das mit den Socken in den Sandalen sehe ich wie du.
    Wie war denn dein Reiki? Ich hoffe, gut für dich.
    Liebe Grüße
    Judith

    1. Liebe Judith,
      ja, gell, Bikini-Figur ist schon was schönes… *lach*
      Reiki war toll! Kommendes Wochenende geht’s in dieser Richtung weiter und ich freu mich schon riesig darauf!
      Alles Liebe, Susana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.