Freitagsfüller | Privat

Freitagsfüller #677

13. Mai 2022

Ein Projekt von Barbara. Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen – immer freitags!

1. Meine Füße tun mir heute ein bisschen weh. Ich glaube, die Mischung aus fast den ganzen Tag barfuß laufen – zwischendurch sogar auch draußen -, barfuß-Schuhen und dann noch die Zeit auf dem „Rüttler“, war vielleicht die letzten Tage ein bisschen viel für meine Füßchen. Ich weiß noch, dass ich früher nur in Spanien barfuß gelaufen bin und dann erst einmal mindestens eine Woche lang Muskelkater an den Füßen hatte und meistens hab ich mir am Strand mit dem heißen Sand auch noch die Fußsohlen regelrecht verbrannt. Oh weh!

2. Ich bin schon immer viel lieber gelaufen, als mit dem Fahrrad irgendwo hinzufahren. Allerdings sollte es nach Möglichkeit irgendwie ein Rundweg sein. Es ist für mich ganz doof, wenn ich die gleiche Strecke hin und zurück laufen muss. Das finde ich richtig frustrierend und wenn es gar nicht zu vermeiden ist, dann wechsle ich zumindest die Straßenseite. Ein bisschen Abwechslung muss ein, egal wie…

3. Der linke Fuß ist bei mir ein bisschen größer als der rechte Fuß. Und das bleibt natürlich nicht nur beim Fuß, sondern insgesamt ist meine linke Körperseite etwas größer als die Rechte. Hast Du das auch? Früher fand ich es immer ganz schlimm, vor allem beim BH kaufen… *lach* Mittlerweile komme ich damit ganz gut zu recht, doch als Teenie war das echt schlimm.

4. Ich benutze recht selten Fußcreme. Und wenn, dann ist es mal eine sehr fettige Schrundensalbe, wenn ich mal Aua an den Füßen habe. Für gewöhnlich habe ich meine Neurodermitis gut im Griff, doch ab und zu befällt sie meinen kleinen Fußzeh und dann bekommt die Creme ihren Einsatz. Ich bin nicht so der Typ für Cremes – nirgendwo am Körper. Wenn überhaupt, dann arbeite ich mit Öl, vor allem mit Nachtkerzenöl – manchmal auch Lavendel- oder Kokosöl.

5. Die aktuellen Lieblingsschuhe sind im Moment meine schwarzen barfuß-Ballerinas von Leguano (*unbezahlte Werbung*). Demnächst möchte ich mir auch noch gerne solche „Bundschuhe“/Römersandalen aus Leder kaufen, die, die es Mittelalter gab. Kennst Du vielleicht einen guten Laden dafür? Sie sollen sehr bequem sein und eben auch „barfuß“ geeignet.

6. Das älteste Paar Schuhe in meinem Schrank sind meine Wanderschuhe, die ich jedoch auch nicht wirklich oft anhabe, daher halte sie wohl noch ewig. Sonst habe ich eher einen großen Verschleiß an Schuhen. Ich glaube, nach und nach werde ich jedoch zu jeder Jahreszeit auf barfuß-Schuhe umsteigen. Zum einen sind sie nicht so klotzig und schwer und zum anderen laufe ich darin wirklich von mal zu mal besser. Ich habe sogar weniger Rückenschmerzen im Lendenbereich und das hat schon was zu heißen. Vielleicht probiere ich demnächst mal eine andere „Firma“ aus. Trägst Du auch barfuß-Schuhe und kannst mir etwas empfehlen?

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine leckere Spargelsuppe, die ich zubereiten werde, morgen habe ich geplant, mit meinem Lieblingsmensch und unserer Enkeltochter einen schönen Tag zu verbringen und Sonntag möchte ich mit meiner Schwester auf einen Flohmarkt und danach Essen gehen – wir zwei, ganz alleine! Ich freu mich drauf und bin schon sehr gespannt, wie es wird…

Alles Liebe, Susana

  1. Danke für’s Mitmachen! Ich finde deine Antworten sehr interessant und stelle fest, dass ich mit dem größeren rechten Fuß eher die Ausnahme zu sein scheine. Bei den meisten ist anscheinend der linke Fuß größer, wieder was gelernt 😉

  2. Hallo Susana,
    wenn die Füße schmerzen, dann lernt man sie richtig zu schätzen, diese Körperteile, die einen durchs Leben tragen.:-)

    zu 3. Oh ja, das kann ich mir vorstellen, dass das schwierig werden kann beim einkaufen, wenn die linke Seite anders ist als die rechte. Aber was will man machen, kann man ja nicht ändern.

    Hm, Spargelsuppe, lecker, da bekomme ich gleich Appetit.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und viel Freude beim Kochen, essen und auf dem Flohmarkt.

    Liebe Grüße
    Conny

  3. Hallo Susana,

    heute fand ich den FF etwas sehr fußlastig. Aber es ist ja auch wichtig, wie uns unsere Füße durchs Leben tragen. Barfuß-Schuhe sind für mich mit meinen sensiblen Fußsohlen eher problematisch. Ich habe es mal versucht, aber danach war mein Rheuma auch in den Füßen zu spüren.
    Zu deinen Römersandalen kann ich keinen Tipp geben, aber du findest sicher etwas im Netz.

    Dir auch ein schönes Wochenende! Wird sicher toll mit deiner Schwester.
    Liebe Grüße
    Barbara

  4. Hallo Susana,
    Barfußschuhe habe ich noch nicht ausprobiert. Ich trage täglich ganz lange Kompressionsstrümpfe und meine ehemalige Lymphtherapeutin hat mir so Angst vor dem Barfußlaufen gemacht ( von wegen Verletzungsgefahr und Wundrose), dass Wort „barfuss“ mir schon Angst macht.
    In meiner Wohnung laufe ich nur barfuß und bis zu meiner Lymphödemerkrankung bin ich ganztägig barfuß durchs Leben gelaufen.

    Liebe Grüße
    Britta

  5. Liebe Susana,
    jetzt weiß ich, warum du Schmerzen in den Füßen hast … lach.
    Barfuß laufen mag ich nicht besonders gern – im Haus noch am ehesten. Am Sonntag war ich mit der Familie im Spieleland, da bin ich – auf Wunsch der Enkelkinder – mit ihnen den Barfußpfad gelaufen. Abgesehen davon, dass ich ihn ein wenig einfallslos fand (das ist nur meine Meinung), fand ich ihn zum Laufen schrecklich – das mögen meine Füße so gar nicht.

    Ich wandere nur – Fahrradfahren habe ich mir, nach einigen Stürzen und der Erfahrung, dass mir Bergabfahrten unheimlich sind – schon als Jugendliche wieder abgewöhnt. Rundwege mag ich auch lieber. Manchmal gibt es aber auch eine Tour in eine Richtung und die Rückfahrt mit Bus oder Zug.

    Barfußschuhe habe ich noch nicht ausprobiert.

    Spargelsuppe esse ich gern – hatte ich in diesem Jahr noch nicht.
    Dir schicke ich sonnige Grüße
    Judith

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.