Freitagsfüller | Privat

Freitagsfüller #656

10. Dezember 2021

Ein Projekt von Barbara. Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen – immer freitags!

1. Als ich heute morgen das erste Mal aus dem Fenster schaute war es noch recht dunkel. Jetzt ist es zwar mittlerweile hell, doch es ist alles Grau in Grau. Oh je, wie sehr mir dieses Wetter doch missfällt. Ich weiß, ich jammere immer wieder über dieses Wetter. Doch ich kann mich einfach mit der dunklen und kalten Jahreszeit nicht anfreunden. Sie tut mir nicht gut – weder körperlich noch seelisch. Geht’s Dir auch so? Was machst Du dann, damit es wieder besser wird – außer in Urlaub fliegen… *lach*

2. Jeden Tag Staubsaugen macht für mich überhaupt keinen Sinn. *lach* Aiko – der Hund unserer Ältesten – ist so oft da, dass ich am Tag fünf mal saugen könnte. Nö, da weigere ich mich! Da sammeln wir lieber erstmal ein paar Hunde-Haare mehr… *lach* Ich glaube, so nervig es im Moment mit den Haaren ist, werde ich es nach Weihnachten bestimmt vermissen. Denn er zieht ja mit seinem Frauchen nach Spanien… Da darf er dann im Garten und am Pool, selbst im Januar durchschnittlich 6,6 Sonnenstunden am Tag genießen. Im Vergleich: Hier in Bensheim sind es im Januar durchschnittlich nur 2,9 Sonnenstunden am Tag. *seufz* Ich will auch!!

3. Das schönste Geschenk ist meine Familie und das wird auch immer so bleiben. Gemeinsame Zeit mit meinen Liebsten ist für mich das Schönste was es gibt und ich koste jeden Augenblick davon aus. Ganz egal, ob wir uns jeden Tag sehen oder nur sporadisch, ob zum Essen, zum Karten spielen, zum Spazieren gehen oder auch mal für ganz ernste Gespräche. Als Kind war mein größter Wunsch eine junge Mama zu werden mit ganz vielen Kindern und genau so ist es gekommen und ich freu mich jeden Tag darüber.

4. Von allem ein bisschen weniger. Ich glaube, dass passt ganz gut in mein Minimalismus-Konzept, dass ich ja weiter am Ausbauen bin. Heute ist der 10. und somit ist auch meine „Befreiungsliste“ für den letzten Monat online… Da siehst Du nochmal genau, was ich damit meine. Stück für Stück wird es weniger und es tut mir sooo gut. Ich glaube, dass werde ich auch im neuen Jahr weiter machen. Nicht als Vorsatz, sondern als nette Gewohnheit.

5. Glaubst du an die Macht der Gedanken? Ich schon und dieses Zitat von Charles Reade (*unbezahlte Werbung*) finde ich sehr passend dazu.

Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte. Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen. Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten. Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter. Achte auf Dein Charakter, denn er wird Dein Schicksal.

Charles Reade, englischer Schriftsteller (1814-1884)

Ich finde, die Macht unserer Gedanken beeinflusst uns in allem. Mit sogenannten selbsterfüllenden Prophezeihungen und/oder Glaubenssätzen, habe ich schon die eine oder andere Erfahrung gemacht und nicht nur positive. Doch wenn Dir das erst einmal bewusst ist, dann kannst Du es auch ändern.

6. Wenn ich diesen Freitags-Füller ausgefüllt habe möchte ich mich unbedingt meiner Weihnachtspost widmen. Heute Morgen hat mein Lieblingsmensch schon ganz viele Briefe – 18 Stück um genau zu sein – für meine Tänzer*innen mitgenommen, die leider beim Abschlusstanz nicht dabei sein konnten und deshalb ihr Mini-Geschenk jetzt zum „Selbstaufbauen“ per Post nach Hause geschickt bekommen. Doch die ganz normale Weihnachtspost ins In- und Ausland steht auch noch an und zumindest die acht Stück für’s Ausland (Spanien, England, USA) sollten sich bald mal auf den Weg machen. Bei den restlichen 19 Stück hab ich noch ein bisschen mehr Zeit. Hatte ganz vergessen, wie anstrengend es werden kann, per Hand einen lieben Gruß zu schreiben… *lach*

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend, da unsere Verabredung leider krankheitsbedingt abgesagt wurde, morgen habe ich geplant, mit Freunden Essen zu gehen, wir wollen ins LaTricone (*unbezahlte Werbung*) nach Heppenheim gehen, und Sonntag möchte ich mit meinen Liebsten zum Boostern gehen, wir haben wieder in der Atriumpraxis (*unbezahlte Werbung*) in Weinheim einen 5er-Termin für uns alle bekommen. Unser Ältester hat schon alles hinter sich, da er weiter weg wohnt und sich alleine drum kümmern darf!

Alles Liebe, Susana

  1. Liebe Susana, wo fange ich denn jetzt an mit dem Kommentar?
    Zu 1. Also, mit dem Grau kann ich gar nicht gut umgehen. Zudem bin ich momentan ohnehin in einer sehr miesen seelischen Verfassung. Wobei ich nun nicht weiß, ob das Grau dafür vielleicht gar ursächlich ist, zumindest mit… Gestern hatten wir ein paar Sonnenstunden, die taten etwas besser, jedoch wirklich gut wurde es nicht. Was ich mache? Nun, abends, wenn ich mich verkriechen darf, denke ich mir schöne Geschichten aus, so von einer Hütte im Wald, in die ich mich zurückziehe, um am Feuer zu sitzen und zu stricken. Je nach verfassung sind in meiner Vorstellung eine Freundin oder auch meine Enkelhexe dabei. Darüber kann ich dann wenigstens für eine Weile einschlafen.
    Zu 3. Einen ähnlichen TRaum hatte ich auch. Ich wollte gern mindestens drei, noch lieber vier Kinder haben. Die Natur, mein Körper, das Schicksal haben das anders entschieden und ich bin sehr dankbar, dass ich wenigstens meinen einen Sohn habe.
    Zu 4. Ein minimalismuskonzept sollte ich mir auch endlich angewöhnen. Ich habe vie4l zu viel zu viel Kram und Krempel. Hach.
    Zu 5. Ja, daran glaube ich auch und hab, wie du, auch schon so einige Erfahrungen damit gemacht. Das Zitat finde ich ganz wunderbar und zutreffend.
    Nun wünsche ich dir ein ganz erfülltes Wochenende und dass alles so wird, wie du es geplant hast und dir wünchst.
    Liebe Grüße
    von Mira

  2. Liebe Susana,
    ich bin immer wieder sprachlos, was dir alles zum Freitags Füller einfällt. Super.
    Dieses Grau mag ich auch nicht – und nein, ich gehe dann nicht in Urlaub – ich zünde mir Kerzen an, umgebe mich mit Bunt, lese leichte, positive Bücher, telefoniere mit Freundinnen und mache Dinge, die ich gern tue.
    zu 2: Täglich staubsaugen finde ich auch übertrieben.
    zu 3: Das hast du schön beschrieben – so sehe ich das auch.
    zu 5: Ja, meine Gedanken sind mächtig, davon bin ich überzeugt. Auch ein schöner Spruch „Auf Dauer nimmt die Seele die Farbe deiner Gedanken an“ – leider weiß ich gerade nicht, von wem er stammt.
    zu 7: GEboostert bin ich seit Ende November; ich hatte das Glück, einen frühen Termin zu bekommen.
    Herzliche Grüße
    Judith

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.