Freitagsfüller | Privat

Freitagsfüller #608

8. Januar 2021

Ein Projekt von Barbara. Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen – immer freitags!

1. Silvester war schön, lustig und lecker. Es gab Raclette zum Abendessen und danach haben wir Activity für Erwachsene gespielt. Wir hatten so viel Spaß dabei, dass wir Mitternacht fast verpasst hätten. 2 Minuten vorher bin ich noch in die Küche gerannt, hab die Trauben und den Sekt geholt und schnell den spanischen TV Sender angemacht, damit wir die einzelnen Glockenschläge nicht verpassen. Und was soll ich sagen, auch dieses Jahr habe ich nicht mehr als zwei Trauben geschafft, da ich danach einen Lach-Flash hatte. Doch wenn mit Lachen das neue Jahr beginnt, kann es doch nur gut werden, oder?

2. Ich habe keine Vorsätze für das neue Jahr. Wenn ich etwas umsetzen möchte, dann mach ich das einfach. Ich lege mich da ungern auf einen Termin, wie z.B. das neue Jahr, fest. Ich tu es dann einfach oder lass es, wenn mir nicht danach ist. Meine Erfahrung ist, dass die Vorsätze für das neue Jahr, meist nach kurzer Zeit schon wieder scheitern.

3. Der Weihnachtsbaum ist auch schon weg. Mein Lieblingsmensch hat ihn klein gesägt, so dass wir den Stamm im Kamin verbrennen können und aus einem Teil der Nadeln, werde ich jetzt die Tage ein „Tannensalz“ versuchen. Bin gespannt, ob und wie intensiv es schmeckt. Was könnte ich noch aus der Tanne zaubern? Irgendwelche Ideen? Vielleicht auch für Badezusätze oder ähnliches? Wäre doch zu schade, den Rest weg schmeißen zu müssen.

4. Bis jetzt habe ich schon sehr lange nichts mehr verloren – höchstens mal verlegt. Und bei meinem Glück findet das mein Lieblingsmensch wieder. Generell hab ich noch nie so viel verloren – auch als Kind nicht. Im spanischen heißt verloren auch zeitgleich verlaufen und das ist mir tatsächlich schon passiert, als Kind. Damals war ich mit meiner Tante Luisa am Strand spazieren und SIE hat den Heimweg nicht mehr gefunden und ist mehr oder weniger in Panik verfallen und ICH hab uns dann irgendwie Heim gebracht.

5. Es wird mir zu viel dieses Grau-in-Grau-Wetter. Es wird Zeit, dass wieder die Sonne scheint, es wärmer wird und die Vöglein singen. Ich vermisse die warmen Sonnenstrahlen auf der Haut und jetzt haben wir heute Morgen auch noch einen ganz dünnen weißen Teppich überall, denn es hat geschneit. Es sieht zwar toll aus, doch der Matsch der dann entsteht finde ich doof. Grau-in-Grau und Fernweh ist eine doofe Kombi, dass kann ich Dir sagen. Naja, vielleicht kommt ja heute mal ein bisschen die Sonne raus. Und ich glaube, wenn es ganz schlimm wird, dann setze ich mich einfach mal für ein paar Stunden in die Trude (WoMo) und trinke dort einen Kaffee oder so. Sie steht nämlich genau vor unserer Haustür und ich kann sie von hier aus sehen.

6. Ich versuche immer alles positiv zu sehen. Du weißt schon, das Glas ist immer halbvoll und am Schluss wird alles wieder gut. Und wenn es noch nicht gut ist, dann ist eben auch noch nicht Schluss – so oder so ähnlich… Ich mag keine negativen Gedanken und versuche sie auch nicht an mich ran zu lassen. Selbst beim Reden und Schreiben versuche ich alles positiv zu schreiben. Klappt nicht immer…

Als kleines Beispiel, wenn ich sage: „Paß auf und fall nicht auf die Straße!“ Dann kommt bei unserem Gehirn: „Paß auf und fall auf die Straße!“ an, denn es kann das Wörtchen nicht, nicht verarbeiten und das Kind fällt garantiert auf die Straße. Besser wäre es zu sagen: „Paß auf und bleib auf dem Gehweg!“ Ist zwar erstmal eine kleine Umstellung für uns selbst, doch es zeigt Wirkung!

Hier kommt jetzt also noch mein Selbstversuch an Dich: „Denke nicht an eine Cola-Dose!“ Im Normalfall erscheint jetzt eine Cola-Dose vor Deinem inneren Auge.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine große Portion Spaghetti Bolognese, morgen habe ich geplant, meine Schauwand neu zu dekorieren – vielleicht sogar schon ein wenig Frühlingshaft – und Sonntag möchte ich einen gemütlichen Tag verbringen!

Alles Liebe, Susana

  1. Huhu,

    ein frohes neues Jahr dir.

    Alles was mit einem Lachen beginnt, ist gut und wird auch gut 🙂

    Ich finde deine Sicht was Vorsätze angeht spannend. Ich selbst habe Vorsätze, wobei ich sie eigentlich Richtwert nennen sollte. Ich geisle mich nämlich nicht damit alles akurat und in jedem Fall bis zum (sagen wir mal) 31.12. eines Jahres umzusetzen. Ich habe zum Beispiel jedes Jahr vor die Sparchallenge durchzustehen, wo du am Ende des Jahres 1378 EUR gespart hast. Vor zwei Jahren hatte ich nicht mal die Hälfte und im letzten Jahr schon über die Hälfte gespart. Zwar bin ich nicht auf den Betrag gekommen, habe dennoch gespart. Ich sehe es eher als „Der Weg ist das Ziel“

    Haha….ich habe Tatsächlich die Cola Dose vor meinem inneren Auge gesehen. Liegt wahrscheinlich aber eher daran, dass ich ein absoluter Cola-Junkie bin…..Allein das Wort Cola lässt schon das Logo vor meinem Auge erscheinen 🙂

    Bei uns ist hier im Augenblick alles voller Schnee, das ist toll, nur das Tauwetter, was irgendwann einsetzt finde ich immer ekelhaft.
    Aber Sommer, ja der Sommer ist unschlagbar.

    Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende.

    Alexa von Alexas Moments of Life
    http://www.alexas-moments-of-life.de/freitagsfueller-08-01-2021/

    1. Liebe Alexa,
      die Sparchallenge hört sich auch gut an. Das hab ich bis jetzt noch nicht probiert. Vielleicht wäre es ein Versuch wert.

      Das mit der Cola-Dose funktioniert auch mit einem „rosa Elefanten“ – *lach* – unser Gehirn ist das echt ein Meisterwerk!

      Der Schnee und unser Schneemann schmelzen schon wieder… Dafür ist heute die Sonne da und das tut mir unendlich gut!

      Alles Liebe, Susana

  2. Liebe Susana,

    ich wünsche Dir ein frohes, glückliches und gesundes neues Jahr! Da Du es mit Lachen begonnen hast, kann es eigentlich nur gut werden! Ich bin auch ein positiv denkender Mensch und finde Deine Beispiele absolut genial. Ich hatte auf jeden Fall die Cola Dose vor Augen 🙂 Leider sind viele Menschen eher negativ und reden auch gerne über diese negativen Dinge. Mich zieht das immer irgendwie runter und daher umgebe ich mich gerne mit positiven Menschen, mit denen ich liebend gerne viel lachen kann.

    Ich wünsche Dir ein tolles Rest-Wochenende, das ja mit einer Portion Spaghetti Bolognese schon ganz wunderbar begonnen hat, oder?

    Viele liebe Grüße,
    Marion

    1. Liebe Marion,
      ja, dass stimmt. Spaghetti Bolognese gehen immer. Aus Angst es könnte nicht reichen, hab ich noch eine Portion mehr gemacht und genau diese Portion ist übrig geblieben. *lach* Doch das ist bei uns gar nicht schlimm – die wird entweder im Zuge unserer Wochenschau gegessen oder ich friere es ein.
      Alles Liebe, Susana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.