Privat | Reisebericht

Das Mittelmeer und der Norden Spaniens VII

23. Juni 2021

Nachdem wir in Cudillero (Asturias) die Nacht verbracht hatten, ging es dann knappe 80km weiter bis nach Tazones (Asturias), wo wir dann gefrühstückt und unseren Morgenspaziergang gemacht haben. Dieses Dorf ist noch viel, viel kleiner, jedoch eine Touristen-Attraktion!

Danach ging es 60km weiter zu den Bufones de Pría (Llanes – Asturias). Einem Naturphänomen, bei dem bei starker Strömung und Unwettern, das Meerwasser aus Löchern und Rissen aus den Kalksteinfelsen sprudeln. Da wir gutes Wetter und eine ruhige See hatten, konnten wir dieses Schauspiel leider nicht erleben. Doch die Kulisse war faszinierend und ich hab wie in Aschenputtel meinen Schuh verloren, da ich nicht auf meinen Lieblingsmensch warten wollte. *seufz*

Die Playa de Guamadamía haben wir von oben begutachtet. Bei Ebbe ein sehr langer Sandstrand, bei Flut füllt sich dann wohl das Ganze…

Nach diesem Ausflug sind wir dann 150km und 1,5 Stunden weiter gefahren bis nach Laredo (Cantabria), wo wir die nächste Nacht verbracht haben. Davor haben wir allerdings drei verschiedene Plätze angefahren, die einfach nichts zum schlafen waren. Laredo war auch mehr eine Notlösung, da es im Verhältnis sehr groß und sehr überfüllt ist, vor allem samstags… Doch Laredo stelle ich Dir beim nächsten Mal vor.

Alles Liebe, Susana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.