Freitagsfüller | Privat

Freitagsfüller #588

von am 14. August 2020

Ein Projekt von Barbara. Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen – immer freitags!

1. Freunde sind wie Sterne in der Nacht. Auch wenn wir sie nicht immer sehen, sind sie immer da.“ Ich finde diesen Spruch so toll! Weiß allerdings nicht von wem er ist. Auf meine Freunde kann ich zu jeder Tages- und Nachtzeit zurückgreifen, sie sind für mich da, wenn ich sie brauche. Egal wie weit weg sie auch wohnen. Allerdings kann ich meine Freunde auch so gut, wie an einer Hand abzählen. Doch lieber weniger Freundschaften und dafür ist die Essenz besser, als „tausende“ von Bekanntschaften, die dann doch nur oberflächlich sind.

2. Meine liebe Gesundheit, es ist im Moment ein bisschen schwierig mit uns beiden. Die Fibromyalgie hat mich zurzeit ziemlich im Griff – leider nicht andersrum. Und durch einige Ereignisse, die auf meinen Stress-Level Einfluss nehmen, wird es nicht gerade besser. Ideal wäre es wahrscheinlich, für ein paar Wochen auf eine einsame Insel auszuwandern. Mit Sonne, Meer, Strand, Wärme, nur gesundes Essen und, und, und… Doch das ist irgendwie nicht drin. *seufz* Ich hoffe, ich finde bald einen besseren Weg um damit umzugehen.

3. Ich bin bereit für die nächste Tour mit Trude. Doch Trude ist ja noch in der Werkstatt… *seufz* …die Bremsen müssen gemacht werden und der jährliche Service steht auch an. Doch eine tolle Nachricht gibt’s: Nachdem der zweite Klodeckel auch kaputt angekommen ist, habe ich mir den dritten jetzt einfach selbst gekauft, hier vor Ort! Jetzt kann nichts mehr schief gehen mit unserer neuen Trenntoilette. Sobald Trude wieder da ist, wird auch diese, vor der nächsten Tour hoffentlich, von meinem Lieblingsmensch eingebaut. *juhuu*

4. Mir wird schon ganz komisch, wenn ich daran denke, dass mein Pass bald abläuft und ich dann zum Spanischen Konsulat nach Frankfurt muss. Dass ist so gar nicht meins. Ich mag Großstädte nicht besonders – es ist mir viel zu stressig, zu laut, zu stickig, etc. Und dann noch diese biometrischen Passbilder… Da seh ich immer so doof aus… *lach* Doch alles 10 Jahre komme ich einfach nicht drum rum und der Pass läuft demnächst aus.

5. Wie bekommt man laut meinen Kindern den besten Gurkensalat der Welt hin? Das verrate ich Dir gleich!

6. Man nehme etwas eine Gurke (geschält und in hauchdünne Scheibchen geschnitten), füge eine leckere Soße, bestehend aus Sahne, Aceto Balsamico hell, Salz, frisch gemahlener Pfeffer, Olivenöl, Blütenhonig und TK-Dill dazu, und verrühre beide gut miteinander. Am besten lässt Du den Salat dann noch eine kurze Zeit im Kühlschrank stehen, damit er schön ziehen kann. Wenn Du nicht möchtest, dass die Gurke im Salat viel Wasser verliert und dann sozusagen „schwimmt“, empfehle ich Dir, die Gurke schon am Tag davor vorzubereiten, in einen Sieb zu legen und sie ganz leicht mit Salz zu bestreuen. So verliert sie über Nacht schon ihr Wasser und Dein Salat schwimmt nicht. Bei uns wird es meistens allerdings mehr als nur eine Gurke, wenn wir Gurkensalat machen. Da wir sehr gerne und viel Gurkensalat essen, rechne ich mit 3 Gurken für 4 Personen…

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend Morgen freue ich mich auf den Besuch bei meiner Schwester, sie ist nämlich umgezogen und ich darf jetzt ihr neues Reich kennen lernen, morgen habe ich geplant, mit der ganzen Family zu meinem Cousin zu fahren – wir haben uns schon ewig nicht mehr gesehen – und gemütlich zu Grillen (auf jeden Fall mit Gurkensalat und Spaghettieis-Dessert, denn das bringen wir mit) und Sonntag möchte ich mich mit unseren Freunden Torsten und Christine treffen. Mal schauen, was wir gemeinsam unternehmen werden. Wenn wir nicht gerade mit der Trude (WoMo) unterwegs sind, sind unsere Wochenenden ganz schön prall gefüllt. Wir Zeit, dass Trude wieder aus der Werkstatt kommt und wir entspannt wegfahren können! *lach* Doch bis Anfang September wird es wohl doch noch dauern.

Alles Liebe, Susana

weiterlesen

Freitagsfüller | Privat

Freitagsfüller #587

von am 7. August 2020

Ein Projekt von Barbara. Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen – immer freitags!

1. Nach welchen Kriterien wir dieses Mal das weihnachtliche Familien-Wichteln ausrichten werden steht noch nicht fest. Letztes Jahr hatten wir uns auf einen Preis geeinigt und dass das Geschenk mit dem Buchstaben „R“ anfangen musste. Das war vielleicht ein Spaß beim Auspacken und schauen, wie kreativ jeder einzelne war. Mein Lieblingsmensch hat von meinem Schwesterherz eine RIESENmikrobe bekommen, um genau zu sein, den Rhinovirus, der für Erkältungen zuständig ist. Ich hab mich an diesem Abend so kaputt gelacht! Und was soll ich sagen, seit dem der Rhinovirus bei uns im Bett schläft, war mein Lieblingsmensch nicht ein einziges Mal mehr erkältet… *lach* Es scheint zu wirken…

2. Mein Lieblingsmensch und unsere Freunde Jenny und Benny haben unter einer Decke gesteckt. Nein, nicht so wie Du jetzt denkst… *lach* Sie haben mir heimlich den neuen TM6 besorgt, den mir mein Lieblingsmensch bestellt hat, und ihn bei sich versteckt. Sie haben mich dann bei unserem Mittwochs-Stammtisch aufgefordert ihn mitzunehmen und ich habe nur gedacht, dass sie mich veräppeln. Sie haben mich bestimmt fünf mal aufgefordert ihn mitzunehmen und ich hab mich geweigert, weil ich wirklich nicht dachte, dass er für mich ist. Nachdem sie ihn mir dann ins Auto gestellt haben, war es klar. Ich bin stolze Besitzerin eines neuen TM6. Und ich kann Dir sagen, er schnurrt wie ein Kätzchen… *lach* Hab ihn natürlich sofort ausprobiert und gleich mal so einfache Sachen wie Vanille-Zucker, Paniermehl, Möhrengrün-Pesto und einen Käsekuchen darin vorbereitet. Heute geht’s dann weiter mit einem Dattel-Dip und Möhrensalat… *freu*

Übrigens bin ich froh, dass sie ihn nicht direkt per Post zu mir geschickt haben, ich hätte sonst vielleicht noch die Annahme verweigert, weil ich es nicht bestellt habe… *lach*

3. In meinem Bett habe ich jede Seite der Matratze nummeriert, so bin ich mir sicher, dass ich sie richtig rum wende. *lach* Das mach ich schon seit Jahren so und es klappt wunderbar. So kann ich sicher sein, dass ich abwechselnd auf jeder Seite liege und keine Seite überstrapaziert wird. Dieses Mal ist es allerdings ein bisschen doof, denn bei den neuen Matratzen ist eine Seite ganz fest und die andere – im Vergleich – viel weicher. Das heißt wir liegen mal weich und mal fest. Nun ja, der Mensch ist ein Gewohnheitstier, auch an das werden wir uns gewöhnen.

4. Ob sich das Warten und freundlich bleiben wieder mal richtig gelohnt hat, werden wir voraussichtlich heute Nachmittag erfahren. Denn theoretisch soll endlich unser kaputter Klodeckel von der Trenntoilette heute ankommen. Hoffen wir, dass es praktisch auch so ist. Eine halbe Ewigkeit haben wir erst auf die Trenntoilette gewartet, dann kam sie mit kaputtem Klodeckel an, und jetzt warten wir wieder eine halbe Ewigkeit auf den Ersatz. Ich hoffe nur, dass er diesmal in einem Stück hier ankommt, sonst bekomme ich noch die Krise. 

5. Anstatt Um sich auf das Schöne, Positive zu konzentrieren, braucht es nicht viel. Manchmal steht man sich nur selbst im Weg und muss einfach nur mal einen Schritt zur Seite gehen. Mir passiert das nämlich oft und kaum verändere ich ein wenig den Blickwinkel, entdecke ich auch wieder viele schöne positive Sachen, selbst bei den größten Herausforderungen die das Leben für mich bereit gestellt hat. Probier es doch auch mal. Geh einfach mal ein Schritt weiter oder einfach nur zur Seite! Mir hilft’s!!

6. In zwei Wochen sind wir mit Freunden in unserem Lieblings-Restaurant Don Camillo“ zum Essen verabredet. Dort schmeckt uns die italienische Küche besonders gut und vor allem hat er neben der traditionellen Speisekarte noch eine schöne große Holztafel, die mit allerlei leckeren Speisen beschriftet ist, die er einfach mal so zaubert – ganz nebenbei. Es ist einfach nur herrlich dort. Und das Olivenöl von seiner Mamma aus Italien ist grandios! Sooo lecker!!

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf unsere Gäste, denn wir haben ein mini-kleines Grillfest bei uns zu Hause organisiert mit Kollegen und dem Chef meines Lieblingsmenschen, morgen habe ich geplant, zu meiner Herz-Schwester und meinem Lieblingsschwager in den Odenwald zu fahren und freue mich schon riesig auf das gemeinsame Abendessen und die Übernachtung vor Ort und Sonntag möchte ich nach dem Frühstück gemütlich nach Hause fahren und ein wenig entspannen!

Alles Liebe, Susana

weiterlesen

Freitagsfüller | Privat

Freitagsfüller #586

von am 31. Juli 2020

Ein Projekt von Barbara. Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen – immer freitags!

1. Ich fühle mich wohlerwenn die Sonne scheint. Da habe ich grundsätzlich viel weniger Schmerzen, meine Laune und meine Stimmung sind besser und insgesamt ist es für mich ein herrliches Gefühl die Sonnenstrahlen auf der Haut zu spüren. Das i-Tüpfelchen wäre dann noch Sand und Meer… *lach*

2. Die zwei Wauzis (siehe unten) werden sich hoffentlich tagsüber gut austoben, sodass sie uns dann heute Nacht schlafen lassen.

3. Alle Bilder bzw. Fotos sind heil in Spanien angekommen und die Überraschung ist mir 100%ig gelungen! Wie schön! Die an unsere Kids und an meine Schwester möchte ich dieses Wochenende verteilen. Ich hoffe sie freuen sich genauso darüber.

4. Wenn ich mal Coca Cola oder Fanta trinke, dann am liebsten eiskalt und mit ganz viel Blubber. Abgestandene Softgetränke mag ich so gar nicht!! Igitt! Herrlich finde ich die Zitronen-Fanta in Spanien! Hast Du gewusst, dass das gleiche Getränk in jedem Land anders schmeckt?! In Spanien ist es generell viel süßer als hier.

5. Viel zu schnell wächst und gedeiht im Moment unser Garten. Ich komme mit der Ernte gar nicht hinterher… Ich müsste unbedingt Tomaten, Gurken, Zucchini und Kürbis abernten. Vielleicht schaffe ich es heute. Ach ja, und ein bisschen Unkraut müsste auch weg gemacht werden. Gemäht hat mein Lieblingsmensch gestern schon – eine Arbeit weniger!

6. DIY- und Upcycling-Projekte finde ich klasse und beides ist ausserdem genau mein Ding. Ich probiere immer wieder mal was Neues aus. Im Moment hab ich gerade ganz viele Weinkorken, Tetrapaks und leere Dosen in verschiedenen Größen da. Mal schauen, ob mir was Schönes damit einfällt. Hast Du vielleicht eine zündende Idee?

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein schönes Frühstück mit meinem Sohn und Schwiegertochter in spe, die auf der Durchreise zu einer Hochzeit hier vorbei kommen und ihren Wauzi bis Sonntag bei uns lassen. Hoffe es geht alles gut, denn es sind zwei Rüden und man weiß ja nie… Morgen habe ich geplant, einen hoffentlich entspannten Tag zu verbringen und gegen Abend zu grillen und Sonntag möchte ich Wauzi wohlbehalten wieder abgeben dürfen und den Abend gemütlich ausklingen lassen!

Alles Liebe, Susana

weiterlesen

Privat | Reisebericht

Kurztrip „Landvergnügen“

von am 30. Juli 2020

Unser Kurztrip begann letztes Wochenende mit dem Besuch der Werkstatt Caruso in Sandhausen, denn wir haben uns erkundigt, ob wir ein größeres Dachfenster im Schlafbereich einbauen lassen können. Und ja, es klappt! Jetzt müssen wir nur noch einen Termin finden… Dann können wir im Liegen den Sternenhimmel beobachten, wenn wir mit Trude unterwegs sind. *Herrlich!*

Danach sind wir nach Mühlhausen, im Kraichgauer Hügelland, zu Bender’s Schlemmer-Scheune gefahren. Hier haben wir einen sehr schönen und ruhigen Stellplatz für die Nacht gefunden.

Auf unserem Spaziergang durch einen der „Hohlwege“ sind uns Schafe, Ziegen und viele Hummeln begegnet.

Auch Rondo war ganz angetan von der Flora & Fauna der Hohlwege…

Wir haben tolle Leute während unseres Aufenthalts kennen lernen dürfen und sind sogar nach Frankenberg eingeladen worden!

***Herzlichen Dank, liebe Judith, sobald wir wieder los können, kommen wir spontan vorbei! Wir freuen uns!***

Bei Bender’s Schlemmer-Scheune konnten wir uns nicht nur am SB-Bereich des Hofladens bedienen, sondern auch leckeres Lammfleisch für den nächsten Tag vorbestellen. Und da wir in der Trude genügend Platz im Kühlschrank haben, war der Transport überhaupt kein Problem – im Gegenteil, somit war auch unser Abendessen für den nächsten Tag gesichert, denn da gab es dann leckere Lamm-Koteletts aus dem Lotus-Grill.

Nach dem wir eine sehr ruhige und angenehme Nacht hatten, sind wir am nächsten Morgen nach Mosbach gefahren und uns ein wenig die Altstadt angeschaut.

Lauter kleine versteckte Ecken… Einen guten Parkplatz für Trude zu finden war nicht ganz so einfach, doch dank meines Lieblingsmenschen hat Trude fast überall Platz… *lach* Ich wäre niemals in die Parklücke gekommen!

Der Markt mit seinen schönen Blumenständen hat mir allerdings am besten gefallen.

Gegen frühen Nachmittag sind wir dann weiter gefahren nach Königheim-Brehmen zu unserem nächsten Ziel, der Naturschutzhof Krautfürnix. Dort haben wir ebenfalls einen wunderbaren Platz für die Nacht gefunden, neben einer Scheune, mitten in der Natur. Übrigens sind wir diesmal nicht planlos los gefahren, sondern ich habe uns die Ziele bewusst im „Landvergnügen“ raus gesucht!

Das „Dächle“ sah echt gut aus. Und sehen die Wolken nicht wie gemalt aus…? So schön!

Auf unserem Spaziergang durch die Gegend durften wir allerhand entdecken… Schau selbst!

Ein Windrad aus Flaschen, einen toll verzierten Holzzaun, Holz für den Winter, kleine verwunschene Plätze zum Verweilen, Alpakas, Nandus und Schweine. Einfach nur toll!

Doch es gab noch weitere schöne Momente vor Ort, denn der Naturschutzhof hat uns nicht nur mit leckerem „Bio-Bier“ versorgt, sondern auch mit einem super leckeren „High-End-Schinken“ und getrockneten Bratwürsten.

Nachmittags kam zufällig ein Herr vorbei, der auch einen Berner-Sennenhund dabei hatte. Unser Rondo wollte mit ihm nicht wirklich spielen, doch wir haben uns gut unterhalten und auf die Frage hin, ob es in der Ortschaft einen Bäcker gäbe und er es leider verneinen musste, hat er uns mitgeteilt, dass er Hobby-Bäcker ist und uns am gleichen Abend noch mit super, super leckerem Ciabatta-Brötchen, Körnerstangen und einem kompletten Weißbrot versorgt. Einfach so!

***Herzlichen Dank lieber unbekannter Hobby-Bäcker! Es hat grandios geschmeckt!***

Wir sind immer noch ganz gerührt von dieser Aktion! Es gibt einfach tolle Menschen auf dieser Welt!

Nachts hat es dann angefangen zu regnen und somit sind wir am nächsten Morgen schon recht früh in Richtung Heimat wieder los gefahren. Einen Zwischenstopp haben wir allerdings im Wildgehege bei Walldürn gemacht – da gab es mal eine Regenpause…

Einen super tollen und riesig großen Spielplatz gab es dort auch. Ist bestimmt mal wieder ein Besuch wert – vielleicht sogar mit unserer Enkeltochter!

Am frühen Nachmittag waren wir wieder zu Hause um noch ein paar Stunden mit unserer Enkeltochter verbringen zu können, bevor sie von ihrer Mama wieder abgeholt worden ist.

Jetzt ist Trude erst einmal in der Werkstatt und wird wieder auf Vordermann gebracht – die Bremsen sind dran… Und ab Ende August können wir dann wieder auf Tour gehen – vielleicht sogar zu Judith nach Frankenberg… Da freuen wir uns schon wieder riesig darauf!

Alles Liebe, Susana

weiterlesen

Freitagsfüller | Privat

Freitagsfüller #585 – der Zweite…

von am 24. Juli 2020

Ein Projekt von Barbara. Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen – immer freitags!

1. Es kann doch nicht wahr sein, dass meine Flohmarkt-Artikel einfach nicht weniger werden… Ich möchte doch unbedingt meinen Hausstand reduzieren! Wie wär’s, hast Du nicht Lust mal reinzuschauen? Vielleicht möchtest Du mich unterstützen und auch anderen lieben Leuten davon erzählen und meinen Link teilen?! Das wäre traumhaft lieb von Dir! Großes Dankeschön schon mal im Voraus an Dich! Du bist toll!

Flohmarkt

2. Wer mich stresst, der macht sich unbeliebt bei mir. Ich bin froh, dass ich allmählich einen guten Rhythmus für mein Leben gefunden habe und Stress kann ich gar nicht gebrauchen, denn Stress heißt für mich automatisch einen Fibro-Schub mit ganz viel Aua und wie Du Dir denken kannst, versuch ich das zu vermeiden. Daher lieber nicht so viele Termine auf einmal und selbst die Tagespläne lieber ein wenig „flach“ halten. Wenn es mir dann doch gut geht und ich noch viel Zeit übrig habe, kann ich ja noch einen weiteren Punkt abhaken auf der To-Do-Liste. Und wenn nicht, dann nicht! Das ist dann weder gut noch schlecht – es ist dann eben so. Punkt!

3. Sahne und gezuckerte Kondensmilch ergeben eine wunderbare Basis für selbstgemachtes cremiges Eis ohne Eismaschine. Ich habe schon Eierlikör- und Kaffee-Eis probiert. Beides himmlisch! Bald erzähl ich Dir mehr davon… 

4. Eins kann ich Dir auf jeden Fall verraten, „unreife“ Avocados als Basis für Eis am Stiel zu nutzen, funktioniert definitiv nicht. Die sollten auf jeden Fall schon schön cremig sein, sonst hast Du nämlich hinterher „Bröckchen“ im Eis, so wie es mir passiert ist. *seufz* Doch ich wollte unbedingt das Limetten-Kokos-Eis probieren und war einfach viel zu ungeduldig mit der doofen Avocado… Jetzt weiß ich es besser! Nur vollreife Avocados machen das Eis am Stiel schön cremig!!

Wie Du siehst steh ich grad voll auf selbstgemachtes Eis… *lach*

5. Mein Lieblingskleidungsstück: auf jeden Fall schwarze Leggings – egal ob lang, 3/4 oder als Radlerhose im Sommer – und ein Shirt oder Pulli drüber. Es muss bequem, praktisch, leger und obendrein noch platzsparend im Schrank sein. Ach ja, und „Zwiebel-Prinzip“ tauglich, wenn Du weißt, was ich meine…

6. Aus dem Fenster in der Trude (WoMo) kann man gut Land und Leute beobachten, vorausgesetzt man sitzt auf dem Beifahrersitz, so wie ich. Bin schon gespannt, was es dieses Wochenende alles zu beobachten und zu fotografieren gibt. Wie immer, werde ich Dir danach ein bisschen darüber erzählen und Dir hoffentlich wieder ganz viele schöne Fotos zeigen können.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen schönen Abend in unserer Trude, morgen habe ich geplant, ganz viel Spaß auf unserem Wochenend-Trip zu haben und Sonntag möchte ich entspannt zu Hause ankommen!

Alles Liebe, Susana

weiterlesen

Privat | Reisebericht

Kurztrip an die Mosel

von am 21. Juli 2020

Letztes Wochenende war es wieder so weit. Wir sind von Freitagnachmittag bis Sonntagnachmittag an die Mosel gefahren… Herrlich, sag ich Dir!!

Unser erster Stopp war allerdings schon in Worms, denn Rondo musste eine Runde laufen… Und nein, das ist noch nicht die Mosel, das ist der Rhein.

Danach sind wir bis zu unserem Ziel, der Alpaka-Farm in Kleinich, weitergefahren. Der Stellplatz war arg klein und ganz fein…

Links von uns eine Mauer, rechts und vorne die Straße und hinter uns ein Hühnerstall… Rondo fand es gar nicht lustig, dass die Hühner da waren. Seit unserer letzten kleinen Tour hat er Angst vor Hühnern. Hier kannst Du nochmal nachlesen warum… Wir fanden es mittelmäßig gut, denn ab 4.30Uhr fing der Hahn an zu krähen, da wurde „schlafen“ definitiv überbewertet. *seufz*

Doch nun zu hübschen Hof-Tierchen und den Huacaya-Alpakas…

Und hier noch die schöne Landschaft dazu.

Herrliche Sockenwolle und eine Rosmarinseife habe ich mir in dem Hoflädchen gegönnt.

Am nächsten Morgen ging es dann weiter nach Bernkastel-Kues, das nur wenige Kilometer entfernt ist.

Eine richtig wunderschöne Altstadt die zum Verweilen einlädt. Wir hatten allerdings noch ein bisschen was vor und sind dann am frühen Nachmittag weitergefahren in Richtung Cochem. Sage und schreibe 5x haben wir die Mosel überquert um endlich am Ziel anzugelangen. *lach*

2017 waren wir schon einmal hier, als wir einen Kurztrip nach Valwig gemacht haben und wie auch damals schon, haben wir es uns nicht nehmen lassen, einen leckeren Waben-Senf in der Historischen Senfmühle zu kaufen.

Eine Bockwurst gab es leider nicht dazu, da wir Schweinefleisch nicht so gut vertragen. Rondo hatte seinen Spaß mit dem Esel, denn er dachte es wäre ein großer Hund, der sich nicht wehrt. *lach*

Am späten Nachmittag haben wir uns auf die Suche nach einem Stellplatz gemacht und sind im Koblenzer Stadtwald fündig geworden. Ein schöner Parkplatz Mitten im Wald. Abends war es recht ruhig. Was wir allerdings nicht wussten ist, dass es ein beliebter (Hunde-) Lauftreff ist. Sonntags recht früh kamen schon die ersten Spaziergänger und Jogger hier an. Ruckzuck war der Parkplatz überfüllt, so dass wir in der Trude (WoMo) frühstücken mussten und nicht in der herrlichen Natur. Dort hab ich leider vergessen ein paar Bilder zu machen. Es war alles einfach herrlich grün. Am tollsten fand ich, dass eine kleine Gruppe von 4 Personen es sich auf einigen Baumstämmen bequem gemacht hat und den flotten Spaziergang mit einem Gläschen Sekt beendet hat. Noch dazu war es auch noch mein Lieblingssekt! Herrje, am liebsten hätte ich mich dazu gesetzt! *lach*

Von dort aus ging es dann nach Hause. Theoretisch wollten wir zwischendurch noch einen kleinen Stopp einlegen, da mir „längere“ Autofahrten – also alles was über 90 Minuten am Stück sind – nicht gut tut. Doch praktisch konnten wir irgendwie keinen guten Rastplatz, bis kurz vor dem Ziel, finden und somit haben wir dann in Einhausen einen kleinen Spaziergang gemacht und uns fast vor der Haustür noch ein leckeres Eis gegönnt.

Es war einfach toll dem Alltagstrubel zu entfliehen, auch wenn es immer nur zwei Übernachtungen sind. Nächstes Wochenende steht auch wieder ein Tour an. Mal schauen wo es uns dann hin verschlägt, auf jeden Fall geht es diesmal wieder mehr in Richtung Süden, da wir freitags einen Zwischenstopp mit Beratung für Veränderungsarbeiten an unserer Trude haben. Wir möchten uns nämlich im Schlafbereich ein neues Dachfenster mit Ausblick gönnen und der Fahrradträger muss gecheckt werden, um zu schauen, ob wir unsere E-Bikes mitnehmen können. Und bestimmt fällt uns die eine oder andere weitere Frage bis dahin ein…

Alles Liebe, Susana

weiterlesen

Freitagsfüller | Privat

Freitagsfüller #585

von am 17. Juli 2020

Ein Projekt von Barbara. Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen – immer freitags!

Leider ist er noch nicht online… Doch Punkt 7 kann ich Euch schon einmal mitteilen, denn der bleibt ja immer gleich…

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen hoffentlich wunderschönen Stellplatz Mitten im Grünen, denn wir fahren wieder übers Wochenende weg… Morgen habe ich geplant, nach Bernkastel-Kues zu gehen und mir die Stadt ein wenig anzuschauen  und Sonntag möchte ich wohlerhalten wieder zu Hause ankommen!

Ach übrigens, da wir öfters unterwegs sind, komme ich im Moment nicht dazu „kreative“ Beiträge zu verfassen, da mir einfach die Zeit zum Basteln fehlt. Deshalb gibt es jetzt die nächsten drei Tage drei meiner Lieblingsrezepte für Dich! Ich hoffe sie schmecken Dir genau so gut wie uns!

Alles Liebe, Susana

weiterlesen

Freitagsfüller | Privat

Freitagsfüller #584

von am 10. Juli 2020

Ein Projekt von Barbara. Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen – immer freitags!

1.   Das Geräusch der Wellen, wenn sie kurz vor dem Strand brechen…

2.   Der Geschmack und…

3.   Der Geruch der salzigen Luft…

4.   Der Anblick des Meeres…

5.   Die Lust mit den Zehen im Sand zu stecken…

6.   Das Gefühl von unendlicher Freiheit…

***Ich glaube, ich habe Fernweh!!***

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend, morgen habe ich geplant, ein paar regionale und saisonale Lebensmittel zu kaufen und Sonntag möchte ich weiter entspannen!

Alles Liebe, Susana

weiterlesen

Privat | Reisebericht

Kurztrip nach Eschau und Steinau an der Straße

von am 7. Juli 2020

Letztes Wochenende haben wir uns einen kleine Tour mit unserer lieben Trude (WoMo) und Rondo gegönnt. Es sollte nicht zu weit weg sein, da wir ja nur das Wochenende für uns hatten. Also habe ich mich entschieden, dass wir als erstes Ziel „Eschau“ in Angriff nehmen.

Nach etwa 75km und 90 Minuten Autofahrt sind wir hier auf dem Luisenhof und können Bisons, Rinder und Duroc-Schweine bewundern…

Bisons haben wir auf dem ganzen Rundweg nicht gesehen… *seufz* …erst am nächsten Morgen war es soweit.

Dafür gab es Pferde, Rinder, Schweine, ein Wespennest und „Elefanten-Klopapier“…

Sind das nicht großartige Tiere! Und so imposant!

Nachdem wir einen schönen Abend und eine angenehme Nachtruhe gehabt haben, sind wir dann am nächsten Morgen weiter gefahren nach Rabenstein, einem Ortsteil von Steinau an der Straße. Die ca. 85km lange Tour haben wir rund 90 Minuten gebraucht.

Hier haben wir auf der Hühnerwiese vom Biohof Jockel gestanden.

Hier konnten wir die Landschaft und die Hühner bewundern… Übrigens, Trude ist das kleine WoMo im Bild das erste von rechts!! 😉 Für uns zwei mehr als genug. Aus den beiden anderen WoMo’s kamen jeweils ein Ehepaar mit drei kleinen Kindern raus…

Übrigens hatten wir mit den Hühnern ganz viel Spaß, denn auf mein Zuruf „poc-poc-poc“ kamen alle Hühner angerannt! Was hab ich gelacht!

Unser armer Rondo hatte, glaube ich, nicht ganz so viel Spaß, denn er muss im Eifer des Gefechts an den Elektrozaun gekommen sein, hat furchtbar gejault und ist dann erst einmal „meilenweit“ in Richtung Trude gerannt!! Er wollte sich auch gar nicht mehr von Trude trennen… Armer Junge!!

Am nächsten Morgen sind wir dann nach einem ausgiebigen Frühstück wieder in Richtung Heimat gefahren. Zurück waren es ca. 125km in zwei einhalb Stunden Autofahrt. Für meinen Geschmack hätte der Rückweg kürzer sein dürfen. Das werde ich dann bei der nächsten Tour berücksichtigen.

Es war ein tolles Wochenende zu zweit, mit viel Zeit zum Quatschen und Zweisamkeit genießen! Gerne wieder!!

Alles Liebe, Susana

weiterlesen

Privat

Azulejos

von am 6. Juli 2020

Das ist das spanische Wort für Fliesen. Um diese „Fliesen“ geht es im Moment…

Es sind „Aufkleber“ mit denen wir unsere Trude aufhübschen wollen. Es geht dabei um den Tisch und die Arbeitsplatte, die würde ich gerne verschönern. Ich kann mich nur noch nicht so richtig entscheiden, welche es werden sollen… Was meinst Du?

Alles Liebe, Susana

weiterlesen