Freitagsfüller | Privat

Freitagsfüller #615

von am 26. Februar 2021

Ein Projekt von Barbara. Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen – immer freitags!

1. Gestern habe ich gelernt, dass es für Eier viele Austausch-Möglichkeiten gibt. Du kannst beim Kochen und Backen ein Hühnerei durch folgende Zutaten ersetzen:

  • 3 EL Flüssigkeit oder
  • 1 EL Johannisbrotkernmehl oder
  • 1 EL Weinsteinbackpulver + 1 EL Öl + 2 EL Wasser oder
  • 1 EL Kichererbsenmehl + 2 EL Wasser oder
  • 3 EL Kokosmilch oder
  • 3 EL Mineralwasser + 1/3 TL Weinsteinbackpulver oder
  • 5 Wachteleier oder
  • 1 Gänseei, jedoch für 3 Hühnereier

Interessant, nicht wahr? Ausprobiert habe ich es noch nicht. Doch da ich ab sofort keine Hühnereier mehr essen darf, werde ich das eine oder andere bestimmt mal ausprobieren und gerne dann auch darüber berichten.

2. Zuhause ist der schönste Ort, wo sich Freunde und die Familie treffen können. Zumindest ist das bei uns so. Wir freuen uns immer sehr, wenn wir Besuch von der Familie oder Freunden bekommen. Und allmählich gewöhnen sich auch unsere Freunde daran, dass sie jederzeit auch spontan herzlich willkommen sind. Bei uns muss man sich nicht tagelang vorher anmelden um mal auf einen Kaffee vorbei zu kommen. Und selbst, wenn man „zufällig“ zur Essenszeit auftaucht, es ist immer genug für alle da. Da bin ich sehr gut im improvisieren.

3. In all diesen Jahren haben wir es so gehandhabt und werden es jetzt auch nicht anders machen. Selbst wenn wir in der Trude (WoMo) unterwegs sind, machen wir es so. Wobei wir bis jetzt noch nicht sooo viel Besuch darin hatten.

4. In letzter Zeit merke ich immer mehr, dass als ich angekommen bin. Ich fühle mich in den eigenen vier Wänden am wohlsten und habe nicht das Bedürfnis groß weggehen zu müssen. Corona hin oder her, ich bin gerne zu Hause – auch alleine. Doch, …

5. …die Wahrheit ist, es war nicht immer so. Wir haben schon einen regelrechten „Umzugs-Marathon“ hinter uns. Wenn ich mich nicht verzählt habe, bin ich insgesamt schon 13x umgezogen, meistens alle zwei bis drei Jahre und empfand die Veränderung immer wieder toll. Zwischendurch hatten wir 14 Jahre lang eine Eigentumswohnung und nur in dieser Zeit, sind wir nicht umgezogen, sondern haben dafür jede Menge renoviert. Da gab es im Nachhinein schon die eine oder andere lustige Story…

6. Das befreiende Gefühl und endlich durchatmen können, als wir beim Verkauf unserer Wohnung beim Notar unterschrieben hatten und auf einen Schlag schuldenfrei waren, das habe ich von dem Tag am deutlichsten in Erinnerung. Und wir bereuen es überhaupt nicht jetzt wieder in Miete zu leben, ganz im Gegenteil. Wir leben jetzt schon gute drei Jahre an diesem herrlichen Ort und wollen ihn nicht mehr missen – außer, ich könnte Sonne, Strand und Meer haben, dass wäre dann eine Überlegung wert.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein gemütliches Beisammensitzen bei unseren FreundenTorsten und Christine, morgen habe ich geplant, mit den Kids den Geburtstag unserer Enkelin und meinen ein wenig nachzufeiern und Sonntag möchte ich zu meinem Lieblingsschwager fahren und auch mit ihm nachträglich seinen Geburtstag feiern!

Alles Liebe, Susana

weiterlesen

Freitagsfüller | Privat

Freitagsfüller #614

von am 19. Februar 2021

Ein Projekt von Barbara. Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen – immer freitags!

1. Warum müssen wir nur so weit weg von der Familie wohnen… *seufz* Bevor unser Ältester in die Schule kam, hatten wir mal überlegt, ob wir nach Spanien auswandern sollten. Es war schon alles gut durchplant, nur hätte meine Tante „mitspielen“ müssen, da wir zu ihr ziehen wollten. Leider hat es dann doch nicht geklappt, sonst wären wir wohl schon seit über 20 Jahren dort.

2. Den Tag in Ruhe und ohne Wecker zu beginnen und mir die nötige Zeit dafür zu nehmen, das ist inzwischen eine lieb gewonnene Gewohnheit, die mir richtig gut tut und die ich nicht mehr missen möchte. Vor 10.00Uhr mache ich daher ungerne Termine.

3. Unser Garten erinnert mich daran, dass wir uns noch Gedanken machen müssen, was wir dieses Jahr in die Hochbeete pflanzen wollen und dass die Kräuter umgepflanzt werden müssen.

4. Ich versuche alles irgendwie positiv zu sehen, so, wie ich es immer mache. Manchmal klappt es besser und manchmal nicht so. Heute kann ich an den verdammten Kopfschmerzen nichts positives sehen. Sie quälen mich schon seit gestern Abend. Die Kopfschmerzen, und auch mein Bauch – wahrscheinlich hängt beides wieder zusammen. Hoffentlich bekomme ich das bald alles in den Griff.

5. Wie sollte ich denn wissen, dass die Fibromyalgie eine mitochondriale Erkrankung sein kann. Also eine Erkrankung, die die Kraftwerke der Zellen betrifft. Logisch ist es irgendwie schon, denn Zellen haben wir überall im Körper und wenn die nicht mehr richtig arbeiten – warum auch immer – , dann funktionieren alle Abläufe im Körper nicht mehr so, wie es eigentlich vorgesehen ist.

6. Beim Metzger, im Hofladen und unverpackt einzukaufen ist im Vergleich zum Discounter nicht gerade eine preiswerte Lösung, doch für unsere Gesundheit, unser Wohlbefinden und unseren ökologischen Fußabdruck sehr wichtig. Daher werden wir es auch weiterhin so praktizieren.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen hoffentlich schmerzfreien Abend, morgen habe ich geplant, Zeit mit unserer Enkelin zu verbringen und Sonntag möchte ich gemütlich frühstücken!

Alles Liebe, Susana

weiterlesen

Freitagsfüller | Privat

Freitagsfüller #613

von am 12. Februar 2021

Ein Projekt von Barbara. Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen – immer freitags!

1. Karneval ist in diesem Jahr leider für uns ins Wasser gefallen. Normalerweise sind wir sonntags auf den Umzug gegangen, doch der wurde ja leider abgesagt. Ansonsten feiern wir nicht großartig Karneval. Doch für gewöhnlich hat mein Lieblingsmensch immer an Rosenmontag und Faschingsdienstag frei, also freuen wir uns auf ein langes freies Wochenende, doch spontan mit Trude wegfahren werden wir wohl eher nicht.

2. Ich muss Dir unbedingt mal ein Bild von meinem neuen Plotter zeigen. Als er diese Woche ankam, dachte ich nur: „Oh je, der ist ja größer als ich!“ Er ist in der Tat sehr groß und ich muss mir jetzt Gedanken machen, wo ich ihn am besten hinstellen kann, dass er zum einen nicht im Weg ist und zum anderen doch (hoffentlich) ruck-zuck einsatzbereit. Ein nicht ganz so leichtes Unterfangen, wobei mir schon ein Lösungsweg durch den Kopf schwirrt. Mal schauen, was mein. Lieblingsmensch dazu sagt.

3. Ich habe gerätselt, ob ich mit meiner Vermutung, dass ich Laktose und Gluten nicht vertrage, richtig liege und… – Ja, so ist es. Ich darf auf Kuhmilchprodukte generell verzichten und auf alles was Gluten enthält. Zusätzlich auf auf Zucker in jeder Art, Alkohol und stark Histaminhaltige Lebensmittel. Das ist der erste Weg zu einer Veränderung und hoffentlich auch zu meiner Gesundung. Habe jetzt also mal unsere ganzen Vorräte durchforstet und alles beiseite gestellt, was ich nicht mehr Essen möchte. Ich glaube unsere Kids freuen sich, denn den Wochenendeinkauf haben sie sich somit sicherlich gespart. *lach*

4. Jeder von uns war, ist und wird schon mal ein wenig ignorant sein. Wobei ich finde, dass das auch ganz gut tun kann, sich selbst an erste Stelle zu setzen. Mit den Jahren habe ich gelernt, dass ICH in meinem Leben an erster Stelle zu stehen habe, denn nur wenn es MIR gut geht, kann ich mich auch um meine Liebsten kümmern. Das war für mich eine schwere und langwierige Lernprozedur, denn als Kind wurde mir genau das Gegenteil eingetrichtert, und nicht immer läuft es rund, doch von mal zu mal besser.

5. Der Schnee kann jetzt wirklich mal verschwinden. Als Kind hat es zwar Mitte/Ende Februar oft geschneit, doch ich mag keinen mehr sehen. Ich hab früher immer die Kinder beneidet, die im Sommer Geburtstag hatten und draußen feiern konnten. Ich musste mir immer Spiele für Drinnen einfallen lassen. „Topfschlagen“ habe ich geliebt! Da haben wir immer viel gelacht und viel Krach dabei gemacht. Bei dem anderen Spiel fällt mir der Name nicht mehr ein. Auf jeden Fall war eine Tafel Schokolade in ganz viel Zeitungspapier eingepackt. Danach musste man reihum würfeln und wer eine sechs gewürfelt hatte, musste Mütze, Handschuhe und Schal anziehen und versuchen die Schokolade mit Messer und Gabel aus dem Papier zu bekommen. Die anderen haben in dieser Zeit weitergewürfelt und manchmal kam man nicht einmal dazu, die Handschuhe anzuziehen, bevor der nächste schon wieder dran war. Da war ganz schön viel Halli-Galli angesagt. Wir hatten oft lustige Spiele und kleine Mutproben – die jedoch keinem geschadet haben!

6. „Pipas“ zu Deutsch Sonnenblumenkerne ist schon mal mein Snack am Abend. Doch dadurch, dass wir abends unsere Hauptmahlzeit einnehmen, brauche ich selten hinterher noch einen Snack. Das kommt eigentlich nur vor, wenn wir bis in die Puppen Filme oder einen Serien-Marathon schauen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die Besprechung der bevorstehenden Laboruntersuchung, denn das heißt, dass wir wieder ein Stückchen weiter sind, morgen habe ich geplant, die ersten Einstellungen am Plotter vorzunehmen und gleich das eine oder andere damit auszuprobieren und Sonntag möchte ich einen ganz entspannten Tag verbringen!

Alles Liebe, Susana

weiterlesen

Freitagsfüller | Privat

Freitagsfüller #612

von am 5. Februar 2021

Ein Projekt von Barbara. Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen – immer freitags!

1. In diesem Monat gibt es bei uns viel zu feiern. Wie haben jede Menge Geburtstage im Februar. Den Anfang hat unsere (Schwieger)Tochter in Spe gemacht, gefolgt von meinem Lieblingsmensch, dann kommt Valentinstag und im Anschluss meine Wenigkeit, unsere Enkelin und mein Lieblingsschwager machen den Abschluss. Also, wenn wir könnten, wie wir wollten, wäre der Februar eine durchgängige Party, denn Fasching fällt ja auch noch in diese Zeit! *lach*

2. Meistens macht uns alles was NEU ist erst einmal Angst oder löst zumindest mal Unbehagen aus, doch letztendlich ist es meistens gar nicht sooo schlimm, man muss sich einfach dran gewöhnen. Ich glaube, nur an den Zahnarztbesuch werde ich mich nie dran gewöhnen. Zumindest habe ich bis jetzt keinen gefunden, zu dem ich gerne hingehe und der bei mir keine Panik auslöst. In dem Fall reicht mir Angst nicht mehr…

3. Ich könnte platzen vor lauter Vorfreude auf mein neues Spielzeug. *lach* Ich konnte endlich die Cameo Silhouette 4 PRO bestellen. Juhu!! Hoffe sie kommt nächste Woche und ist so toll, wie ich es mir ausmale. Am Wochenende werde ich dann noch ein paar Folien bestellen und das Programm herunterladen, damit wir uns so richtig austoben können. Bin schon sehr gespannt und hoffe, dass ich es gleich auf Anhieb verstehe. Es stehen nämlich schon einige Projekte auf meiner To-Do-Liste die auf ihren Einsatz warten.

4. Trude ist mein unser Lieblingsname für unser Wohnmobil. Ich vermisse die Ausflüge mit Trude so sehr, vor allem die in wärmere Gegenden. Hoffentlich klappt das mit dem Verreisen dieses Jahr besser. Ich weiß, ich fange immer wieder mit diesem Thema an, doch es beschäftigt mich eben sehr und es ist eine meiner Leidenschaften. Freie Wochenenden und Urlaubstage sind schon eingeplant, jetzt muss nur noch der Rest mitmachen.

5.  Es hat lange gedauert, und aber ich glaube, ich habe die Richtige Ärztin für mich gefunden zum Thema Fibromyalgie. Sie hatte schon richtig gute Ansätze und ich freu mich auf das vertiefende Gespräch nächste Woche. Dann werden wir auch die weiterführenden Maßnahmen besprechen, denn so wie auch die „Fibromyalgie“ eine multifaktorielle Erkrankung ist, ist auch die Vorgehensweise sehr vielschichtig. Ich werde nach und nach hier auf meinem Blog davon erzählen. Vielleicht hilft es ja auch anderen Leuten mit Fibro weiter, denn man greift tatsächlich nach jedem Strohhalm der angeboten wird, erst recht bei Krankheiten, die noch nicht so lange erforscht oder bekannt sind.

6. Wenn der Kamin morgens und abends nicht an ist, dann ist es ziemlich kalt und ungemütlich. Da reicht dann meist eine warme Decke nicht aus. Gestern haben wir uns durch den Sonnenschein ein wenig täuschen lassen, da ich sogar die Terrassentür eine Weile offen stehen hatte. Doch abends war es dann doch ziemlich kalt. Wird mir heute nicht nochmal passieren. Abgesehen davon, dass heute keine Sonne scheint und die Terrassentür zu bleibt.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen schönen Abend bei Antje und Stefan, morgen habe ich geplant, es ruhig angehen zu lassen, während die Jungs „Holz“ machen und Sonntag möchte ich einen Essensplan schreiben!

Alles Liebe, Susana

weiterlesen

Freitagsfüller | Privat

Freitagsfüller #611

von am 29. Januar 2021

Ein Projekt von Barbara. Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen – immer freitags!

1. In der vorigen Woche ging es mir an so manchem Tag nicht wirklich gut. Ich bin gespannt, was unser Termin bei der holistischen Arztpraxis nächste Woche ergibt. Vielleicht hat sie die zündende Idee. Es ist das erste Mal, dass wir eine holistische Arztpraxis aufsuchen. Hast Du schon Erfahrungen damit? Mit der „ganz normalen“ Schulmedizin kommen wir nicht weiter – also versuchen wir mal was Neues, denn…

Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.

Albert Einstein

Mal schauen, ob dann das Ergebnis ein anderes ist. Ein Versuch ist es auf jeden Fall wert.

2. Der Plotter könnte jetzt tatsächlich mal den Weg durch den Zoll schaffen, damit ich ihn endlich bestellen kann oder ist das zuviel verlangt? Erst war er vorbestellbar und ich hatte das Kleingeld noch nicht zusammen. Jetzt hab ich das Geld zusammen und er ist seit Wochen nicht mehr bestellbar. Das ist doch echt doof. Ich hab sooo viele Ideen dafür und kann nichts davon umsetzen. Meine Kundschaft wartet auch schon auf ihn, damit ich tolle Sachen damit zaubern kann. Wenn Du dann Wünsche hast, melde Dich gerne. Sobald er da ist, geht’s los! Ich freu mich schon!

3. Mein letzter Spontankauf ist schon eine Weile her. Ich mach das nicht mehr wirklich. Meist schlafe ich nochmal eine Nacht drüber oder bespreche es mit meinem Lieblingsmensch und wir entscheiden dann gemeinsam ob wir es brauchen bzw. wirklich haben möchten oder nicht. Ich bin nicht mehr der Typ der alles haben möchte und kaufe nur noch mit Bedacht – außer es sind Bastelsachen… Da kann ich nicht anders. *lach* Welche Schwäche hast Du?

4. Einfach so irgendwelche Pillen zu schlucken, damit es vielleicht ein bisschen besser wird, macht in meinen Augen keinen Sinn. Ich habe generell eine Abneigung gegen Medikamente jeglicher Art, also werde ich auch nicht unbedacht irgendwelche Pillchen und Pülverchen zu mir nehmen – auch wenn ich Schmerzen habe. Ich denke immer, dass es auch eine andere Lösung dafür geben muss und nehme nur im äußersten Notfall etwas ein und dann auch nur, wenn ich davon wirklich überzeugt bin. Da haben es die Ärzte nicht einfach mit mir, denn ich möchte alles immer ganz genau wissen und so lange erklärt bekommen, bis ich es verstanden habe.

5. Kann bitte mal jemand den Sommer holen. Mir reicht es jetzt mit der Kälte, der Nässe und dem grauen Wetter. Ich möchte jetzt gerne Sonnenschein und Wärme. Mir tut durch dieses doofe Wetter jede Faser meines Körpers weh, meine ganzen Muskeln sind verkrampft und ich muss gestehen, es wird von Jahr zu Jahr schlimmer. Vielleicht sollte ich doch mal in Erwägung ziehen, es den Zugvögeln nachzumachen und den Winter in wärmeren Gefilden zu verbringen. *lach* Was wohl meine Familie dazu sagen würde?? So eine Zweitwohnung auf den kanarischen Inseln, dass hätte schon was… Ja, Spanien sollte es schon sein! Oder zumindest ein Land, in dem ich die Sprache verstehe oder schnell lerne.

6. Unser Sommerurlaub ist bereits vom Chef meines Lieblingsmenschen genehmigt worden und ich hoffe, dass es klappt. Wir würden gerne wieder mit der Trude (WoMo) nach Spanien fahren und meine Eltern besuchen. Doch nicht nur das, denn diesmal haben wir 3,5 Wochen am Stück frei, so dass wir noch ein bisschen mehr von Spanien sehen und noch einen lieben Menschen besuchen könnten, der mich mit groß gezogen hat. Sie hat uns schon so oft zu sich nach Galizien eingeladen, doch irgendwie hat es noch nicht geklappt. All zu lang sollten wir uns jedoch nicht mehr Zeit lassen, denn die gute Dame ist schon über 80. Bitte, bitte, liebes Universum, hilf uns, damit es dieses Jahr klappt. Ich hab sooo Fernweh!!

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend, nachdem ich den Wochenendeinkauf und ein bisschen Hausarbeit hinter mich gebracht habe, morgen habe ich geplant, einem lieben Freund zum Geburtstag zu gratulieren und Sonntag möchte ich einen schönen Spaziergang machen! Und Du so?

Alles Liebe, Susana

weiterlesen