Freitagsfüller | Privat

Freitagsfüller #636

von am 23. Juli 2021

Ein Projekt von Barbara. Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen – immer freitags!

1. Wenn ich richtig schwitze ist das echt ein Wunder, denn ich schwitze kaum. Die meiste Zeit friere ich eher. Ich hab es so gar schon geschafft im Sommer in Spanien mit einer Wolljacke rum zu laufen. Das sagt, glaube ich schon alles. *lach*

2. Wenn ich jemandem vom Steuerberatungsbüro endlich ans Telefon bekommen würde, dass wäre ja fast schon zu schön. Ich hab da nämlich noch ein paar Fragen offen und bekomme leider weder jemanden an die Strippe, noch einen AB und auf meine Mail haben sie auch noch nicht reagiert. Eigentlich komisch. Nun gut, werde es gleich nochmal probieren und hoffe, dass ich dann mehr Glück habe.

3. Ich könnte eigentlich mal wieder in meinen Lieblings-Stoff-Laden gehen und ich glaube, dass werde ich auch heute ganz spontan noch machen. Ich habe im „Netz“ entdeckt, dass man Jeans, die nicht mehr optimal passen mit wenigen Schritten einfach ein Stückchen weiter und vor allem bunter machen kann. Vielleicht können sie mir ja dort weiterhelfen, damit ich mein Upcycling-Projekt endlich in Angriff nehmen kann und dadurch vielleicht noch das eine oder andere Kleidungsstück retten und weiter verwenden darf.

4. Ich hoffe, dass durch die bevorstehenden Umstände, meine Hobbys, etc. nicht komplett untergehen. Ich glaube, ich werde ein wenig „Eingewöhnungszeit“ benötigen. Doch im Großen und Ganzen wird es bestimmt gut.

5. Im Übrigen ganz, ganz lieben Dank an alle, die mir die Daumen für den Job gedrückt haben! Es hat geklappt!! Der Arbeitsvertrag ist unterschrieben!! Ich freu mich wie Bolle!! *YEAH*

Allerdings hat das Ganze für den Blog eine kleine Schattenseite, denn ich werde weniger Zeit für Kreatives haben und Euch daher vielleicht nicht jeden Tag mit einem kleinen Beitrag durch die Woche begleiten können. Ich hoffe, Ihr seht es mir nach und kommt mich trotzdem hier ab und zu besuchen.

6. Ich bin gespannt, was meine neuen Arbeitskollegen und ich alles gemeinsam erleben werden. Mit vier Kollegen hatte ich gestern schon ein wenig Kontakt während meines Probetages und ich fand es recht lustig und alle waren sehr hilfsbereit.

***Vielen Dank für den netten Einstieg!***

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend Nachmittag freue ich mich auf unsere kleine Maus, morgen habe ich geplant, mit meiner Freundin frühstücken zu gehen und abends auf eine Pool-Party und Sonntag möchte ich gerne ausruhen!

Alles Liebe, Susana

weiterlesen

Freitagsfüller | Privat

Freitagsfüller #635

von am 16. Juli 2021

Ein Projekt von Barbara. Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen – immer freitags!

1. Eine Modesünde ist für mich: Sandalen mit Socken zu kombinieren. Das mag ich persönlich gar nicht. Doch grundsätzlich bin ich der Meinung, dass jeder das Tragen sollte, was er/sie mag – ganz unabhängig davon, was die anderen sagen. Ich hör ja auch nicht unbedingt auf das was andere sagen… Sonst hätte ich jetzt wohl eher keine Dreads… *lach* Es muss mir persönlich einfach gefallen und dann habe ich so eine tolle Ausstrahlung des Wohlbefindens und der inneren Sicherheit, dass es dann auch den anderen gefallen könnte. Und wenn nicht, auch nicht schlimm!!

2. Es geht immer noch schlimmer, wie z.B. Kniestrümpfe zu Sandalen. *lach* Nein, nein, jedem das seine… Manchmal lasse ich mich sogar von einigen außergewöhnlichen Modeerscheinungen, wie ich sie jetzt einfach mal nennen möchte, inspirieren. Erst vor kurzem habe ich auch eine junge Dame angesprochen, wo sie den diesen genialen Rock gekauft hätte. Es war ein ganz weiter Rock in grün-blau Tönen einem Patchworkstil mit Stickereien, etc. – einfach nur mega – doch leider hat sie den irgendwo auf einem Flohmarkt gekauft und konnte mir nichts weiter dazu sagen. *seufz* Ich glaube meine erste ganz bewusste Inspirationsquelle war meine Klassenlehrerin in der 9. + 10. Klasse. Nur leider habe ich mich ganz lange nicht getraut mich so wie sie anzuziehen. Mittlerweile hab ich wohl schon einige Kleinigkeiten davon übernommen. *lach*

***Ganz liebe Grüße an meine geliebte Klassenlehrerin Frau Schupp! Dein Stil ist sooo cool!! Danke für die Inspiration, auch wenn ich sie erst knapp 30 Jahre später in die Tat umsetze.***

3. Ich möchte gerne mal wieder Sushi essen. Doch vielleicht sollte ich erst einmal austesten, ob mir der Reis und die anderen „Einzelteile“ noch bekommt. Warum liest Du gleich weiter unten… Mittlerweile führe ich tatsächlich Buch darüber, was ich essen darf und was nicht. Das kann ich mir sonst nicht so gut merken im Eifer des Gefechts…

4. Unsere Koffer, die große Plane für die Trude (WoMo) und noch so ein bisschen „Großkram“ der sonst nirgendwo Platz hat, liegt unter meinem unserem Bett. Da wir kein Wasserbett mehr haben ist diese recht praktische Staufläche entstanden. Auf den Schränken ist nämlich auch kein Platz, da unsere Kleiderschränke bis unter die Decke gehen.

5. Das Problem bei vielen Sachen ist die innere Einstellung und/oder das man kein konkretes Ziel vor Augen hat. Wie soll Dir das Universum weiterhelfen, wenn Du nicht weißt in welche Richtung es gehen soll? Bei mir soll es jetzt – wie schon seit einiger Zeit – weiterhin in Richtung Minimalismus gehen. Ich möchte mich unbedingt verkleinern. 120 Quadratmeter für zwei Personen sind einfach zu viel – vor allem das Putzen… *lach* Und das Problem dabei ist, dass umso mehr (Wohn-)Fläche da ist, umso mehr Dinge sammeln sich an, die man meistens gar nicht braucht, sonder einfach nur „nice to have“ ist. Das darf sich ändern!!

6. Einen Witz der Woche habe ich leider nicht, doch dafür eine neue Erkenntnis, was meine neuen Essgewohnheiten anbetrifft. Ich durfte diese Woche mit viiieeellll Bauchweh und schlaflosen Nächten feststellen, dass ich keine Getreideprodukte vertrage. Noch nicht einmal die Glutenfreien, denn auch davon habe ich echt heftige Bauchkrämpfe und schlaflose Nächte gehabt. Einerseits finde ich es ja gut, dass mein Körper gleich auf Dinge reagiert, die mir nicht gut tun, doch anderseits ist es manchmal ganz schön anstrengend und heftig. Denn jetzt heißt es für mich, kein Brot, keine Brötchen, keine süßen oder deftige Teilchen, kein Kuchen, keine Pizza, keine Nudeln, und, und, und. Die Umstellung, bzw. die passenden Alternativen suchen ist gerade nicht so einfach…

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen entspannten Abend in Hammelburg, denn genau da hin geht unsere Trude-(WoMo)-Tour dieses Wochenende, morgen habe ich geplant, zum einen an einer kleinen Stadtführung dran teilzunehmen und zum anderen an einer Whiskey-Tour inkl. Tasting und Rhöner Tapas – da bin ich echt gespannt drauf! Und Sonntag möchte ich vielleicht noch ein bisschen vor Ort wandern gehen und dann am späten Nachmittag gut erholt wieder zu Hause ankommen!

Alles Liebe, Susana

weiterlesen

Freitagsfüller | Privat

Freitagsfüller #634

von am 9. Juli 2021

Ein Projekt von Barbara. Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen – immer freitags!

1. Es kann doch nicht wahr sein, dass der Kurztrip nach Spanien schon vorbei ist und es hier wieder regnet. Das ist irgendwie ein bisschen deprimierend. Die letzten Tage in Spanien hatten wir zwischen 35 und 40 Grad bei herrlichem Sonnenschein. Wobei ich es vermieden habe, in der starken Mittagssonne raus zu gehen. Doch sonst war es für mich perfekt. Ich konnte sogar an zwei Tagen an den Strand gehen und habe mir – natürlich – trotz Sonnenschutzfaktor 50 einen kleinen Sonnenbrand geholt. Ich hätte mich einfach zwischendurch noch einmal eincremen sollen. Doch ich war fast nur im Wasser und da merkt man kaum die heiße Sonne, weil was Wasser so schön angenehm und kühl ist. Der Vorteil ist, dass ich auch ein bisschen Bräune mit nach Hause genommen habe und jetzt vielleicht auch hier schneller braun werde, wenn nur mal wieder die Sonne scheinen würde…

2. Wer ständig nur am nörgeln ist, der macht sich unbeliebt bei mir. Wenn Dir was an einer Situation nicht passt, nicht gefällt, dann ändere sie und nörgle nicht den ganzen Tag herum! Tu etwas und beschwere Dich nicht ständig! Nur Du kannst es ändern! Und genau nach diesem Motto handele ich auch.

3. Sahne esse ich nur noch ganz, ganz selten und dann ist sie meistens im Essen mit drin. Schlagsahne esse ich gar nicht mehr, davon bekomme ich fast immer Bauchweh, auch wenn sie laktosefrei ist und erst recht nicht, wenn es Sprühsahne ist – die mag ich so gar nicht.

4. Auch gestern habe ich wieder bemerkt, dass Flugreisen nicht das Richtige für mich sind. Ich finde es sowas von anstrengend. Wir sind gestern um 13.30Uhr bei meinen Eltern mit Bus, Bahn und Metro zum Flughafen gefahren um einen Flug von gerade mal 2 Stunden 25 Minuten zu bewältigen und waren erst abends um 23.00Uhr tatsächlich wieder zu Hause. Die Anreise war auch nicht viel besser, da sind wir mittags um 12.00Uhr los gefahren und waren abends um 21.00Uhr endlich dort. Da reise ich doch viel, viel lieber in der Trude, auch wenn es etwas länger dauert. Doch erstens sehe ich dann ganz viel von der Welt und zweitens komme ich nicht so fertig an. Ich glaube, ich brauche jetzt erst mal wieder Urlaub vom Urlaub… *lach*

5. Mein Lieblingskleidungsstück in diesem Sommer eine Haremshose in zwei verschiedenen lila Tönen mit einem grauen Träger-Shirt, doch auch meine gestreifte „Regenbogen“-Hose gefällt mir gut. Ich hab so viele schöne Lieblingskleidungsstücke und die, die nicht mehr dazu gehören, werde ich demnächst mal aussortieren. So viel Kleidung brauch ich gar nicht und auch hier ist weniger mehr. Vielleicht kann ich sogar das eine oder andere Stück upcyclen oder aus zwei/drei Kleidungsstücken ein neues zaubern. Mal schauen. Wenn mir das gelingt, werde ich natürlich davon hier berichten!

6. Am Strand und am Flughafen kann man gut Leute beobachten. Oder man wird beobachtet. Eine junge Frau mit zwei kleinen Kids und Mann kam gestern am Flughafen auf mich zu und meinte, dass ihr mein „Look“ sehr gut gefällt. Ich hatte gestern eine ganz weite pink-weiße Hose im Batik-Look an, dazu ein kurzärmeliges schwarzes T-Shirt und schwarzen Barfußschuhe, meine Haare zur „Palme“ hochgesteckt, ganz kleine Ohrringe und die Maske an einer bunten Kordel befestigt. Und ich muss gestehen, es ist ein tolles Gefühl, wenn man so angesprochen wird. Ich glaube, allmählich habe ich meinen ganz persönlichen „Look“ gefunden!! *freu*

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend Nachmittag freue ich mich auf unsere kleine Maus, ich hab ihr nämlich ein super chices Sommerkleidchen aus Spanien mitgebracht und bin gespannt, wie sie darauf reagiert, morgen habe ich geplant, noch langsam zu machen, der Flug gestern, war sehr, sehr anstrengend und turbulent mit jeder Menge Verspätung und ich bin immer noch fix und foxi und Sonntag möchte ich das Wochenende langsam ausklingen lassen!

Alles Liebe, Susana

weiterlesen

Freitagsfüller | Privat

Freitagsfüller #633

von am 2. Juli 2021

Ein Projekt von Barbara. Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen – immer freitags!

Vor lauter „Action“ am heutigen Tag habe ich doch tatsächlich eben erst an den Freitagsfüller gedacht. Daher heute mit großer Verspätung! *zwinker*

1. Das Geräusch der Wellen am Meer.

2. Der Geschmack nach leckerer eiskalter Fanta-Limón.

3. Der Geruch der Meeresluft.

4. Der Anblick des Sonnenunterganges am Meer.

5. Die Lust auf Abenteuer.

6. Das Gefühl von wundervollem Urlaub.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein entspanntes Abendessen, morgen habe ich geplant, endlich meinen DNI – spanischen Personalausweis – zu beantragen, es ist schon der zweite Versuch, denn heute Morgen war ich auch schon dort und wurde auf Morgen vertröstet. Hoffen wir mal, das es Morgen klappt! Und Sonntag möchte ich ausschlafen und hoffentlich endlich mal an den Strand kommen!

Alles Liebe, Susana

weiterlesen

Freitagsfüller | Privat

Freitagsfüller #632

von am 25. Juni 2021

Ein Projekt von Barbara. Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen – immer freitags!

1. Als Kind war ich, bis auf einmal, jedes Jahr für mindestens 4 Wochen in den Sommerferien in Spanien. Ich fand es damals schon schön und jetzt auch noch. Mit meinen eigenen Kindern war ich auch so oft wie nur möglich dort oder habe sie „alleine“ zu meinen Eltern geschickt. Auch das war immer für alle schön und ein großes Abenteuer.

2. Käse kommt bei mir öfters mal auf den Tisch. Wir mögen Käse sehr gerne. Da darf es auch mal eine größere Auswahl davon geben. In Spanien hatten wir jedoch ein paar Käsesorten aus Asturien probiert, die waren für unser Gaumen nicht ganz so toll, was eher ungewöhnlich für uns ist. Dann doch lieber Manchego-Käse! *lach*

3. Mein eigener Körper ist mir manchmal ein Rätsel. Doch das Schöne daran ist, dass ich mich immer besser kennen lerne und immer mehr mitbekomme, was mir gut tut und was nicht. Nicht nur was die Lebensmittel anbetrifft, sondern auch solche Sachen wie Schlaf, Menschen mit denen ich mich umgebe, Stressfaktoren, etc. Es ist spannend und umso mehr ich auf meinen Körper und auf mein Bauchgefühl höre, umso besser geht es mir. Ich muss nur zuhören – mein Körper hat schon die Lösung für alles.

4. Die Bonuskarte für den Bäcker brauche ich nicht, da wir kein „normales“ Brot, Brötchen oder süße Teilchen essen. Da wir neben vielem anderen auch eine Glutenunverträglichkeit haben, verzichten wir gerne darauf. Sollte ich doch mal etwas mit Gluten essen, sehe ich innerhalb kürzester Zeit aus, als ob ich einen Medizinball verschluckt hätte. Mein Körper reagiert sofort und sehr extrem und vor allem die Bauchschmerzen sind die Hölle. Seitdem wir die ganze Nahrungsumstellung und „Säuberung“ des kompletten Verdauungstraktes in Angriff genommen haben, reagiert unser Körper noch viel schneller und stärker auf Sachen die uns nicht gut tun.

5. Meine Mama hat mir erzählt, dass in Spanien die Maskenpflicht ab diesem Wochenende gelockert werden soll. Theoretisch bräuchte man sie dann auch nur noch wie hier in Deutschland, wenn man sich in geschlossenen Räumen befindet, im öffentlichen Verkehr, etc. – jedoch nicht mehr auf der Straße wie bisher. Im Moment ist es nämlich so, dass Du sie sofort anziehen musstest, sobald Du Deine Wohnung verlässt – egal wo Du Dich aufhältst. Da ich ab kommenden Donnerstag wieder für eine Woche dort bin, um jede Menge Papierkram vor Ort zu erledigen und natürlich auch ein bisschen die Sonne und die Zeit mit meinen Eltern zu genießen, kommt mir das sehr gelegen. Dieses Mal fliege ich gemeinsam mit meiner Schwester dort hin und freu mich schon auf eine schöne Zeit.

6. Ich bin stolz auf unsere Kinder, auf unsere Enkelin, auf meinen Lieblingsmensch und natürlich auch auf mich. Wir sind so eine tolle Familie, da quillt mir das Herz vor Liebe über! Auch bei uns gibt es mal weniger schöne Tage, doch insgesamt raufen wir uns immer sehr gut zusammen und können uns zu 1000% immer aufeinander verlassen, haben miteinander Riesenspaß und sind immer füreinander da. Ganz egal was kommt!

***Ich liebe Euch!!***

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf unsere kleine Maus, die dieses Wochenende wieder da ist, morgen habe ich geplant, einen Tagesausflug mit ihr zu unternehmen, wenn es das Wetter zulässt – vielleicht in einen Tierpark und Spielplatz – und Sonntag möchte ich einen schönen Tag mit meinem Lieblingsmensch verbringen!

Alles Liebe, Susana

weiterlesen