Geschenke | Upcycling

Riesenbonbon

von am 31. Oktober 2020

Unsere zwei Großen haben Geburtstag und heute gibt’s ein kleine Party im Kreise der Familie – natürlich mit Geschenken! *freu*

***Happy Birthday, Ihr zwei!! Wir haben Euch unendlich lieb!!***

Für unseren Großen in „grün“ Tönen…

…und für unsere Große in „rosa-rot“ Tönen.

Der „Inhalt“ dieser Riesenbonbons sind: Brausestangen (die hab ich als Kind geliebt und sie mir immer am Kiosk im Schwimmbad gekauft) und ein Hexenhut als Geldgeschenk-Überbringer. Ganz dünn gerollt, habe ich die Scheine in den Strohhalm gesteckt. Ich hoffe, sie kriegen die Scheine auch wieder raus. *lach* Dieses Geschenk durfte ich im Auftrag meiner Eltern anfertigen, die ja in Spanien leben und leider heute nicht dabei sein können.

Alles Liebe, Susana

weiterlesen

12tel-Blick

12tel-Blick im Oktober 2020

von am 30. Oktober 2020

Monatliches Fotoprojekt

Ursprünglich von Tabea Heinicker ins Leben gerufen und jetzt von Eva Fuchs weiter geführt.

Im Großen und Ganzen geht es darum, 12 mal im Jahr von einem Standpunkt aus ein Foto zu machen und dabei zu versuchen, den Blickwinkel so genau wie möglich zu treffen.

Dieses Jahr fotografiere ich aus meinem Esszimmer aus ins „Grüne“. Wir wohnen direkt am Waldrand und was gibt es schöneres, als direkt die Natur zu fotografieren. Ich bin schon sehr gespannt wie sich alles im Laufe des Jahres wieder verändern wird.

Hier mein Beitrag für Oktober…

Noch ist alles schön Grün, doch das ändert sich bestimmt schon bald…

Alles Liebe, Susana

weiterlesen

Freitagsfüller | Privat

Freitagsfüller #599

von am

Ein Projekt von Barbara. Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen – immer freitags!

1. Es hat keinen Zweck, gegen schlechte Laune hilft bei mir einfach nur basteln… *lach* Das ist bei mir DAS Mittel überhaupt. Einige kleine und große Projekte stehen auch noch auf meiner To-Do-Liste, die ich unbedingt vor Weihnachten fertig machen möchte. Daher werde ich den bevorstehenden Lockdown nutzen und ganz viel basteln, um nicht in den Herbst-Winter-Corona-Blues zu verfallen. Wenn ich schon keine Kurse mehr halten kann, dann versuche ich zumindest mir und meiner Seele etwas Gutes zu tun. Und die Beschenkten freuen sich bestimmt auch darüber. Also ist es auch „Seelen-Balsam“ für die anderen.

2. So schön ein leuchtender Kürbis auch ist, ich finde es absolut eklig ihn auszuhöhlen. Früher haben das unsere Kids gemacht und hatten richtig Freude daran. Für mich ist das nix. Obwohl sie natürlich echt toll aussehen. Doch selbst mit Handschuhen mag ich es nicht. Und die Kids sind nun mal schon alle aus dem Haus. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass in ein paar Jahren unsere kleine Enkeltochter auch Spaß daran hat und sie mir dann so einen leuchtenden Kürbis schenkt. Das „Werkzeug“ liegt noch in der Herbst-Halloween-Kiste und wartet auf seinen Einsatz…

3. In einem Monat sind hoffentlich alle Adventskalender verteilt und die Wohnung schön weihnachtlich dekoriert. Ich liebe die Weihnachtszeit! Und freu mich jetzt schon auf die ganze Deko. Gestern habe ich die Kerzen für den Advent, Glöckchen und ein paar Kleinigkeiten mehr gekauft. Bin gespannt, was ich noch alles an Deko in den Kisten habe. Und hoffentlich sind keine Mäuschen rein gekommen. Einige Deko-Elemente bleiben bei mir allerdings das ganze Jahr über stehen, obwohl ich sie ursprünglich für Weihnachten gemacht habe, wie z.B. diese Kugel mit dem „schwebenden“ Engel in der Mitte, die Kronenkissen, der Weihnachtsstern und die Elfe.

4. Ich mag Halloween. Die Deko, das Süßigkeiten sammeln gehen mit den Kids – obwohl wir das jetzt schon ein paar Jahre nicht mehr machen, da unsere Kids mittlerweile schon erwachsen sind – und vor allem das Basteln. Wobei ich dieses Jahr kaum dazu gekommen bin – unser Urlaub mit der Trude (WoMo) kam dazwischen – und ich muss gestehen, obwohl ich sooo viele Stempel und Stanzen habe, habe ich kaum etwas zu Halloween. *seufz* Was ich gar nicht mag, ist erschreckt zu werden oder gruselige Sachen!! Dafür bin ich absolut nicht zu haben. Meine Kids und mein Lieblingsmensch sind da schon anders drauf. Sie waren schon öfters auf Burg „Frankenstein“ und haben sich zu Tode erschrecken lassen! Nichts für so ein zartes Seelchen, wie mich!

5. Mein Lieblingstee ist Nana-Pfefferminz-Tee, und wenn er auch noch frisch gepflückt in meiner Tasse landet, bin ich im siebten Himmel. Auch schwarzer Tee oder Kräutertee mag ich gerne. Jasmin-Tee nur selten, doch bitte, bitte nur keinen Früchtetee!! Damit kannst Du mich jagen. Den darf dann mein Lieblingsmensch trinken.

6. Einen Snack am Abend hatte ich schon ewig nicht mehr. Da wir recht spät zu Abend essen – zwischen 20.00Uhr und 22.00Uhr – ist ein Snack eigentlich nicht mehr nötig. Den Snack haben wir meist nur am Wochenende, doch dann eher um den Nachmittag herum, die sogenannte „merienda“ auf spanisch. Das können ein paar Kekse sein, ein kleines Stück Kuchen, aber auch ein Stück Obst oder eben auch in der deftigen Variation, wie eine kleine Brotzeit, eine trockene Bratwurst, oder, oder, oder… Es gibt sooo viele Variationen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf auf ein leckeres Abendessen beim Italiener mit unserer Großen, morgen habe ich geplant, im kleinen Kreise der Familie den Geburtstag unserer zwei Großen zu feiern und Sonntag möchte ich einen schönen entspannten Tag mit meinem Lieblingsmensch verbringen!

Alles Liebe, Susana

weiterlesen

Privat | Reisebericht | Rezepte

Süddeutschland-Tour VI

von am 29. Oktober 2020

Tag 16

88444 Ummendorf –> 78247 Hilzingen: ca. 2 Std. und 132km

Heute sind wir über Tuttlingen

…bis nach Hilzingen gefahren und dort auf dem Magdalenenhof übernachtet. Nach unserem Spaziergang durch die Felder hatte ich nasse Füße und zweifarbige Schuhe! *lach* Zum Abschluss gab es dann eine super leckere Birnen-Schorle vom Magdalenenhof.

Tag 17

78247 Hilzingen –> 79256 Buchenbach-Wagensteig: ca. 2 Std. und 96km

Auch heute haben wir wieder viel gesehen. Zuerst waren wir am Schluchsee

…und sind dann bis zum Titisee weitergefahren. Kaum waren wir dort angekommen, haben wir einem französischem Pärchen aus Colmar (Frankreich) „Starthilfe“ geben dürfen, denn ihr WoMo ist nicht mehr angesprungen. Schön, dass mein Lieblingsmensch ein Überbrückungskabel immer dabei hat und auch weiß, wie man es anschließt. Die Zwei waren sooo happy, dass sie sich bei uns gleich mit zwei Flaschen leckerem Rotwein aus Frankreich bedankt haben. Und er war wirklich lecker!! Die eine Flasche haben wir gleich am Abend geköpft. *lach*

Während unserer abenteuerlichen Fahrt zu unserem nächsten Schlafplatz haben wir diese Kuh entdeckt, die sich regelrecht hingelegt hat um ans saftige Gras, außerhalb ihrer Weide, dran zu kommen. Ich fand es so lustig, dass mein Lieblingsmensch anhalten musste, damit ich dieses Foto schießen konnte. Tiere sind einfach klasse!! Jedes Tier!!

Nachdem unser Navi uns gefühlte 25x einfach in den Wald geführt hat, wo es noch nicht mal eine „Straße“ gab und vor allem ICH schon ganz verzweifelt war, sind wir einfach 1x um den Berg herum gefahren und dann endlich den richtigen Weg gefunden – und nicht irgendeine Abkürzung die das Navi vorgesehen hatte. Der richtige Weg war schon abenteuerlich genug um ans Ziel, das Schmiedshäusle in Buchenbach-Wagensteig, zu kommen. Diesmal waren die Tiere sehr scheu und wollten nichts von uns wissen. Was wir jedoch grandios fanden ist, dass sich unter der blauen Plane ein Bett befindet. Im Sommer kann man bestimmt sehr schön, hier am Waldrand schlafen und die Sterne beobachten. Herrlich! Doch der Weg hierher hat mir schon ein wenig Kopfschmerzen und Verspannungen verursacht, da ich die Hosen ziemlich voll hatte. Es war sehr, sehr eng und sehr, sehr steil! Bin ich froh, dass mein Lieblingsmensch das Fahren für uns übernimmt. Ich weiß nicht, ob ich mich das getraut hätte.

Tag 18

79256 Buchenbach-Wagensteig –> 72285 Herzogsweiler: ca. 1 3/4 Std. und 107km

Heute ist der letzte Tag unserer Tour, bevor wir Morgen dann Richtung Heimat aufbrechen und den haben wir in unserem geliebten Freiburg verbracht. Wir sind sehr gerne hier und immer wenn wir in „Reichweite“ sind, können wir nicht anders, als nach einem kleinen Stadtbummel im Martin’s Bräu einzukehren. Hier ist dann auch unser Ritual, dass mein Lieblingsmensch ein Weizen trinkt und ich ein Sprite mit Krone (ganz dünnes Radler). Dazu gibt’s dann meistens die Haxe und ein Stück Torte. Mmhh!! Sooo lecker!

Die letzte Nacht haben wir beim Räucherspezialisten Pfau, in Herzogsweiler, verbracht, auf einer Wiese inkl. Apfelbaum, direkt hinter einem verlassenem Haus. Selbstverständlich haben wir uns auch hier mit leckerem Essen eingedeckt und haben dann gemütlich zusammengesessen und ein paar Runden Kniffel und Triomino gespielt.

Tag 19

72285 Herzogsweiler –> 64625 Bensheim: ca. 2 3/4 Std. und 199km

Am nächsten Morgen gab es dann noch einen kurzen Stopp beim Spargelhof Schlechter in Kirchardt und dann ging es gemütlich nach Hause. Theoretisch wollten wir hier erst noch eine Nacht verbringen, doch dann hat es uns dann doch noch nach Hause gezogen.

Ein super schöner Urlaub, indem wir über 2000km hinter uns gebraucht haben und der auch gerne noch länger hätte sein dürfen! Deutschland hat so schöne Ecken! Doch trotz allem habe ich meine Heimat Spanien mit Sonne, Meer und Strand sehr vermisst.

Alles Liebe, Susana

weiterlesen

Verpackung

Geschenk aus der Wichtelwerkstatt

von am 28. Oktober 2020

Ich mag es sehr gerne, wenn meine Post hübsch verziert ist. Diesmal kamen Wichtel drauf, sowohl auf dem Umschlag für die Organisatorin der Wichtelaktion Samira, als auch auf dem Paket für mein Wichtelkind Andrea.

***Vielen Dank liebe Samira, dass Du diese tolle Aktion ins Leben gerufen hast!***

Schön, dass ich mit dabei sein durfte!

Alles Liebe, Susana

weiterlesen