Freitagsfüller | Privat

Freitagsfüller #561

von am 31. Januar 2020

Ein Projekt von Barbara. Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen – immer freitags!

1. Warum müssen wir… Müssen wir? Wir wäre es denn, mit: „Wir dürfen!“ Das klingt für mich zum einen viel besser und tut auch meiner Seele gut. Das „müssen“ ist für mich persönlich sehr negativ behaftet. Ich versuche es ganz bewusst aus meinem Vokabular zu streichen – genauso wie das Wörtchen „aber“. Versuch es doch auch mal, es macht ganz bestimmt etwas mit Dir.

2. Mir Zeit für mich und meine Sporttätigkeiten zu nehmen, das ist inzwischen eine lieb gewonnene Gewohnheit geworden. Ich habe lange dafür gebraucht, doch mittlerweile habe ich fast täglich mindestens ein Sport- oder Tanzangebot in meinem Kalender stehen. Und ich gestehe, ich wollte es nie wahrhaben, doch es geht mir tatsächlich viel, viel besser, seitdem ich mich mehr bewege. Meine Fibromyalgie-Schübe sind auch geringer geworden – was mich am meisten freut. Nur mit dem Abnehmen will es noch nicht so recht klappen – doch mittlerweile ist es mir auch nicht mehr ganz so wichtig…

3. Unser  Mein Buchkalender erinnert mich daran, dass wir viele – gewollte – Termine haben! So brauche ich nicht immer an alles zu denken. Mein Kopf ist dadurch viel freier und ich darf mich auf andere Sachen konzentrieren. Meist stehen hier nicht nur Termine drin, sondern z.B. auch Projekte, Auftragsarbeiten, Kursvorschläge, Einkaufs-, Geschenk- oder ToDo-Listen etc. – einfach alles was ich in dem Moment für wichtig halte. Es ist zum Teil auch schon eine Art „Tagebuch“ geworden in dem ich gerne mal blättere…

4. Den Morgen gemütlich starten lassen, so wie ich es immer mache, tut mir echt gut. Ich bin sooo froh, dass bei mir – in der Regel – die ersten Termine erst ab ca. 10.00Uhr statt finden. So kann ich mich schon früh morgens auf mich konzentrieren und wenn ich das Haus verlasse ist auch alles so, wie ich es gerne hätte. Ich lege nämlich großen Wert darauf, dass sowohl die Betten gemacht sind, als dass auch die Küche aufgeräumt ist, bevor ich irgendwo hingehe.

5. Wie sollte ich denn wissen,  dass ich in dieser Hinsicht meiner Mama immer ähnlicher werde… *lach* Meine Tante kann das gar nicht verstehen, sie ist da nämlich das krasse Gegenteil. Und ich gestehe, bei mir läuft das auch erst seit ein paar Jahren so – früher hatten andere Personen und Sachen Priorität, doch jetzt zu zweit mit Hund klappt das ganz gut.

6. Ich suche, und finde, gerne eine preiswerte Lösung, doch auch hier muss die Qualität stimmen. Ich mag lieber Klasse statt Masse – und trotz allem darf es auch gerne „Second Hand“, „Recycling“ oder auch „Reparatur“ sein, statt etwas Neues zu kaufen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf auf die Geburtstagsparty unseres Freundes Benny, morgen habe ich geplant, einen Workshop bei Jasmin zu besuchen und Sonntag möchte ich mit meinem Lieblingsmensch und meinem Cousin frühstücken – wir haben uns schon ewig nicht mehr gesehen und ich freu mich sehr auf ihn!

Alles Liebe, Susana

weiterlesen

Geschenke | Karten

„Ich hör‘ nur…

von am

…mimimi!“

Ein schönes schwarzes T-Shirt mit dem oben genannten Spruch in leuchtendem Grün befindet sich in der großen Verpackung. Es ist ein Geschenk für unseren Freund Benny, der heute Geburtstag hat.

***Happy Birthday, lieber Benny!***

Dazu gibt’s noch eine Karte…

…und ein Männer-Wellnes-Kasten!

Hier nochmal von oben! Für eine Runde Entspannung – am besten nach der Party – steht jetzt nichts mehr im Wege!

Alles Liebe, Susana

weiterlesen

Privat

Silvester-Erinnerungen

von am

Heute, genau 1 Monat später, komme ich dazu Dir ein bisschen was über unser letztes Silvester zu erzählen…

Wir haben an diesem Tag – wie jeden Tag im Urlaub – bei meinen Eltern zu Mittag gegessen und haben es uns danach in der Trude (WoMo) bequem gemacht.

Neben einem leckeren Abendessen und einer langen „Kniffel-Nacht“ haben wir es uns nicht nehmen lassen, zu zweit ins neue Jahr zu feiern.

Wir haben seit langer Zeit mal wieder „Bleigießen“, bzw. Wachsgießen gemacht, Glückskekse gegessen, einen Sekt getrunken und selbstverständlich auch die 12 Trauben um Mitternacht verspeist – wobei wir keine aktuellen Glockenschläge gefunden haben und eben so die Trauben gegessen haben. Feuerwerk gab es bei uns in der Region kaum und das war auch gut so.

Nach alten Überlieferungen… Hier erst einmal meine drei Wachsformen:

Jagdhorn: Lustbarkeiten erwarten Dich
Frau (von der Seite aus gesehen! *lach*): Du wirst geliebt
Schiff: Große Reise

Und jetzt die drei von meinem Lieblingsmensch…

Mond: Hohe Ehre
Gans: Gewinn durch Fleiß
Moos: Viel Geld

War echt lustig, nur hat es ewig gedauert, bis das Wachs geschmolzen war. In den Glückskeksen standen folgende Sprüche:

Bei mir: „Lassen Sie sich in einer wichtigen Entscheidung von einer Frau beraten.“ Und bei ihm: „Ihre Position im Herzen des anderen ist viel stärker, als Sie glauben.“

So, und hier noch ein Mini-Video dazu…

Auf ein weiterhin super schönes 2020!!

Alles Liebe, Susana

weiterlesen

12tel-Blick

12tel-Blick im Januar 2020

von am

Monatliches Fotoprojekt

Ursprünglich von Tabea Heinicker ins Leben gerufen und jetzt von Eva Fuchs weiter geführt.

Im Großen und Ganzen geht es darum, 12 mal im Jahr von einem Standpunkt aus ein Foto zu machen und dabei zu versuchen, den Blickwinkel so genau wie möglich zu treffen.

Dieses Jahr fotografiere ich aus meinem Esszimmer aus ins „Grüne“. Wir wohnen direkt am Waldrand und was gibt es schöneres, als direkt die Natur zu fotografieren. Ich bin schon sehr gespannt wie sich alles im Laufe des Jahres wieder verändern wird.

Hier mein Beitrag für Januar…

Januar 2020

Alles Liebe, Susana

weiterlesen

Karten

Zendoodle Endergebnis

von am 30. Januar 2020

Vorgestern habe ich Dir „Zendoodle“ an sich gezeigt und heute möchte ich Dir zeigen, was ich daraus gemacht habe.

Es sind zwei Karten entstanden. Bei dieser hier habe ich das Passepartout ausgeschnitten und in einem herrlichen gelb hinterlegt.

Und diese hier hat einen „weinroten“ Rand bekommen – auf dem Foto lässt es sich leider nur erahnen…

Was Du noch mit Zendoodle machen kannst, zeige ich Dir demnächst…

Alles Liebe, Susana

weiterlesen