12 von 12

12 von 12 – im August 2019

12. August 2019

Ursprünglich von Chad Darnell ins Leben gerufen und jetzt von Caroline Götze weiter geführt.

So geht’s: Am 12. eines Monats ganz viele Fotos machen – am besten den Tagesablauf dokumentieren. Abends 12 Bilder auswählen und posten.

Den Wochenstart habe ich heute gemütlich in der Badewanne begonnen mit einem Buch in der einen Hand, und einem Kaffee in der anderen Hand.

Hinterher habe ich mich gleich mit dicken Socken und einer Fleece-Jacke bewaffnet, denn obwohl es draußen recht angenehm ist, ist es hier in der Wohnung kühl.

Neben Wäsche waschen und dem alltäglichen Haushalts-Wahnsinn habe ich mich gleich heute Morgen um meine Kräuter gekümmert und einige Zweige abgeschnitten, damit ich wieder Räucher-Sticks zaubern kann.

Danach habe ich mich weiterhin um meine Pflanzen gekümmert. Du siehst hier Tomaten, Kürbis (oder doch Zucchini? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht mehr!), Paprika und Aubergine.

Rondo ist mir nach oben, auf die zweite Empore, gefolgt, auf der meine Hochbeete stehen. Nach oben ging es ja noch ganz gut, obwohl die Treppe super steil ist. Doch runter ging gar nix. Also durfte ich Rondo nach viel Überredungskunst, wie einen Sack Kartoffeln – mehr oder weniger – auf die Schulter werfen und mit ihm rückwärts und in Zeitlupe die Treppe wieder runterlaufen. Mit einer Hand habe ich ihn gehalten, so gut es ging, und mir der anderen Hand mich selbst gehalten. Bei mittlerweile 25kg Kampfgewicht mit knapp 5 Monaten ist das gar nicht mehr so einfach. Ich bin immer noch schlag kaputt!

Wärend dem Mittagessen hab ich es mir auf dem Sofa bequem gemacht und habe eine Folge, der vor kurzen begonnenen Serie, geschaut.

Als Nachtisch gab es „membrillo“, das ist ein Art Quittengelee nach spanischer Art. Das Gelee ist so fest, dass man es schneiden kann. Es hält sich unheimlich lange und schmeckt sehr gut als Vor- oder Nachspeise mit einem Stückchen herzhaftem Käse. Auch in dünn geschnittenen Scheibchen auf einem Stück Brot mit Butter macht es sicht ganz gut. Mmhh, lecker! Ich hatte es als Nachtisch, nachdem ich mir ein Teller Thai-Kokos-Hähnchensuppe aus der Tiefkühltruhe aufgewärmt hatte. Ich liebe es Suppen & Co. portionsweise einzufrieren und bei Gelegenheit, wie z.B. für mein Mittagessen, einfach aufzutauen. Ruckzuck habe ich somit eine warme Mahlzeit!

Und zu guter Letzt bin ich gerade dabei meine Alkoholmarker neu zu sortieren und eine Farbliste anzulegen, damit ich eine „Farbprobe“ gleich zur Hand habe. Leider lässt heute meine Feinmotorik etwas zu wünschen übrig und daher hab ich doch ganz schön oft aus dem Kästchen gemalt. Nun ja, so ist es halt. Noch dazu habe ich mit Entsetzen fest gestellt, dass mein dunkel grauer Granitfarbton leider ausgetrocknet ist. Ob ich wohl den Deckel doch nicht fest genug verschlossen hab?! Nun ja, der kommt dann gleich mal auf meinen Wunschzettel für die nächste Bestellung.

Alles Liebe, Susana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.